Aw: statt Re: in der Betreffzeile

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • In der Betreffzeile erkennt man beantwortete E-Mails oftmals an der Einleitung "Re:". Manchmal wird aber auch "Aw:" verwendet. Dies kann zu unschönen Betreffzeilen führen, in denen dann mehrfach "Aw: Re: Aw: Re: ..." steht.

    Der Standard ist "Re:"

    Thunderbird hält sich mit "Re:" an einen Standard, der von jedem E-Mail-Programm weltweit verwendet werden sollte. Es gibt leider ein paar Programme, die (gut gemeint) das "Re:" (vermeintlich "Reply") für uns Deutsche zu "Aw:" (Antwort) übersetzen. Dies führt bei wechselseitig hin und her gesendeten Nachrichten dazu, dass man in der Betreffzeile in etwa das stehen hat: "Aw: Re: Aw: Re: und der ursprüngliche Betreff". Im Normalfall sollte man, trotz mehrfachem Hin und Her, nur das Folgende im Betreff stehen haben: "Re: und der ursprüngliche Betreff".

    Es ist fraglich, woher die standardisierte Abkürzung "Re:" kommt. Dies soll hier an zwei Diskussions-Zitaten gezeigt werden:

    Dennis schrieb:

    Die Problematik geht allerdings sogar noch weiter. Tatsächlich ist bereits der (vermeintlich) gut gemeinte Übersetzungsversuch in sich falsch, da das "Re: " eben nicht - wie oftmals angenommen - eine verkürzte Form von "Reply: " ist, sondern vielmehr der Ablativus (~ loci) des lateinischen "Res" (Deutsch: Sache, Ding, Angelegenheit) und bedeutet somit: "In der Angelegenheit: " - was natürlich viel sinnvoller ist als "Antwort".

    Diese Tatsache wird leider sehr häufig falsch dargestellt, vermutlich als Folge des Erstellens einer "Reply/Antwort" und der Übertragung dieser Begrifflichkeit. Allerdings zeigt sich daran auch, dass eine Lokalisierung zu "AW: " (deutsch), "Svar: " (dänisch) etc. nicht nur Standards verletzt, sondern einfach überflüssig und schlicht und einfach falsch ist.


    Webseite FAQL.de schrieb:

    Das im englischsprachigen Schriftverkehr übliche re ist aus dem lateinischen in re (in Sachen, betreffs, bezüglich; re Ablativ von res Sache) abgeleitet. Typischerweise steht es am Anfang des Betreffs (In re oder schlicht Re) und wird oft durch einen Doppelpunkt abgetrennt. Es kommt jedoch auch mitten im Satz(-fragment) vor (my comments re your proposal), oft auch mit Doppelpunkt, was jedoch beides als informell angesehen wird.

    Davon zu unterscheiden ist das »Re:«, wie es erstmalig in RFC 850 (von 1983) für News-Artikel kodifiziert wurde. Denn der eigentliche Betreff wird dort bereits durch »Subject:« als solcher markiert, und »Re:« wird nicht bereits im Ausgangsartikel, der das Thema aufwirft, verwendet, sondern erst zur Kennzeichnung der Antworten darauf (sogenannten Followups), womit eine Deutung als lateinisch in re unsinnig ist, da ja nicht erst die Antwort »in der Sache« ergeht. Übliche Deutungen sind reference (vielleicht in Anlehnung an die »References:«-Zeile, die bei Antworten ja ebenfalls eine Rolle spielt) und regarding.

    Der Normungstext selbst äußert sich nicht direkt hierzu, verwendet jedoch in diesem Zusammenhang das Wort response — wie eine Antwort in den News noch heute genannt wird:

    RFC 850 schrieb:

    If the article is submitted in response to another article […]
    the default subject should begin with the four characters "Re: "

    So kann man zwar nicht ausschließen, dass »Re:« in Mail und News vom Lateinischen in re beeinflusst wurde; die wahrscheinlichste Bedeutung ist jedoch response.

    In Mail laut RFC 822 (von 1982; erstmals normiert schon 1973 in RFC 561) war »Re:« ursprünglich übrigens gar nicht vorgesehen. Erst der Nachfolger RFC 2822 (2001) folgt hier der News-Norm. Verwendet wurde es de facto aber genauso wie in den News; siehe die Belege in RFC 1211. Eine Mail-Antwort nennt man typischerweise Reply, eine weitere gängige Deutung des »Re:«.


    Versteckte Option in Thunderbird

    Die beiden Varianten "Aw: " und "AW: " werden von Thunderbird schon seit längerer Zeit entfernt, um kein Chaos in der Betreffzeile entstehen zu lassen.

    Wenn Sie noch weitere Varianten (beispielsweise "Antwort: " aus der Betreffzeile herausgefiltert haben möchten, dann können Sie die versteckte Option user_pref("mailnews.localizedRe", "AW,Aw"); im Konfigurations-Editor bearbeiten. Die Liste der zusätzlich zu entfernenden Strings muss mit Kommas getrennt sein und darf den Doppelpunkt nicht enthalten. Außerdem wird Groß- und Kleinschreibung berücksichtigt.

    Hinweis

    Eine veränderte Einstellung wirkt sich nur auf neu ankommende Nachrichten aus, das heißt, an den bereits zuvor abgerufenen Nachrichten ändert sich nichts mehr.


    Siehe auch



    Beteiligte Autoren

    Amsterdammer, Graba, Rum, Thunder

    1.427 mal gelesen