Thunderbird von Windows98 auf Linux wechseln

  • Ich habe vor, die sehr umfangreiche Mailsammlung und die Konten von Thunderbird (1.5.x - ' bin zur Zeit an einem anderen Ort) von Windows98SE zu Linux (Kanotix; Sidux o.ä.) zu übernehmen.


    Wie muß ich das anstellen, daß die Daten auf dem mit Linux neu eingerichteten Rechner weiter vorhanden sind?


    Ist es möglich, Linux zunächst auf einer neuen Festplatte zu installieren und die Daten von der anderen Festplatte zu holen, die dann entfernt werden soll?


    Ist es möglich, alle Thunderbird-Mail-Dateien in einem Rutsch in allgemein nutzbare Formate zu exportieren?


    (z.B. mail als ~.txt mit Anhängen zusammen in jeweils getrennte Ordner mit Betreff oder wenigstens die reinen e-mails als z.B. rtf- oder txt-Dateien; oder Die emails als pdf-Dateien)

  • Hallo dm, willkommen im Forum.


    Normalerweise kann man einen solchen Umzug ganz einfach durchführen indem man den Profilordner von Thunderbird kopiert.


    Profil-Verzeichnis finden


    Diese Methode ist allerdings nicht zu empfehlen wenn dabei auch noch das Betriebssystem gewechselt werden soll denn dann ist mit Unverträglichkeiten zu rechnen. Die Konten kannst du mit der Erweiterung AccountEx unter Windows exportieren und unter Linux wieder importieren.
    http://www.erweiterungen.de/detail/AccountEx/


    Die Übernahme der Mails lässt sich am einfachsten mit der Erweiterung ImportExportTools (früher MboxImport) durchführen. Ein Export unter Windows ist dabei nicht erforderlich denn die Erweiterung kann die Mailboxdateien auch direkt von der alten Festplatte importieren.
    http://nic-nac-project.de/~kaosmos/mboximport-en.html


    Die Adressbuchdateien kannst du entweder direkt auf das neue System kopieren oder mit der Export-/Importfunktion des Adressbuches übertragen.


    Dateien im Profil kurz erklärt


    Gruß
    Werner

  • Danke!


    Ich hoffe, daß ich bald Zeit finde, zu wechseln.


    Wie sehen die Export- Import- Möglichkeiten zwischen Thunderbird und anderen mail- Programmen aus, z.B. Icedove?

  • Zitat von "dm"

    Wie sehen die Export- Import- Möglichkeiten zwischen Thunderbird und anderen mail- Programmen aus, z.B. Icedove?


    Bei Icedove dürfte das überhaupt kein Problem sein denn Icedove ist eigentlich nichts anderes als Thunderbird.

    Zitat von "Wikipedia"

    Icedove, Namensstreit mit Debian
    Die Linux-Distribution Debian benennt die zu dieser Distribution gehörige Version des E-Mail-Programms in Icedove um. Diese Version wurde im Detail abgewandelt, um in das Debian-Betriebssystem besser integriert zu sein.
    Zu der Namensänderung kam es nach einem Streit zwischen den Debian-Entwicklern und der Mozilla Corporation.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Icedove


    Der Export und Import von Mails ist unter Linux in der Regel völlig unproblematisch weil die meisten Mail-Clients genau wie Thunderbird das MBOX-Format zum Speichern der Mails verwenden.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Mbox


    Gruß
    Werner

  • Hi,


    Etwas für Mutige ... .
    Da wir jetzt nit ntfs-3g vollen und auch stabilen Schreibzugriff auf NTFS-Partitionen haben, ist es auch problemlos möglich, die TB-Benutzerdaten auf der NTFS- (uns natürlich schon immer auf der FAT32-)Partition unter Linux zu nutzen. Hier im Forum gibt es sogar komplette Anleitungen dazu.


    Da ich auch ab und an meine Rechner noch unter XP boote, will ich natürlich auch dort nicht auf TB verzichten. Ich habe dazu lediglich unter Linux entsprechende Links auf die NTFS-Partition angelegt. TB arbeitet damit zuverlässig mit dem Windows-Profil. Und das schon seit vielen Monaten.


    Bei den durch mich genutzen Erweiterungen habe ich lediglich mit Lightning Probleme gehabt. Deshalb habe ich L. unter Windows deinstalliert und nur unter Linux neu installiert. Seit dem ebenfalls keine Probleme.


    Klar ist das alles mit etwas Frickelei verbinden. Aber wir Linuxer lieben ja so etwas ... . Und wenn das Profil vorher gesichert wurde, ist der Bedarf an Mut noch nicht mal allzu groß.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!