Kommunikationsproblem mit SMTP Server eines Exchange Servers

  • Betriebssysteme: Linux, XP, Vista, (alle Versionen der letzten Jahre)
    Thunderbird 2.0.0.7 (auch ältere Versionen)


    Beim Versenden von Mail kommt zunächst die Meldung, dass die Mail erfolgreich gesendet wurde. Unmittelbar darauf erscheint aber die Mitteilung (sinngemäß), die Nachricht sei nicht gesendet worden, weil der SMTP-Server entweder nicht verfügbar sei oder die Verbindung ablehne.


    Die erste Meldung ist korrekt, denn die Mail wurde erfolgreich versandt, weil sie beim Empfänger ankommt. Die zweite Meldung verhindert, dass eine Kopie der Mail in den Ordner "Gesendet" kopiert wird. Dafür landet sie im Ordner "Entwürfe".


    Das Problem tritt sporadisch auf, ist nicht von der Thunderbird-Version und auch nicht vom Betriebssystem abhängig. Ich beobachte sie auch nur beim SMTP-Server meines Arbeitgebers, nicht beim privaten Konto bei T-Online. Auch Kollegen sind genervt. Die Mail wird bei unserem Arbeitgeber durch einen Exchange-Server verarbeitet. Es könnte also gut sein, dass sich der (emulierte?) SMTP-Server unter hoher Last nicht normkonform verhält.


    Mich würde interessieren, warum Thunderbird diese Meldung bringt, obwohl die Post doch erfolgreich versendet wurde.

  • Hallo und guten Morgen MI, <so viel Zeit nehme ich mir


    Zitat

    Mich würde interessieren, warum Thunderbird diese Meldung bringt, obwohl die Post doch erfolgreich versendet wurde.

    weil das ja nur bedingt zutrifft, denn es handelt sich ja wohl um IMAP-Konten, oder?
    Es stimmt: die Mail wurde an den Empfänger geschickt
    Es stimmt: die Mail konnte nicht an den gewünschten IMAP Ordner auf dem Server gesendet werden


    Oft hilft es, in den Konten-Einstellungen unter Kopien und Ordner mittels "anderer Ordner in.." den gewünschten Ordner auszuwählen, und zwar auch dann, wenn es der selbe wie in dem Feld obendrüber ist ;)
    Ansonsten: einen lokalen Ordner wählen und die Mails standardmäßig per BCC an die eigene Adresse senden und dann per Filter richtig sortieren.

  • Hallo rum,


    ja es handelt sich um einen IMAP Server (auf Basis des Microsoft Exchange Servers). Ich werde den vorgeschlagenen Workaround mal nutzen um zu sehen, ob das Problem damit wirklich behoben ist.


    Es ist aber trotzdem unbefriedigend, nicht zu wissen, warum Thunderbird einen Fehler des SMTP-Servers meldet, wenn es sich um ein Problem mit der Kopie auf den IMAP-Server handelt. Ich glaube mich zu erinnern, dass TB in einem solchen Fall meldet, dass die Post nicht auf den IMAP-Server kopiert werden konnte.


    Ich würde also gern wisssen, welches Kommunikationsproblem TB zu der offensichtlichen Falschmeldung veranlasst, damit der Text der Meldung korrigiert werden kann. Ich würde auch gern bei der Korrektur mitarbeiten.

  • Hi,


    nun, TB gibt ja imho nur die Meldungen weiter, die der Server an ihn schickt.
    Aber ich kann dir nicht sagen, ob da andere Dinge reinspielen und

    Zitat


    Ich würde auch gern bei der Korrektur mitarbeiten.

    damit müsstest du dich dann an die Entwickler wenden, Link links unter Navigation.
    Hier im Forum lesen die nicht, dies ist ja ein reines User-helfen-Usern-Forum, was natürlich nicht heißt, dass nicht doch noch ein wissender User sich meldet.

  • Ich habe das Problem jetzt eingekreist.


    Wenn bei den Einstellungen des SMTP-Servers unter Sicherheit und Authentifizierung als Verschlüsselung "TLS, wenn möglich" markiert ist, dann tritt das beschriebene Problem sporadisch auf. Ist "TLS" markiert, tritt das Problem immer auf. Setzen der Markierung bei "Nie" beseitigt das Problem. Damit ist die Verschlüsselung der Auslöser der Meldung.


    Davon unberührt bleibt, dass die Post auch bei Wahl von "TLS" versendet wird. Es kommt eben nur die geschilderte irritierende Nachricht und die Kopie in den Ordner "Gesendet" unterbleibt unabhängig davon, ob dieser auf dem IMAP-Server oder lokal eingerichtet ist.

  • Zitat von "Ml"

    Ich habe das Problem jetzt eingekreist.


    Wenn ... "TLS, wenn möglich" markiert ist, dann tritt das beschriebene Problem sporadisch auf. Ist "TLS" markiert, tritt das Problem immer auf. Setzen der Markierung bei "Nie" beseitigt das Problem.


    Hallo MI,


    na das wird es sein! :eek: ;)


    MfG ... Vic


    BTW: Die Einstellung "TLS, wenn möglich" ist eigentlich Unfug!
    (siehe auch Beiträge hier im Forum) :gruebel: