Posts by Shinezumi

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 45.4.0
    * Betriebssystem + Version: Win10Pro
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX): DF
    * Eingesetzte Antiviren-Software: KTS
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): KTS
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): 7390


    Hallo Forum,


    seit einiger Zeit speichert TB Änderungen bzw. Einstellungen nicht mehr ab.
    Ich habe Unicode eingestellt und kann auch Mails damit schreiben, senden und auch als Entwurf abspeichern. Beim Öffnen dieser Entwürfe bekomme jedes Mal sämtliche Umlaute usw. durch kryptische Zeichen ersetzt und muss jedes Mal manuell auf Unicode einstellen.
    Gleiches gilt für die verwendete Sprache. Eingestellt ist Deutsch, beim Öffnen von Entwürfen ist regelmäßig Englisch eingestellt.


    Wie bekomme ich meine Einstellungen gespeichert? An welcher Stelle der Config finde ich diese Einträge?

    Quote

    Manche AV-Programme setzen einen Proxy. Ob Deines dazu gehört, weiß ich nicht. Aber möglich wäre es.

    KTS hat das in etwa 20 Jahren noch nie gemacht. Es muss eine andere Ursache sein, aber ich habe nicht die Zeit, intensiv danach zu suchen. Das muss eine ganze Weile warten.


    [quote]Bugs im Windows-Explorer, die aus dem Anwendungs-Icon aus zu einer Ausführung aktiver Inhalte missbraucht werden konnten. Da das Icon automatisch dargestellt wird, reicht es damit aus, den Download-Ordner zu öffnen um sich zu infizieren[quote]
    Ups, das war mir neu. Jetzt bin ich noch froher, dass ich mir so etwas nicht eingehandelt habe :-)

    • Ich danke dir für deine Antwort, Peter :-)


    • Quote

      bitte entschuldige, dass ich manchmal sehr deutlich bin/

      Quote
    • Quote
      Quote

      Da gibt es nichts zu entschuldigen. Ich habe 'lediglich' nackte Angst, viele MB an Mails zu verlieren, ein paar Kilo Passwörter zu verlieren usw.

    • Quote
      Quote
    • Quote
      Quote

      Hier muss ich widersprechen. Es gab vor geraumer Zeit Meldungen, dass bereits das Öffnen/Ansehen einer infizierten Mail Schadcode auf den jeweiligen Rechner schaffen kann. Das hing mit irgendwelchen Autostart-Funktionen zusammen.

    • Quote
      Quote

      Mehr weiß ich heute nicht mehr.

    • Quote
      Quote
    • Quote
    Quote

    Und den hat Kaspersky ja an Bord.
    Sicherlich macht das "Mühe" und es kostet auch etwas Zeit. Und sicherlich gibt es viele User, denen das "viel zu umständlich" ist. Aber jeder muss selbst entschieden, was für ihn wichtiger ist, immer etwas Zeit zu sparen oder regelmäßig sein System "platt machen zu müssen", weil der Rechner infiziert ist.

    • [quote]S/MIME
    • Zu diesem Thema hätte ich demnächst einige Fragen. Aber erst muss ich mein System wieder kirre bekommen und dazu gehört nicht nur der Mail-Trubel.

    Update: ich habe einen Filter-Ordner gefunden, der auf seltsame Weise einen Proxy haben wollte. Da ich mit Proxies noch nie gearbeitet habe (wozu auch, ich bin Privatmensch), habe ich diesen Eintrag korrigiert und siehe da: das gesamte Profil flutscht wieder wie eh und je.
    Ich weiß zwar nicht, wie diese Verschlimmbesserung zustande kam, aber es läuft wieder und so soll es bleiben.


    Ich schließe daher von meiner Seite aus diesen Thread und danke allen, die mir geholfen haben. Irgendwie haben alle ein wenig zur Lösung beigetragen :-)


    Shinezumi

    Danke für eure Antworten.


    Zunächst zu Susi:

    Quote

    Wenn Deine Angabe stimmt, dass die Profile identische
    Einstellungen haben, dann ja. Aber dann dürfte das Problem ja gar nicht
    auftreten.

    Das sollte man meinen und auf diese Idee bin ich natürlich auch gekommen.
    Ich habe seit vielen Jahren regelmäßig sämtliche Profile händisch mit sämtlichen Einstellungen überprüft, notiert und miteinander verglichen. Wenn ich - sehr selten - irgendeine Diskrepanz gefunden habe, natürlich mit Ausnahme der jeweiligen Ordner, habe ich das umgehend korrigiert - eben damit ich keine unterschiedlichen Konfigurationen habe.


    Deshalb bin ich sehr sicher, dass die Profile identisch aufgebaut sind. Ich habe gestern eine weitere Prüfung gemacht: alles OK


    Quote

    Du glaubst gar nicht, wie nackt Du Dich fühlen wirst, wenn Deine Mails erstmal weg sind

    Ist mir klar. Deshalb bin ich ja auch so akribisch.


    Quote

    Außerdem hatte ich Dir das Vorgehen ausdrücklich als Test empfohlen

    Ist mir ebenfalls klar. Das hebe ich mir als spätere Variante auf.


    Jetzt zu Peter:

    Quote

    Dummerweise ist diese Option per default aktiv

    Dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt.
    Ich wollte damit sagen, dass ich diese Option noch nie benutzt habe und sie immer ausgeschaltet hatte - und haben werde.
    Wenn ich schrieb, dass ich sie nicht anfasse, hieß das, dass ich sie nicht nutze und nicht nutzen werde.


    Quote

    Diese Antwort ist einfach nur dumm

    Das verstehe ich irgendwie nicht.
    Wenn ich gleichartig aufgebaute Profile habe, die auch in den Einstellungen gleich sind - u.a. via 'Globale Einstellungen' - dann darf man wohl annehmen, dass diese Profile auch gleichartig reagieren.
    Ich habe die Profile gestern überprüft und nichts Alarmierendes finden können.
    Wenn die Antwort dumm ist, dann bin ich begriffsstutzig. Daran kann ich arbeiten, schaffe das aber nicht auf Anhieb.


    Quote

    ... mit Mailanhängen umgehen sollte

    Von Anhängen war bisher noch nicht die Rede. Mit denen habe ich keine Probleme. Entweder werden sie von der Mail getrennt, wenn ich die Dateien auf der Platte verewigt habe, oder die Mail wird nach Abarbeitung gelöscht. Beides geschieht bei mir regelmäßig. Ich hebe nur recht wenige Mails auf, allerdings kommen im Laufe der Jahre schon ein paar Handvoll davon zusammen.



    Quote

    bei derartigen Problemen ist der AV-Scanner mit hoher Sicherheit fast immer der Verursacher!

    Gut, das habe ich zur Kenntnis genommen und werde in Kürze einen Test ohne KTS durchführen, auch wenn ich mich dabei mehr als mulmig fühlen werde.
    Ich bin in dieser Hinsicht ein wenige gebranntes Kind, nachdem mir vor einigen Jahrzehnten Norton Security während eines Updates den Schutz abschaltete und ich in diesen wenigen Minuten um die drei Dutzend Viren auf meinen Rechner bekam. Ich brauche über drei Wochen, um auch die letzten zu finden und zu löschen. Einige fanden sich sogar in 'System Volume Information' wieder.


    Quote

    Du weißt aber, woran du eine Mbox-Datei erkennst?

    Dann muss ich wohl antworten, dass ich das nicht weiß. Greifst du mir unter Arme?



    Quote

    Indexdateien

    Ich erweitere die Bitte: wie erkenne ich die Indexdateien?
    Sind das vielleicht die MSFs?


    Habt bitte Nachsicht mit mir, ich bin hoch nervös und möchte mir nicht noch mehr Ärger einbauen.


    Alles fing mit diesem HW-Wechsel an: Mainboard, CPU, RAM und ein frisch installiertes Win10, das dann portiert werden musste. Wenigstens DAS hat geklappt.

    Zunächst vielen Dank für eure Antworten.

    Soweit es die Gedenkminute betrifft, tippe ich auf Deine AV-Software

    Wenn deine Vermutung stimmt, dann müsste das ja für jedes meiner Profile gelten. Das aber ist nicht der Fall.



    AV-Software. Du musst ihr verbieten, die Verbindung zu scannen. Überhaupt solltest Du sie so einstellen, dass E-Mails und der Profilordner nicht angefasst werden.

    Wenn ich Mails nicht scannen lassen soll, könnten verschweinende Mails ja ungeprüft durchkommen und mich 'ärgern'. Das habe ich noch nie gemacht (auch bei dem bewussten Profil nicht) und möchte diese Praxis eigentlich nicht ändern. Ich würde mich dann irgendwie nackt fühlen.


    Da alle anderen Profile bei KTS anstandslos durchkommen, möchte ich diesen Grund bis auf Weiteres ausschließen bzw. zumindest zurückstellen. Der Fehler muss im Profil selbst versteckt sein.


    Ich sagte ja schon, dass die Profile identisch in Sachen Einstellungen sind, abgesehen von Ordnern, Filtern usw.

    Hast du dieses "Nachrichten dieses Kontos ... bereithalten" aktiv?

    Selbstverständlich habe ich diese Option nicht aktiviert - hatte ich noch nie. Und ich weiß eben so wenig wie du, wofür dieses Ding eigentlich gedacht ist/war. Also fasse ich es gar nicht erst an.


    • Führst du die wichtigste und keinesfalls zu vernachlässigende Pflegemaßnahme an deinen Mbox-Dateien auch regelmäßig durch? Nennt sich "Komprimieren". Ohne diese wachsen diese Dateien ins Uferlose (mehrere GB)

    Ich lasse TB seit jeher automatisch komprimieren und fordere das auch selbst gelegentlich an. Auch hier habe ich das getan - ohne Erfolg.


    • Mitunter hilft bei einem derartigen Problem auch, die Indexdateien neu schreiben zu lassen. Auch wenn ein regelgerecht betriebener IMAP-Client (also ohne der unter 1. genannten Option) keine lokalen Mbox-Dateien anlegt, so erfolgt doch ein ständiges Indizieren. Mbox markieren, Rechtsklick > Eigenschaften > Reparieren oder bei beendetem TB nach den .msf-Dateien suchen und diese einfach löschen.

    MBOX: ich kann auf dem gesamten Laufwerk, auf dem meine Mails stehen, und auch auf dem, auf dem TB installiert ist, keine einzige MBOX-Datei finden. Die fallen also aus.MSF-Dateien habe ich allerdings zuhauf. Darf man die denn so einfach löschen?

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Programm + Version: TB 45.4.0
    * Betriebssystem + Version: Win10Pro
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): Domain Factory (DF)
    * Eingesetzte Antivirensoftware: KTS 2016
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): KTS 2016


    Ich arbeite mit mehreren Profilen seit Jahren ohne jegliches Problem. Jetzt aber - nach erzwungenem Wechsel der HW - habe ich eines, das bei jedem Programmstart erst mit gut 15 Sekunden Verzögerung startet. Es sieht so aus, als würde TB mitten im Strtprozess angehalten.
    Sobald diese 'Gedenkminute' verstrichen ist, kann ich normal mit diesem Profil arbeiten. Ich kann aber nicht herausfinden, worin diese Verzögerung begründet ist. Das Profil ist neu angelegt und ich habe lediglich den allgemeinen Mail-Ordner eingetragen, in dem ich seit Jahren meine Mails sammle und horte. Alle Einstellungen sind mit denen in den anderen Profilen und mit denen des alten (verlorenen) Profils identisch, so weit ich das erkennen kann.
    Auch in der CONFIG konnte ich nichts Auffälliges finden, weiß allerdings nicht so recht, wonach ich suchen soll.


    DF ist sauber konfiguriert, ich konnte nichts Auffälliges finden.


    Wer kann mir helfen, dieses Profil zu kurieren und es wieder schnell zu machen, so wie die anderen Profile?


    Ein zweites Problem: dieses Profil 'vergisst' jedes Mal, mit welcher Textcodierung ich arbeite. Ich muss nach jedem Start Unicode neu einstellen, aber dies wird nicht in der CONFIG vermerkt.
    Wie kann ich TB dazu bringen, sich diese Einstellung wieder zu merken?

    Guten Abend Peter,


    ich bitte, mir meine bisherige Unhöflichkeit nachzusehen: ich stehe mächtig unter Druck, was meine Platten angeht (mal sind sie im System, mal nicht - und ich brauche die Dinger nunmal).


    Jetzt aber zu deinem Posting.


    Lokale Bereithalten der Mails

    Ja, das ist ausgeschaltet, ich habe soeben noch einmal nachgesehen.


    MBox-Dateien habe ich daher natürlich im gesamten Profil nicht gefunden


    Nicht vorhandene Dateien kann ich dann auch schlecht komprimieren. Die Mail-Dateien werden allerdings regelmäßig (abhängig von der Größe der erwarteten Einsparung) komprimiert.


    Nach Kas habe ich noch nicht geschaut, aber da in allen anderen Profilen (immerhin acht Stück) dieses Phänomen *nicht* auftritt, gehe ich im Moment davon aus, dass es an dieser Stelle keinen Ärger gibt.
    Gleiches gilt für die verschlüsselten Verbindungen, diese Überwachung würde ja ebenfalls für alle Profile gelten. Aber auch hier werde ich morgen noch einmal nachsehen.
    An dieser Stelle danke ich dir für diese Hinweise, auch wenn ich davon ausgehe, dass sie bei mir nicht der Grund sein dürften. Aber: sicher ist sicher ist sicher.


    Shinezumi

    Aber gerne doch:


    * Thunderbird-Version: 45.3.0
    * Betriebssystem + Version: Win10Pro
    * Kontenart (POP / IMAP): IMaP
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX): domain-factory
    * Eingesetzte Antiviren-Software:KTS
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):KTS
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):FritzBox 7390


    Mein System: MB: ASRock Z170 Extreme4, i5-6600 mit 4*3,3 GHz, 32 GB RAM,
    NVidia GT710, 2 Monitore, interne HDDs >2 TB, externe HDD (~30 TB),
    Win10Pro x64 Einzelplatz, Kaspersky Total Security, Paragon HD Manager,
    EaseUS Partition Manager, DeskSave, MS Office 365 Home Premium, FF/TB,
    PSE 12, PrEl 12, InkScape, Scribus, Scrivener u.v.m.


    Ergänzung: Wenn ich meine Mails via Tablet (Android/K9-mail) abrufe, werden die Adressen aus diesem Profil (wie alle anderen) sofort geladen. Am Provider kann es also kaum liegen.

    Ich arbeite mit mehreren Profilen, die bis vor kurzem auch ohne Macken funktionierten.
    Seit einigen Tagen nun erlaubt sich eines der Profile beim Start den
    Luxus, erst nach 17 Sekunden überhaupt die eingetragenen Konten
    abzurufen und die entsprechenden Mails zu holen.
    Alle anderen Profile beginnen damit sofort nach Programmstart.


    Die Profile sind alle gleich aufgebaut, nur die Konten differieren naturgemäß:
    IMAP, SSL/TLS, kein S/MIME usw., aktive Junk-Filter, aktive Filter zum Verteilen der Mails
    Gespeichert wird auf lokalen Laufwerken.


    Ich habe zunächst die Std-AddOns deaktiviert und getestet: keinerlei
    Unterschied. Auch das schrittweise Aktivieren der AddOns brachte nichts.
    Jetzt bin ich mit meinem Latein so ziemlich am Ende.


    Wer hat eine Idee, was noch testbar wäre?