Filter auf verschiedenen Betriebssystemen

  • Hallo zusammen,


    ich betreibe eine Landschaft aus mehreren Windows und Linux Systemen und habe mit Thunderbird folgendes Problem:


    5 Konten liegen zentral auf einem Server
    Alle Rechner greifen über SMB darauf zu
    Es sind eine Vielzahl von Filtern definiert, die auf die interne Ordnerstrukturen der Konten gehen


    Jetzt habe ich folgendes Problem: Wird auf einem Linux-Rechner ein Filter auf die Inbox eines Kontos angewendet (es soll eine Mail in einen Ordner verschoben werden), so bekomme ich die Meldung "Der Ordner soundso existiert nicht" - obwohl er das tut. Wenn ich im Filter-Assistent den Filter ändere, ist er deaktivert und das Verschiebungsziel ist die Inbox. Ich kann jetzt den Ordner wieder auswählen und dann gehts auch - auch danach noch einmal unter Windows. Kehre ich zu Linux zurück, habe ich wieder das gleiche Problem.


    Ich gehe einmal davon aus, dass es etwas mit der Schriebweise der Verzeichnisse unter Windows / Linux zu tun hat (/ resp. \). Das Problem müsste aber doch schon einmal jemand gehabt haben oder? Gibt es einen Tipp oder einen Workaround?


    Gruss
    Mike

  • Hallo Mike,


    hast du mal das Filterprotokoll aktiviert?


    Daraus würde dann hervorgehen, dass es daran liegt. Unter Windows gehen ja beide Schreibweisen. Allerdings verwendet TB intern die Linux-Schreibweise für die Filter - Beispiel aus einem Filterlog:


    Applied filter "Apple" to message from - at 1970-01-01 01:00:00
    Action = Move to folder mailbox://nobody@Local%20Folders/Registrierungen/iTunes


    evtl. gibt es bei dir da eine Fehlermeldung.


    schöne Grüße


    Toolman

    aktuellste TB-Version. ESET Smart Security, Windows 10 Pro