Beiträge von thunderpede

    Inzwischen scheint sich ja die Aufregung ein bisschen gelegt zu haben. Anfangs war ich auch gefrustet, weil ein paar Add-ons nicht mehr liefen, die in unserem Büro aber sehr gute Dienste geleistet haben. Ich überlegte schon, wieder zu Outlook zurückzukehren, wo wir schon mal von etlichen Jahren waren (und immer wieder Ärger damit hatten). Inzwischen kann ich feststellen, dass zumindest "unsere" Add-ons wieder so funktionieren, wie sie sollen und die neue TB-Version läuft auf allen unseren PCs reibungslos!

    Herzlichen Dank an alle Entwickler!

    :thumbsup:

    Ja, du hast Recht. Deine Gedanken sind gleichsam ein Leitfaden für den Umgang mit Social Media bzw. dem Internet an sich.

    Ich bin jedenfalls froh, dass es Leute wie dich und viele andere auch hier in diesem Forum gibt, die sich um die Probleme anderer annehmen - freiwillig und ohne Bezahlung, nehme ich mal an!

    Ich bin auch Boersenfeger dankbar, nachdem er mich auf die Lösung des Problems gebracht hat.

    Euch allen ein schönes Wochenende!


    Herzliche Grüße aus Bayern,

    pede

    Danke für deinen ausführlichen Beitrag.

    Offensichtlich hast du genügend IT-Kompetenz, um eine so begründete Stellungnahme abzugeben. Da tue ich mir als reiner Anwender etwas schwerer. Wem soll man glauben? Wo soll man sich objektiv informieren? Oft fehlt auch die Zeit, weil das Tagesgeschäft genügend Aufmerksamkeit verlangt.

    Ich werde es so machen: Der Bitdefender bleibt drauf (war auch nicht ganz billig für 10 Geräte), das https-Scanning wird abgeschaltet. Das Risiko ist vertretbar, denke ich, nachdem wir in unserem Büro im Internet nur gelegentlich sach- und objektbezogen bei seriösen Firmen recherchieren und nicht auf zweideutigen Seiten rumsurfen.

    Ich schaltete den Bitdefender ab, aber das Ergebnis war das Gleiche.


    Die Antwort liegt doch auf der Hand...

    Ein reines Abschalten von Bitdefender heißt nicht, das die von ihm veranlassten Aktivitäten auch restlos beendet sind..

    Hallo, Börsenfeger, genau das war es. Nachdem ich einen älteren PC ohne Bitdefender reaktiviert habe, verlief der Vorgang problemlos. Auf Bitdefender möchte ich dennoch nicht verzichten. Werde jetzt nachschauen, was den Fehler verursacht.

    Herzlichen Dank!

    Danke für die Info. Leider hilft mir das bei meinem eigentlichen Problem nicht weiter. Deshalb nochmals meine Bitte:

    Wie lässt sich das Problem mit der Zeitüberschreitung lösen?


    Nebenbei erhielt ich heute eine andere Meldung nach dem Versenden einer Mail mit 2,6 MB Anhang:

    " Die Nachricht wurde gesendet, aber es wurde keine Kopie im Gesendet-Ordner gespeichert, da es zu Problemen bei dem Zugriff auf Netzwerk oder Dateien kam. ..."

    Ich schaltete den Bitdefender ab, aber das Ergebnis war das Gleiche.

    Nein, am Bitdefender liegt´s nicht. Das habe ich mehrmals überprüft.


    Was die "überflüssige Sicherheitssoftware" betrifft, dazu kann ich nur sagen: Solange die Erkennungsraten von externer

    Sicherheitssoftware deutlich höher sind (sowohl bei bekannten wie auch Zero-Day-Schädlingen), werde ich mich in meinem Betrieb auf jeden Fall nicht auf den Windows-Defender verlassen. Für private Anwender mag der Defender genügen, aber bei uns wäre der Schaden zu groß, wenn wir einen Virus auf unser System bekämen.


    Hat jemand eine Idee, was noch in Frage kommen könnte? :/

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.3.0
    • Betriebssystem + Version: Win10
    • Kontenart (POP / IMAP): imap 1und1
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1und1
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Bitdefender Total Security 2019
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): s.o.
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Fritzbox 7490


    --------------------------------

    Hallo zusammen,


    ich habe folgendes Problem schon in einem anderen Beitrag ("Problem beim Speichern in Gesendet und Archivieren") im Forum eingestellt, leider aber keine hilfreiche Antwort erhalten.

    Weil es aber für unsere Büroabläufe so wichtig ist, versuche ich es hier nochmals:


    Wir verwenden TB auf 6 PCs. Seit ein paar Wochen haben wir auf allen Rechnern folgendes Problem:


    Versendet man eine Mail (v.a. mit Anhang), wird sie normalerweise nach dem Sendevorgang in den Gesendet-Ordner verschoben. Es erscheint jedoch seit Kurzem folgend Nachricht: "Zeitüberschreitung der Verbindung mit imap.1und1.de". Nach längerer Zeit kann man jedoch feststellen, dass die Email mehrmals (teilweise drei- bis viermal) in den Gesendet-Ordner kopiert wurde.


    Dieselbe Meldung taucht auf, wenn man die Email in einen Archivordner verschieben will. Das Verschieben gelingt, wenn überhaupt, erst nach mehreren Anläufen, aber sie verschwindet nicht aus dem Versende-Ordner, was dazu führt, dass man nach meherern Mails nicht mehr weiß, ob sie schon verschoben sind oder nicht.


    Diese Phänomene tauchen bei allen unseren PCs auf und zwar gleichzeitig ab einem bestimmten, nicht näher definierbaren Zeitpunkt, jedenfalls schon vor der neuen TB 60er-Version. Kann man die Ursache deshalb vielleicht in einem TB-Update suchen?


    Am Provider kann es nicht liegen, denn wenn ich den Vorgang direkt im 1und1-Webmailer durchführe, läuft alles fehlerlos ab.

    Es kann also nur ein TB-Fehler sein.


    Danke vorerst mal,

    pede




    Thunderbird-Version: 60.2.1 - 32 bit

    Betriebssystem + Version: Win10

    Kontenart (POP / IMAP): IMAP

    Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1&1

    Eingesetzte Antiviren-Software:

    Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Bitdefender Total Security 2019

    Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Fritzbox 7490



    Und schon wieder funktioniert ein für mich wichtiges Add-on nicht mehr, welches mit der V60.0 noch funktionierte:

    Remove Duplicate Messages

    Es ist ein Elend! Wir haben in meinem Büro auf 8 PCs den TB installiert und waren immer hochzufrieden damit.

    Jetzt wird durch das Abschalten diverser Add-ons unser Email-Verkehr dramatisch beeinträchtigt.

    Wenn es nicht so ein mühseliges Unterfangen wäre, würden wir auf ein anderes Programm umsteigen!

    Ich konnte mein Problem bisher nicht lösen. Es wäre nett, wenn mir jemand von euch weiterhelfen könnte! Inzwischen habe ich TB auf die neueste Version 60.0 upgedatet - leider keine Verbesserung.

    Wenn ich eine Mail mit Anhängen in einen Archivordner verschieben will, der einem anderen Email-Account zugeordnet ist, tritt das oben genannte Problem auf. (Wegen der Übersichtlichkeit und Zuordnung zu verschiedenen Projekten bzw. Personen ist das Archivieren unter einem anderem Account notwendig; das hat auch jahrelang immer so problemlos geklappt!)

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.9.1 - 32 bit
    • Betriebssystem + Version: Win10
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1&1
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Bitdefender Total Security 2019
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Bitdefender Total Security 2019
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Fritzbox 7490


    Guten Tag,

    wir verwenden TB auf 6 PCs. Seit ein paar Tagen haben wir auf allen Rechnern folgendes Problem:

    Versendet man eine Mail (v.a. mit Anhang), wird die Nachricht ja in den Gesendet-Ordner kopiert. Es erscheint jedoch seit Kurzem folgend Nachricht: "Zeitüberschreitung der Verbindung mit imap.1und1.de". Nach längerer Zeit kann man jedoch feststellen, dass die Email drei- bis viermal in den Gesendet-Ordner kopiert wurde.

    Dieselbe Meldung taucht auf, wenn man die Email in einen Archivordner verschieben will. Das Verschieben gelingt, wenn überhaupt, erst nach mehreren Anläufen, dann befinden sich aber gleich mehrere Kopien darin.

    Diese Phänomene tauchen bei allen unseren PCs auf. Kann man die Ursache deshalb vielleicht im letzten TB-Update suchen?

    Oder müsste ich mich an den Provider wenden?

    Danke vorerst mal,

    pede

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.9.1
    • Betriebssystem + Version: Win10 home
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): 1und1
    • Speicherdienst (z.B. Dropbox): --
    • Eingesetzte Antivirensoftware: Bitdefender Total Security 2018
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): s.o.

    Guten Tag,


    mein Problem ist möglicherweise eher ein Word-/Excel-Problem. Ich konnte es aber bisher nicht lösen:

    Ich habe TB als Standard-Email-Programm eingerichtet.

    Wenn ich aus einer geöffneten MS-Office 2016 Anwendung heraus ein Dokument als Anhang versenden will (Datei/Freigeben/Email/Als Anlage senden), erhalte ich die Antwort: "Zum Ausführen der gewünschten Aktion ist kein Email-Programm zugeordnet", was aber nicht stimmt! Beim Weiterklicken erscheint das Fenster: "... MAPI-Fehler: Undefinierter Fehler" ...

    Kann mir jemand weiterhelfen?


    Danke im Voraus,

    thunderpede

    Du hast schon recht.

    Nachdem ich sonst nichts zu tun habe, werde ich mich wohl oder übel schlau machen. Nebenbei haben wir 25 Emailadressen. Das summiert sich dann schon. Aber es hilft wohl nichts.

    Vielen Dank jedenfalls,

    thunderpede

    Hi Feuerdrache,

    hi Drehmoment,

    nochmals danke für eure Beiträge und die Links. Wenn man liest, was demnächst mit der DSGVO auf Betriebsinhaber zukommt, könnte einem die Lust vergehen, selbständig zu sein. Zum Kotzen! Vermutlich werden wir in Deutschland die einzigen sein, die diese EU-Arbeitsbeschaffungsmaßnahme buchstabengetreu umsetzen und kontrollieren.

    Ich weiß noch nicht, wie ich mit der Archivierung weiter verfahren werde; vielleicht werde ich doch importexporttools verwenden. Muss mal darüber schlafen.

    Grüße,

    thunderpede

    Hallo Feuerdrache,

    danke für deine Antwort.

    Sowas habe ich befürchtet. Dabei ist das importexporttool genau das, was wir bräuchten. Eine Suche im Internet erbrachte keine ähnliche Lösung. MailStore habe ich versuchshalber mal installiert - aber es handelt sich hierbei wohl um eine Art Backup-Programm. Man muss die gesicherten Archive offensichtlich erst zurückspielen, um darauf Zugriff zu bekommen. Außerdem stelle ich es mir schwierig vor, ein bestimmtes Mail zu finden, wenn erst mal eine Anzahl solcher Backups vorhanden ist...

    Momentan bin ich ratlos.

    :(

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.6.0
    • Betriebssystem + Version: Win10
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): 1&1

    Guten Tag zusammen,

    in unserem Büro laufen durch zig Kundenkontakte Hunderte von Emails (meist mit größeren Anhängen) auf, sodass die Archivierung zu einem immer größeren Problem wird. Aus rechtlichen Gründen müssen diese Mails für viele Jahre bereitgehalten werden. Am besten sind diese Mails nicht in einem TB-Archivordner aufgehoben, sondern direkt in den jeweiligen (Windows-) Ordnern unserer Kundenverwaltung.

    Nun bin ich auf dieses geniale Addon "importexporttools" gestoßen. Damit lassen sich in kürzester Zeit Mails auch aus IMAP-Accounts vollständig dorthin exportieren. Das Tool stellt dazu verschiedene Möglichkeiten bereit.

    Meine Frage: Wenn ich auch in z.B. 15 Jahren auf eine alte Email zugreifen will, in welchem Format sollte ich die Nachrichten exportieren? Momentan schwanke ich zwischen eml bzw. html. Beide Formate speichern auch die Anhänge. Meine Sorge ist bei eml, dass es irgendwann nicht mehr verfügbar ist!? :?:

    Danke im Voraus,

    pedeka