Adressbuch über WebDAV

  • Hallo,


    da ich Thunderbird an verschiedenen PCs nutze, möchte ich immer auf dasselbe Adressbuch zugreifen. Ich habe Zugriff auf WebDAV und habe den Server dauerhaft in mein Linuxsystem eingebunden unter /media/web_dav
    Mein Adressbuch, das ich gerne benutzen würde liegt also auf einem (Pseudo-)Systempfad: /media/web_dav/Adressbuch/adressen.mab


    Ich habe nun versucht mit about:config folgenden Eintrag in der prefs.js vor zu nehmen


    user_pref("ldap_2.servers.adressen.description", "Adressen");
    user_pref("ldap_2.servers.adressen.dirType", 3);
    user_pref("ldap_2.servers.adressen.uri", "moz-abdirectory://media/web_dav/Adressbuch/");
    user_pref("ldap_2.servers.adressen.filename", adressen.mab);


    Irgend etwas scheine ich dabei aber noch nicht hinreichend bedacht zu haben. Kann mir jemand helfen?


    Bitte keine Hinweise auf Adressbookssync-Plugin. Das hilft mir nicht weiter, weil kein direkter Datenabgleich stattfindet und dann nur Chaos für mich entsteht.


    Grüße
    Thomas

  • Hi,


    da will ich doch dieses Thema ganz vorsichtig nach oben schubsen ... .
    Einfach, weil ich mich gerade auch mit dem Auslagern von AB und Kalenderdateien befasse - und nicht so recht weiterkomme.
    Bis jetzt lagere ich meine Dateien auf meinem privaten ftp-Server (auch Fritz.Box genannt) aus. Das läuft schon sehr lange und sehr stabil. Nun möchte ich das 100GB-Geschenk meines Providers nutzen. Das hat auch den Vorteil, dass ich im Urlaub den Stecker ziehen kann. Allerdings bietet er kein ftp und kein http an.


    Also, wer hat da schon Erfahrung ????? :-)



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • "Peter_Lehmann" schrieb:

    ... Bis jetzt lagere ich meine Dateien auf meinem privaten ftp-Server (auch Fritz.Box genannt) aus. Das läuft schon sehr lange und sehr stabil.


    Du lagerst das Adressbuch auf der Fritz.Box aus ? Ich möchte an min. 2 Windows PCs das Adressbuch Synchron halten.
    Wie hast du das eingerichtet ? Welches Add-on ?


    Ich habe eine 7170 und einen (derzeit) 128 MB SMP/FTP Speicher und Thunderbird 3
    (mache wie Syncmab, Synckolab funktionieren nicht - downgrade zu 2 ?).
    Alternativ GMX WebDAV.


    Und bei Addressbooks Synchronizer wird das komplette Adressbuch Synchronisiert. Was ist, wenn an beiden PCs der selbe Kontakt angelegt wird - Datenabgleich oder überschreiben ? Und können Kontakte verloren gehen ?

    Thunderbird 52.6.0 (32-Bit) - Firefox 58.0.1 (64-Bit) - Windows 10 1709 (64-Bit)

  • Hi blueice_haller,


    viel Zeit ist vergangen, neue Erkenntnisse dazugekommen ... .


    Kalenderdateien:
    Die liegen sicher auf dem WebDAV meines Providers. Das hat sich als die schnellste, sicherste und bequemste Methode herausgestellt. Gegenwärtig habe ich 8 Kalender, alle im .ics-Format gespeichert und kann mit folgendem Pfad im Lightning darauf zugreifen: https://sd2dav.1und1.de/kalender/Sonstiges.ics
    (Einziges, seit TBv3 auftretendes Problem: Bei Verwendung eines Masterpasswortes im TB poppen 9 Eingabefenster für das Master-PW auf => Lösungskrücke: kein Masterpasswort setzen :-( )
    Gleiche Lösung funktioniert natürlich auch mit der Fritz-Box. Pfad entsprechend anpassen ... .


    Adressbuch:
    Hier bin ich andere Wege gegangen.
    Ich habe mir einen eigenen LDAP-Server aufgesetzt. Gegenwärtig läuft dieser auf einer alten "Notebook-Ruine ohne Display" (7 Watt im Dauerlauf). Zukünftig soll der LDAP auch noch auf meiner bereits arg manipulierten freetz-Box laufen. Thunderbird kann sehr gut mit LDAP umgehen (Achtung: Leider noch nicht selbst schreiben!). Und ich sehe dieses Adressbuch für mich als das universelle Nachschlagewerk für alles, was es an Adressen, Mailadressen, Telefonnummern, Verschlüsselungszertifikaten usw. gibt. Und alle Programme, die mit diesen Daten arbeiten wollen, können darauf zugreifen.
    Aber so ein Projekt ist nicht in drei Tagen realisiert ... . Zumal es wegen der öffentlichen Erreichbarkeit auch professionell abgesichert sein muss. Sonst könnte ich meine personenbezogenen Daten gleich bei dem Provider mit den zwei "g" hosten - das ist nebenbei auch eine Alternative. Zumindest für Personen, die es mit dem Schutz der Privatsphäre nicht so ernst nehmen ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!