Adressbuch auslagern

  • Hallo, ich habe ein kleines Problem ...
    Ich habe 3 Recher mit jeweils mehreren Benutzern. Da manche Konten von mehreren Benutzern verwendet werden können, habe ich die Profile ins Netzwerk ausgelagert - funktioniert auch. Wie kann ich aber ein zentrales Adressbuch anlegen, das im Netzwerk gespeichert wird und wie binde ich es in Thunderbird (alle 2.0.0.12) ein ?

  • Hi Gogo,


    und willkommen im Forum
    Zuerst (wie immer) der alte Hinweis: Thunderbird ist NICHT netzwerkfähig!
    Sicherlich können netzwerkkundige Bastler das Profil an jeden beliebigen Punkt im weltweiten Netz verlegen, aber sobald mehrere Nutzer gleichzeitig darauf zugreifen, kann und wird es Probleme geben. Hier ist die einzige Lösung ein imap-Server.


    Wenn du einer dieser Könner bist, dann kannst du doch problemlos einen ldap-Server aufsetzen und diesen an Stelle des Adressbuches einbinden. Das ist eine saubere und offiziell angebotene Lösung.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Das war auch immer mein Traum, das mit dem zentralen Adressbuch. Inzwischen lösen wir dies Problem mit einem Thunderbird-Profil, in dem man nichts anderes macht, als die Adressen zu verwalten. Über externe Synchronisierungsmassnahmen wird dann noch dafür gesorgt, daß die abook.mab in die anderen Profile einkopiert wird. Hört sich vielleicht umständlich an, ist bei kleineren Netzwerken jedoch supereinfach zu warten.

  • Einfacher und stabiler ist es meiner bescheidenen Meinung nach, einen kleinen ldap-Server aufzusetzen, und alle TB-Clients darauf zugreifen zu lassen. Thunderbird bietet von Hause aus einen ldap-Zugriff an.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!