Passwortabfrage abschalten...

  • Hallo,


    Ich benutz Thunderbird schon seit ner Weile.


    Seit n paar neueren Versionen hab ich folgendes Problem:


    Also ich hab unter anderem ne web.de Adresse.
    Bei Web.de kann man sich nur alle 15 Minuten einloggen per Mailprog.
    Früher kam halt einfach ne Fehlermeldung und gut wars.
    Seit n paar Versionen kommt aber immer n Dialog der mein Passwort enthält und verlangt es zu überprüfen.
    Das PW is ja richtig, aber TB denkt es wär falsch weil mich web.de ja blockt.
    Da is nun so eine Checkbox die ich anklicken muss um zu bestätigen, dass das PW gespeichert werden soll.
    Manchmal klick ich zu schnell und musses dann wieder eintippen beim nächsten Mal.


    Das Problem is nicht gravierend nur ein wenig nervend.
    Wie bekomm ichs hin dass TB wie früher einfach mein PW für immer und ewig annimmt und net jedesmal nachfragt obs au stimmt wenn es sicht net einloggen kann? (falls das überhaupt möglich ist)...



    Danke

  • Danke für die Antwort, aber mein Problem ist eben nicht, dass ich das PW nicht abspeichern kann,
    sondern dass TB glaubt mein PW wär falsch und deswegen jedesmal nachfragt obs stimmt.
    Diese Abfrage würd ich gern abstellen.

  • Hi realredfox,


    ich weiß nicht, warum die zugegebenerweise falsche Passwortabfrage bei der Unterschreitung des Zeitlimits bei mir nicht kommt. Vielleicht gibt es doch Unterschiede zur Linuxversion.
    Ich erhalte lediglich eine Warnung (!), in der zwei Aussagen stehen:
    1. Fehler beim Senden des Passwortes und
    2. Der Hinweis auf das Timelimit.
    Der nä. planmäßige Abruf funktioniert problemlos.


    Ich habe jetzt zu dieser Stunde keine Lust mehr den Sniffer anzuwerfen, aber es wäre ganz interessant zu wissen, was exakt der Server von web.de antwortet. Ich bin also noch gar nicht mal so sicher, ob der TB alleine "spinnt", oder ob web.de eben einen Authentifizierungsfehler ausgibt.


    Meine Lösung, um das Problem zu umgehen: Ich lasse lediglich alle 15 Minuten abrufen. Nicht beim Start und auch nicht beim manuellen Abruf. Und schon habe ich Ruhe.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hmm...wenn ich mich per Web-Browser einlogge und dann sauber Logout drücke, kann ich ganz normal die Abfrage des Kontos per TB machen :-?
    Was ebenfalls funktioniert ist der POP3 Sammeldienst eines anderen Anbieters.

  • Da kommt eben:


    1.


    Fehler beim Senden des Passworts. Der Mail-Server pop3.web.de antwortete: Zeitabstand zwischen zwei Logins unterschritten (Freemail: 15min, Club: kein) /minpoll Timelimit.



    ---> OK


    2. Dialog:


    Mail-Server Password benötigt


    xxxxx auf pop3.web.de


    [****************]


    [x] Dieses Passwort im Passwort-Manager speichern.


    OK | Abbrechen


    ------->OK


    ....


    kommt halt jedesmal :| Früher kam halt die box mit dem Passwort net.... sonder nur die Fehlermeldung....


    komischerweise kommt bei gmx die pw abfrage net wenn man sich innerhalb einer minute zu oft einloggt... nur bei web.de


    dasselbe bei 1.5.xx und 2.0.xx :|

  • Ja, ich weiß.
    Bei mir (Linux) kommt eben nur die erste Meldung - und das finde ich völlig korrekt.
    Mal sehen, wenn ich Lust habe, sehe ich mir heute Abend mal per Sniffer die exakte Meldung des Servers an.
    (Oder du machst es selbst, das Programm "wireshark" gibt es gratis im Netz, und "dümmer" wird man dabei nicht. Du willst es ja wissen ... .)


    Aber warum umgehst du die Sache nicht so, wie ich vorgeschlagen habe?



    lbm1305 :
    Soweit ich weiß akzeptiert web.de auch in der kostnix-Variante 2 oder gar 3 kurz hintereinanderfolgende pop-Zugriffe bevor der "Bezahl-Varianten-Motivations-Hinweis" kommt. Habe ich gestern vor meiner Antwort an realredfox mehrfach getestet. Außerdem sind Webmail und pop-Abruf zwei völlig unterschiedliche Vorgänge. Per webmail (<grusel>) kannst du dich so oft du willst und und so schnell du kannst hintereinander einloggen.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Zitat von "Peter_Lehmann"


    lbm1305 :
    Soweit ich weiß akzeptiert web.de auch in der kostnix-Variante 2 oder gar 3 kurz hintereinanderfolgende pop-Zugriffe bevor der "Bezahl-Varianten-Motivations-Hinweis" kommt. Habe ich gestern vor meiner Antwort an realredfox mehrfach getestet. Außerdem sind Webmail und pop-Abruf zwei völlig unterschiedliche Vorgänge. Per webmail (<grusel>) kannst du dich so oft du willst und und so schnell du kannst hintereinander einloggen.


    MfG Peter


    Ich weiß, aber nachdem ich mich per Web-Interface eingeloggt habe, funktionierte die POP-Abfrage ohne eine Meldung. Ich habe 4 Web.de Postfächer. Jedes habe ich per TB abgefragt und es kam eine Meldung


    "Fehler beim Senden des Passworts. Der Mail-Server pop3.web.de antwortet: Benutzer oder Kennwort falsch/user or password wrong"


    Nack dem Klick auf OK kommt die Abfrage des Passwortes, welches mit "*" bereits drinne steht. Und...ich habe keine Passwörter geändert.


    Danach der Web-Login und dann der Logout und siehe da, es funktioniert der Abruf

  • Hoppla...mir ist eben aufgefallen, dass das Passwort, welches in TB hinterlegt ist und mit "*" angezeigt wird, länger ist, als dass, was ich dann eintrage.
    Wie gesagt, ich habe meine Passwörter seit längerer Zeit nicht geändert, was aber bei der Fehlermeldung kein Problem sein sollte.
    Mir kommt es so vor, als wäre das Passwort, welches TB bei der Abfrage zeigt, doppelt so lang ist, wie das Eigentliche.

  • Ja das ist mit absicht so... damit jemand der versucht dein pw zu erraten nicht durch die anzahl der zeichen einen hinweis darauf erhält

  • Aber warum funktioniert dann das abholen, sobald ich das Passwort eintrage bzw. kopiere?

  • weil die *** nur optischer natur sind... quasi nur was der beobachter sehn soll aber hinter den kulissen is das richtige pw

  • Zitat von "realredfox"

    weil die *** nur optischer natur sind... quasi nur was der beobachter sehn soll aber hinter den kulissen is das richtige pw


    Ich weiß.
    Wenn das Passwort aber das gleiche sein soll (nur länger, damit man nicht erkennen kann, um wieviel Zeichen es sich handelt), warum wird das bereits angezeigte Passwort (nur länger, damit man nicht erkennen kann, um wieviel Zeichen es sich handelt) nicht angenommen, sondern welches ich dann eintrage (je Zeichen ein "*") ?