Hyperlinks werden nicht erkannt oder nicht im Webbrowser geöffnet

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Manchmal werden Hyperlinks bzw. Internetadressen (oder auch URLs) in Thunderbird nicht als aktive, anklickbare Links angezeigt. Außerdem kann es vorkommen, dass Hyperlinks zwar anklickbar sind, sich danach aber nicht der gewünschte Webbrowser öffnet, um die verknüpfte Internetseite anzuzeigen.

    Beim Verfassen einer Nachricht

    Reintext-Format

    Während Sie eine E-Mail schreiben, werden eingetippte Links (URLs) als einfacher Text dargestellt. Das heißt, die eingegebenen Links werden im Verfassen-Fenster nicht sofort zu anklickbaren Hyperlinks. Dieses Verhalten ist so gewollt, da die anklickbaren Hyperlinks beim Schreiben stören können. Würde Thunderbird den Link schon beim Schreiben als aktiven, anklickbaren Hyperlink darstellen, dann würde dies das Positionieren der Text-Einfügemarke im Bereich des Links extrem erschweren, falls Sie diesen nochmals bearbeiten möchten.

    Sobald Sie die E-Mail gesendet oder beispielsweise als Entwurf oder Vorlage gespeichert haben, werden die Links wie gewünscht als anklickbare Hyperlinks angezeigt.

    Wenn Sie einen Entwurf oder eine Vorlage nochmals bearbeiten, werden die Links für das einfache Editieren vorübergehend wieder als einfacher Text gezeigt.

    Formatierte HTML-Nachricht

    Hier ist das Verhalten fast identisch zu der Beschreibung, die für das Reintext-Format gilt. Wenn Sie einen Link eintippen, wird er als einfacher Text dargestellt. Wenn Sie einen Link mit Hilfe der Formatierungsleiste oder über das Menü Einfügen ➔ Link in den Text einfügen, dann wird der Link optisch hervorgehoben und unterstrichen. Der Link bleibt aber so lange inaktiv (also nicht anklickbar), bis Sie die formatierte E-Mail gesendet oder gespeichert haben. Erst dann wird ein aktiver, anklickbarer Hyperlink angezeigt. Auch hier werden Links beim nochmaligen Bearbeiten der Nachricht wieder inaktiv, bis Sie erneut gesendet oder gespeichert haben.

    Bei empfangenen oder gespeicherten Nachrichten

    Hyperlinks in E-Mails, die Sie mit Thunderbird empfangen haben, werden von Thunderbird sowohl bei der Anzeige als "Original HTML", "Vereinfachtes HTML" als auch bei der Anzeige als "Reiner Text" standardmäßig als anklickbare Links angezeigt. Dies gilt auch für Nachrichten, die Sie selbst in Thunderbird verfasst und gespeichert haben.

    Sobald Sie auf einen Hyperlink in einer E-Mail klicken, wird der Standard-Webbrowser Ihres Betriebssystems geöffnet, der Link an den Browser übergeben und die entsprechende Webseite angezeigt. Wenn dies nicht funktioniert, ist meistens der gewünschte Webbrowser nicht korrekt in Ihrem Betriebssystem als Standard-Anwendung für Links des Typs http:// bzw. https:// registriert. Das Problem bzw. der Fehler liegt dann nicht bei Thunderbird, sondern an einer mangelhaften Einstellung des Systems.

    Den Webbrowser im System korrekt registrieren

    Legen Sie den Standard-Browser (bitte nochmals!) im Betriebssystem fest. Je nach Betriebssystem kann es notwendig sein, dass Sie als Administrator im System angemeldet sind. Teilweise wird aber auch für jeden Benutzer des Systems separat die Einstellung für den gewünschten Standard-Webbrowser gespeichert. Im Zweifelsfall legen Sie den Standard-Webbrowser einmal als Administrator und einmal als normaler Nutzer des Systems fest!

    Mac OS X



    Windows 10

    Öffnen Sie über das Windows-StartmenüEinstellungenSystemStandard-Apps. Dort können Sie den Webbrowser festlegen. Wenn dies nicht ausreicht, können Sie auch auf Standard-Apps nach Protokoll auswählen klicken, um für http:// und https:// den gewünschten Webbrowser festzulegen.


    Windows 8 / 8.1

    Öffnen Sie über die SystemsteuerungProgramme. Es öffnet sich ein Dialogfeld, in dem Sie bitte auf "Standardprogramme festlegen" klicken. Nun sehen Sie links eine Liste mit Programmen zur Auswahl. Wählen Sie Ihren Webbrowser (z. B. Mozilla Firefox) und klicken Sie dann rechts auf "Dieses Programm als Standard festlegen".


    Windows 7

    Öffnen Sie über die SystemsteuerungStandardprogramme. Es öffnet sich ein Dialogfeld, in dem Sie bitte auf "Standardprogramme festlegen" klicken. Nun sehen Sie links eine Liste mit Programmen zur Auswahl. Wählen Sie Ihren Webbrowser (z. B. Mozilla Firefox) und klicken Sie dann rechts auf "Dieses Programm als Standard festlegen".


    Siehe auch



    Beteiligte Autoren

    Allblue, Graba, Thunder

    5.143 mal gelesen