Zeitüberschreitung durch Proxy bei Portable Thunderbird

  • Hallo Thunderbird-Profis!


    Ich habe auf meinem Stick die portable Version von Thunderbird gespeichert (V1.5.0.10). Als Proxydaten habe ich die selben wie im Firefox (dieser funktioniert) eingestellt, kann allerdings dennoch keine Emails abfragen. Es kommt immer der Fehler "Zeitüberschreitung".
    Das Betriebssystem ist WinXP SP2, die Windows-Firewall habe ich versuchsweise deaktiviert.


    Könnte mir jemand von euch einen Tipp geben?



    Danke und lG
    Stefan

  • Hi Stefan,


    Und willkommen im Forum.


    lass mich raten:
    Du befindest dich in einer Firma und du musst, um ins Internet zu gehen, über einen so genannten Zwangsproxy gehen. Und für den beruflichen Mailverkehr habt ihr ein eigenes Mailsystem.
    Und genau aus diesem Grund - damit du nicht ungewollt andere Ports und fremde Mailprogramme nutzen kannst - hat euer IT-Verantwortlicher eben den Proxy und bestimmt auch einen Firewall installiert. Damit solltest du dich arrangieren.


    Nebenbei: Habe mir gerade mal deine IP angesehen und auch aufgelöst.Fühle mich, was den ersten Satz meiner Antwort betrifft, bestätigt :-)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    danke für die rasche Antwort. Das hätte ich eigentlich schon vorher probieren können. Mit der Vodafone-UMTS-Karte funktioniert es super.


    Das heißt also, dass ich meine Mails in der Firma nur übers Webmail abrufen kann? Wäre doch zu schön gewesen, wenn ich meine gesendeten und empfangenen Emails IMMER auf meinem Stick hätte, und nicht ein paar im Web und ein paar am Stick.


    lG
    Stefan

  • Aber diese Antwort kam wieder über die Firma und nicht über UMTS ... .


    Du kannst doch den portabel TB so konfigurieren, dass er die Mails nicht vom Server löscht. Und du kannst doch auch die über Webmail <grusel> gelesene Mail wieder als "ungelesen" markieren. Oder geht das bei deinem Provider nicht?


    Fakt ist auch, dass in vielen Firmen - aus gutem Grund !! - jegliche private Kommunikation übers Internet und auch das Installieren privater Software untersagt ist. Eine Missachtung diverser Regelungen führt i.d.Regel zur Abmahnung und kann noch weitere arbeitsrechtliche Konsequenzen mit sich bringen.
    Ich wollte es nicht unerwähnt lassen.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    priv. Mails, sofern sie nicht überhand nehmen, sind bei uns nicht verboten. Beim installieren sollte man da etwas vorsichtiger sein.


    Zitat

    Du kannst doch den portabel TB so konfigurieren, dass er die Mails nicht vom Server löscht. Und du kannst doch auch die über Webmail <grusel> gelesene Mail wieder als "ungelesen" markieren. Oder geht das bei deinem Provider nicht?


    Wie ich alle empfangenen Mails herunterladen kann weiss ich, allerdings bekomme ich bei meinem pop3-Zugang natürlich die gesendeten nicht auf meinen Stick - leider.
    <grusel> ja, aber was bleib einem anderes über?


    lG
    Stefan

  • Hi
    Wennst du einen Account dir einrichtet bei zb AOL rufst du die Mails via IMAP ab das heist egal wo/ mit was du zugeifst du hast immer die selben an jeden Ort.