Adressen-Autovervollständigung

  • Beim Eintippen der Empfänger einer Nachricht macht Thunderbird Vorschläge anhand der gespeicherten Kontakte.

    Thunderbird bietet beim Eintippen der Empfänger einer E-Mail passende Vorschläge aus den in Adressbüchern gespeicherten Kontakten an. Dabei wird in den Daten der Kontakte sowohl bei den E-Mail-Adressen als auch bei den Namen gesucht, um die Vorschläge für das automatische Vervollständigen anzuzeigen. Die Funktion wird als "Adress-Autovervollständigung" (oder auch "Adressen-Autovervollständigung") bezeichnet.

    1 Wenn keine passenden Vorschläge gefunden werden

    Falls keine Kontakte vorhanden sind, die zu dem eingetippten Text passen, wird der Text rot angezeigt. Man muss dann die korrekte E-Mail-Adresse des Empfängers selbst eintippen! Im gezeigten Bild müsste man also "Maxine Musterfrau" durch die entsprechende E-Mail-Adresse ersetzen.

    2 Wenn passende Kontakte vorhanden sind

    Wenn man einen Namen oder einen Teil einer E-Mail-Adresse eintippt, zu dem gespeicherte Kontakte in Adressbüchern vorhanden sind, wird die Adresse mit dem ersten passenden Vorschlag automatisch vervollständigt (Punkt 1 - der blau hinterlegte Teil wurde als Vorschlag von Thunderbird eingetragen). Zusätzlich erhält man eine Auswahl-Liste (Punkt 2) mit den passenden Kontakten. (Man sieht im Beispiel-Bild, dass teilweise der Name "WEB.DE....." und teilweise die E-Mail-Adresse ".......@web.de" zum Vorschlag geführt hat.) Wenn man mit dem Vorschlag direkt in der Eingabezeile einverstanden ist, kann man die Eingabetaste drücken, um ihn zu übernehmen. Um einen Vorschlag aus der Auswahl-Liste zu verwenden, klickt man auf den Eintrag in der Liste.

    3 Einstellung zur Adress-Autovervollständigung

    In Thunderbirds Einstellungen-Dialog findet man unter Menu-Button➔ Einstellungen ➔ Verfassen ➔ Adressieren die Auswahl, ob in Thunderbirds lokalen Adressbüchern gesucht werden soll und ob (wenn man Zugriff darauf hat) auf einem LDAP-Verzeichnisserver gesucht werden soll.

    4 Siehe auch


    Beteiligte Autoren

    Graba, Thunder