E-Mails von mehreren Computern aus verwalten (IMAP statt POP)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • IMAP- im Vergleich zu POP-Konten
    In einem Netzwerk ist es denkbar, Thunderbirds Profilordner an einem von jedem Computer zugänglichen Ort einzurichten. Jedoch wäre bei gleichzeitigem Zugriff von mehreren Geräten mit Datenverlust zu rechnen.

    Eleganter und sicherer geht es, wenn man statt eines POP-Kontos ein IMAP-Konto nutzt.

    Dazu muss man beachten, dass grundsätzlich empfangene E-Mails nicht sofort auf dem eigenen Computer in Thunderbird landen, sondern auf einem Server (beim E-Mail-Anbieter) gespeichert werden. Erst danach "holt" man mit Thunderbird die E-Mails ab.

    POP-Konto

    Bei einem POP-Konto werden die neuen E-Mails vom Server in Thunderbird heruntergeladen. Standardmäßig werden die E-Mails dabei auf dem Server gelöscht - dies kann man durch eine Option in den Konteneinstellungen in Thunderbird bei vielen E-Mail-Anbietern verhindern (siehe Link zur Anleitung unten). Lässt man nun an einem anderen Ort einen Computer oder ein anderes Programm die E-Mails noch einmal herunterladen, ist nicht erkennbar, welche E-Mails bereits gelesen waren oder sogar beantwortet wurden. Gesendete Nachrichten sind außerdem gar nicht verfügbar.

    IMAP-Konto

    Dies ist bei einem IMAP-Konto besser gelöst: Die E-Mails bleiben immer auf dem Server, auf dem eigenen Computer in Thunderbird wird quasi ein Abbild der Nachrichten auf dem Server erstellt. Wenn man nun in Thunderbird eine E-Mail liest, beantwortet, verschiebt oder löscht, wird dies genauso auf dem Server durchgeführt. Thunderbird ist quasi die "Fernsteuerung". Auf diesem Weg kann man auch Unterordner anlegen (hier aber evtl. Anleitung des E-Mail-Anbieters beachten).

    Egal von welchem Gerät oder Programm man nun sein E-Mail-Konto betrachtet, es ist durch IMAP von allen Stellen gleichermaßen zugänglich und identisch. Das gilt sogar auch für die gesendeten Nachrichten.

    Wichtig: Thunderbird lädt im Normalfall zunächst nur die Kopfzeilen der E-Mails herunter. Der Inhalt wird erst dann heruntergeladen, wenn man eine Nachricht anklickt. Je nach Einstellung ist es aber möglich, dass sofort die Nachrichten komplett heruntergeladen werden und so auch offline gelesen werden können.

    Anbieter für IMAP-Konten

    Nicht jeder E-Mail-Anbieter bietet auch IMAP an. Zu den kostenlosen Anbietern eines IMAP-Kontos zählen u. a. Arcor, Freenet, GMX (es funktioniert auch kostenlos - inoffiziell), Googlemail, Lavabit, Netasp, Outlook.com und web.de Freemail (kostenlos nur wenig Speicherplatz).

    Siehe auch



    Weblinks

    Beteiligte Autoren

    Allblue, Graba, Mrb, Thunder

    31.149 mal gelesen

Kommentare 1

  • Thunder -

    Man könnte deutlich besser Pro und Contra von IMAP und POP auflisten, denn auch IMAP hat Nachteile.