Hilfe! Profile komplett gelöscht?

  • Ich habe ein eklatantes Problem: Ich habe eben ein fehlerhaft konfiguriertes Thunderbird-Profil (1.5.0.7) gelöscht und dabei die Option "Dateien komplett löschen" angeklickt - in der festen Annahme, dass sich diese Frage auf dieses Profil bezieht. Es scheint aber so, als hätte dieser - sorry! - saublöde Donnervogel gleichzeitig ALLE meine Profile (das heißt, auch zwei völlig funktionierende!!) gefressen - samt aller Adressen, Mails und sonstigen Einstellungen.


    Habe ich irgendeine Chance, die Daten der fälschlich gelöschten Profile auf meiner W2K-Platte noch zu retten?

  • Hallo waterkant,


    eigentlich nur mit einem Daten-Wiederherstellungs Programm. Als Freeware gibt es z.B. PC Inspektor File Recovery. Du solltest aber auf der physikalischen Platte nichts mehr schreiben. Wenn das die Boot-Platte ist, solltest du die Platte möglichst in einen anderen PC als 2. Platte einbauen und die Rettung von dort versuchen.
    Mit jedem Schreibvorgang verminderst du die Chancen deine Daten wieder herstellen zu können.
    Oder du hast einen PE-Builder bei dem ein Wiederherstellungs - Programm als Plugin eingebunden ist.


    schöne Grüße


    Toolman

    aktuellste TB-Version. ESET Smart Security, Windows 10 Pro

  • Danke, toolman, der Tipp war halb erfolgreich - ich habe sowohl den PC Inspector als auch ein weiteres Freware-Tool nacheinander eingesetzt und immerhin eines von zwei verlorenen Profilen wiederbekommen - das zweite scheint merkwürdigerweise als Ganzes unauffindbar, nur einzelne Dateien lassen sich davon noch wiederherstellen - allerdings unstrukturiert und unsortiert, sodass ich wenig Chancen sehe, die in die gewohnte Struktur wieder hineinzubekommen.


    Auf diesem Wege die dringende Bitte an die Entwickler, sich dieses Problems anzunehmen - Thunderbird versagt hier offensichtlich an einem Punkt, an dem weder SeaMonkey noch Mozilla je versagt haben: Ich habe lange Erfahrungen mit wechselnden und parallelen Profilen - und bin nicht eine Sekunde lang auf die Idee gekommen, Tbird könnte bei Bejahen der Frage nach Löschen der Dateien eines Profils gleich alle anderen mitlöschen. Das ist, mit Verlaub, rückschrittlicher Murks.

  • Zitat von "waterkant"

    Ich habe lange Erfahrungen mit wechselnden und parallelen Profilen - und bin nicht eine Sekunde lang auf die Idee gekommen, Tbird könnte bei Bejahen der Frage nach Löschen der Dateien eines Profils gleich alle anderen mitlöschen. Das ist, mit Verlaub, rückschrittlicher Murks.


    Das ist - mit Verlaub - fortgeschrittener Quatsch.


    Lang mögen deine Erfahrungen mit Profilen ja sein, aber groß sind sie eher nicht. Tatsache ist, dass der TB-Profilmanager nicht gleich die Daten aller Profile löscht, sondern nur die des einen, das man zum Löschen freigibt.


    Gruß, Sünndogskind_2

  • So etwas kann eigentlich nur passieren, wenn die mitgelöschten Profile sich im Profilverzeichnis des gelöschten Profils befunden haben.


    Wenn du also 3 Profile hast und


    Profil1 ist in .\thunderbird\profiles\578770a.default
    Profil2 ist in .\thunderbird\profiles\578770a.default\234522.prof2
    Profil3 ist in .\.\thunderbird\profiles\578770a.default\235424.prof3


    dann werden natürlich beim Löschen von Profil1 alle anderen Profile mitgelöscht. Das ist dann aber richtiger Murks beim Anlegen der Profile.
    Der Profilmanager würde standardmäßig die Profile eher so anlegen:


    Profil1 ist in .\thunderbird\profiles\578770a.default
    Profil2 ist in .\thunderbird\profiles\234522.prof2
    Profil3 ist in .\.\thunderbird\profiles\235424.prof3


    da kann dann auch nichts passieren. Man sollte diese Semantik auch bei nicht relativen Profilen beachten. Wenn man beispielsweise alle Profile unterhalb von D:\Thunderbird haben will sollte man unterhalb dieses Verzeichnisses zuerst für jedes Profil ein eigenes Unterverzeichnis anlegen.
    Evtl. ist das ja bei waterkant passiert.


    schöne Grüße


    Toolman

    aktuellste TB-Version. ESET Smart Security, Windows 10 Pro

  • Was toolmans Ausführungen angeht: Mein Problem ist ja gerade, dass ich meine, eben die von Dir erläuterten Regeln strengstens beachtet zu haben.


    Im Einzelnen: Meine Profilordner liegen seit Jahren auf einer anderen (Daten-)Platte als Betriebsystem und Programme. Der entsprechende Ordner heißt Mozilla und hatte bislang zwei Unterordner namens Profil 1 und Profil 2. In diesen beiden lagen jeweils die Mozilla-typischen Unterordner nach dem Muster 8zeichen.slt, darunter jeweils cache, chrome und mail.


    Diese Struktur haben sowohl SeaMonkey als auch Thunderbird anstandslos übernommen. Also bin ich davon ausgegangen, dass diese Struktur - auch wenn TBird eigentlich eine etwas andere Struktur anzulegen pflegt - in Ordnung ist. Also habe ich gestern ein drittes Profil nach derselben Ordnerstruktur eingerichtet, dabei aber mich vertan und wollte es folglich löschen. Und dann war nach dem Klick auf "Dateien komplett löschen" (und ich meinte damit in der Tat nur dieses eine, dritte Profil!) der komplette Ordner "Mozilla" einschließlich der beiden ersten Profile - weg.


    Profil 1 konnte ich mittlerweile mit Hilfe eines Recoveryprogramms wiederherstellen, Profil 2 ist auch von diesem Programm (merkwürdigerweise) nur in Fragmenten wiederauffindbar und muss völlig neu aufgebaut werden. Und das Letzte, was einem dabei fehlt, sind sich selbst für intelligent haltende Zeitgenossen à la Sünndogskind_2...

  • Zitat von "waterkant"

    Also habe ich gestern ein drittes Profil nach derselben Ordnerstruktur eingerichtet, dabei aber mich vertan und wollte es folglich löschen.


    Vielleicht hast du ja dieses dritte Profil direkt in Mozilla angelegt - dann wäre das Programmverhalten aber auch völlig korrekt. Man kann das Profil auch von Hand löschen und den Eintrag über den Profilmanager rausnehmen.... oder auch einfach aus der Profiles.ini. Gerade die Entwickler arbeiten mit mehreren Profilen - daher gehe ich davon aus, dass solche Fehler nicht mal in den Nightlys auftauchen, geschweige in einem öffentlichen Release.
    Daher warscheinlich auch der leichte Protest von Sünndogskind_2.


    schöne Grüße


    Toolman

    aktuellste TB-Version. ESET Smart Security, Windows 10 Pro

  • ...eben weil ich von mir behaupte, dass ich mich von Mozilla und SeaMonkey mit Profilen auskenne, schließe ich das mit dem versehentlich falsch gewählten Verzeichnis aus.


    Im Übrigen können wir diese Diskussion jetzt beenden - denn ich habe soeben TBird deinstalliert und bin zu SeaMonkey zurückgekehrt: Da kann ich nämlich gleich eingangs beim Profilmanager den Ort exakt vorgeben, wo das Programm speichern soll - und ich kann "on the fly" zwischen den verschiedenen Profilen wechseln.


    Vielleicht teste ich TBird ein paar Generationen später nochmal...


    Und tschüs!

  • Zitat von "waterkant"

    ...Vielleicht teste ich TBird ein paar Generationen später nochmal...


    Evtl. beschäftigst Du Dich aber zwischendurch mal mit dem Thema Datensicherung. Du scheinst mir doch traurigerweise der Typ zu sein, der gerne Andere verantwortlich macht. Diesmal wars als Mozilla, weil Thunderbird (angeblich?!) Mist gemacht hat, nächstes Mal wirst Du vermutlich die Festplattenhersteller ausschimpfen (auch das natürlich in einem Anwenderforum und nicht direkt beim Hersteller), übernächstes Mal sind dann wohl die Stadtwerke schuld, weil sie den Stromausfall nicht vorhergesehen haben, der Dir Deine Daten gekillt hat.


    Wenn Dein Mailprofil so wichtig ist, sichere es doch ab und zu - schlimmstenfalls gehen Dir dann einige wenge jüngere Mails verloren im Schadensfall, aber eben nicht das gesamte Profil. Vorsorge gegen Datenverlust gehört nunmal zu den Pflichten des Betreibers, bei Deinem privaten Computer bist Du der Betreiber vermutlich selber.


    Versuch es einfach, Datensicherung ist leichter, als viele denken ;)
    Man kann die Datenpartition o.ä. auf einen freien bereich eines zweiten Compiters spiegeln, auf eine zweite Festplatte des eigenen PC (oder USB-Platte), auf CD-ROM oder DVD-ROM (und nicht vergessen, dafür brav Urheberrechtspauschalen abzudrücken), auf USB-Stick oder CD-card gehts sicher auch. Spätestens wenn Du dann wieder mal 'nen Datenverlust hast und dank Datensicherung nur abwinkst, hat es sich gelohnt .-)


    Beste Grüße
    Drachen