Kryptographie mit Hintertür?

  • Hallo Zusammen,


    habe gehört, daß aufgrund staatlicher Anforderungen, jedes Kryptosystem eine Hintertür für den Staat bereithalten muß. Gilt dies auch für Thunderbird? Kennt sich da jemand aus? Bin für jede Info dankbar!

  • Hallo,


    soweit sind wir zum Glück noch nicht.
    Zum einen: Woher hast du diese Information? Daß ein IM* das gern hätte, heißt nicht, daß es schon Realität wäre.
    Zum anderen: Die verwendeten Verschlüsselungen (Enigmail/GnuPG und S/MIME) sind Open Source, eine eingebaute Hintertür würde sofort auffallen.
    Bei PGP dagegen würde ich es nicht völlig ausschließen...
    Nicht vergessen darf man natürlich, daß die verwendete Software nicht der einzige Angriffspunkt ist, ein Keylogger auf deinem Rechner reicht, und die beste Verschlüsselung ist geknackt.


    muzel


    * Innenminister, nicht was du vielleicht denkst.

  • Doch, Greenhorn, du hast völlig Recht!
    In jedem Kryptografieprogramm ist eine Hintertür eingebaut.
    Sie nennt sich DAU.
    Es ist der Dümmste Anzunehmende User, der nicht weiß, was er tut, wie es funktioniert, was das ganze soll und allem glaubt, was er hört. Und Kryptografie nur betreibt, weil es eben Mode ist.
    Die Frage ist nur, welcher Staat diese Hintertür eingebaut hat?
    USA - wo die Programmierer herstammen, oder Frankreich - auch von dort haben welche mitgemacht. Oder gar Deutschland - Alex, gib es zu :-)


    Sorry Greenhorn, dass ich etwas direkt war.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • vielen Dank für Eure Kommentare - auch für die besonders direkten! :wink:


    Nur um das klar zu stellen: Es war wirklich eine Frage und keinesfalls eine Unterstellung! Ich wollte auch niemanden persönlich angreifen! :!:


    Storys über staatliche Angebote, die man nicht ablehnen kann, werden immer wieder kolportiert, was natürlich nichts über ihren Wahrheitsgehalt aussagt (vgl. z.B. "Die Spinne in der Yuka-Palme).


    Die Quelle meiner allgemeinen Information ist privater Natur und beruht möglicherweise auf einem Mißvertändnis. Der betreffende hat eine leitende Position in einem Unternehmen, daß sich u.a. mit Webhostig beschäftigt...
    :roll:


    Auch die beste Kryptographie ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied - klar.


    Beste Grüße
    Greenhorn

  • OK,
    manchmal muss man schon direkt sein.
    Es weiß auch niemand, ob es in ein paar Monaten/Jahren anders sein wird.
    Entsprechende Bestrebungen gab es ja auch in DL schon. Muss da nur an einen gewesenen Innenminister denken. Ja, genau der, der gerade wegen einer anderen Sache vor Gericht stand ... .
    Ich glaube aber, diesmal kommen derartige Bestrebungen aus Brüssel.
    Aber noch sind wir nicht soweit.


    Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!