Fehler bei POP 3: Der Server antwortete <nichts>

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Hallo Zusammen!


    Ich habe seit einiger Zeit ein komisches Problem.


    Ich arbeite mit TB 2.0.0.9 und den Providern GMX, 1&1. Ich habe bisher nie Probleme gehabt uns seit einiger Zeit kommt regelmäßig die Fehlermeldung:


    Ein Fehler mit dem POP3-Mail-Server ist aufgetreten. Der Mail-Server xxx antwortete:


    und dann steht da nichts mehr. Die Meldung kommt sofort nachdem ich auf abrufen geklickt habe. Ich habe allerdings meine Firewall und auch den Virenscanner komplett deaktiviert, das Verhalten ändert sich nicht.


    Ab und zu kann ich aber meine Emails dennoch abholen. Das Versenden über SMTP klappt problemlos.


    Kann mir hier jemand einen Tipp geben, wie ich dem Problem auf die Spur kommen kann?
    Danke schon mal im Voraus,
    Volker

  • Hi Volker,


    und willkommen im Forum.
    In solchen Fällen schafft ein Test mit dem telnet-Befehl zuerst einmal Klarheit, ob es am Programm (also TB), oder der Verbindung (bzw. dem Provider - auch das gibt es) liegt.
    Zu telnet gibt unsere Dokumentation Hilfe.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter!


    Vielen Dank für den Hinweis mit Telnet. Der hat mich ein Stück weitergebracht.
    Das Problem ist tatsächlich der Virenscanner. Obwohl ich eigentlich dachte, dass ich
    diesen abgeschaltet hätte.


    Der Virenscanner von AVG baut einen Proxy auf, über welchen die POP3-Messages geschleift werden. Und dieser Proxy hat aus unerklärlichen Gründen Probleme sich an die entsprechenden Provider zu verbinden.


    Sollte ich den Grund herausfinden, werde ich dazu noch was schreiben.


    Volker