Oracle Forms öffnet keine Mailformular

  • Oracle Forms öffnet keine Mailformular

    Ich soll eine Anwendung basierend auf Oracle Forms Reports in Einsatz birngen, aus der der Mailclient angesprochen wird und sich eine entsprechende Mail mit Attachment generiert.

    Wenn die entsprechende Funktion ausgewählt ist, Thunderbird noch geschlossen ist, startet Thunderbird; die Mail wird aber nicht erstellt.

    Gibt es dort bestimmte Einstellungen, die man im Thunderbird vornehmen muss?

    Am Client ist Windows2000 mit Thunderbird 1.0.7 im Einsatz.

    Vorab schon einmal vielen Dank für Hilfestellungen.
  • Auf die Oracle-Anwendung kann ich leider keinen Einfluss nehmen.

    Ich weiß nur, dass es dort einen Aufruf des Standard-Mailclients am Arbeitsplatz des Anwenders gibt. Meine Möglichkeiten bestehen also leider nur darin, die Thunderbird-Optionen (config, registry-Einträge, ...) zu ändern.
  • Dann werden Sie die Aufgabe wohl nicht lösen können. Ein Aufruf des TB allein genügt nicht. Man muss dabei schon mitteilen, welche Datei angehängt werden soll. Woher soll der TB das sonst "wissen"? Sprechen Sie doch mal mit dem Admin der Oracle-Applikation.
  • Wenn das die einzige Information war, die Sie bekommen haben, ohne den Datenaustausch näher zu spezifizieren, dann war die Info etwas dünn. das kling eher nach "lass mich in Ruhe".

    Kann Outlook hellsehen, welche Datei Sie anhängen sollen? Dann heißt die nächste Version bestimmt "Outlook Visionary" ;)

    Vielleicht haben die Entwickler den Datenaustausch per OLE (oder DDE, COM, DCOM, ActiveX, OCX, ...) realisiert, was dann allerdings den Einsatz unterschiedlicher OS arg begrenzen würde.

    Mit dem TB funktioniert ein solcher Datenaustausch meines Wissens nicht. TB benötigt den guten alten Aufruf per Parameter, was übrigens auch in einer Applikation wesentlich einfacher zu implemetieren ist. Sie sollten daher wohl dem Rat des Admins folgen. (Oder Sie rechnen dem Chef vor, in welcher Höhe er Lizenzkosten sparen könnte ;-))
  • Vielen Dank für die Mühen Hilfe zu leisten.

    Da die Software eh nur unter Windows lauffähig ist, demnächst (wohl innerhalb der nächsten 2 Jahre) bei uns die Umstellung auf Linux-Clients ansteht, muss sowieso eine andere Lösung für das gesamte Verfahren gesucht werden. Dann wird man sich in der Gesamtlösung Gedanken machen müssen.