Anhänge (PDF, JPG) sind zu groß beim Empfänger

  • (Version 2.0.0.*)


    Hallo,


    habe gelegentlich das Problem, daß ich die Rückmeldung bekomme, daß meine mitgeschickten Bilder (PDF, JPG) zu groß sind. Also daß diese nur teilweise oder verzerrt angezeigt werden. Im allgemeinen sind die von mir übertragenen Bilder beim Empfänger immer ersichtlich. Habe heute von einer Behörde (Rentenversicherung) einen Anruf bekommen, daß die übertragenen Dokumente entsprechend verzerrt sind. Hatte das gleiche Problem auch bei einem Rechtsanwalt. :help:


    Ich kann mir nur dazu denken, daß es an den Programmen liegt, die bei sicherheitsrelevanten Systemen eingesetzt werden. Oder weiß jemand bescheid, was man tun kann, daß die übertragenen Dokumente auch richtig "verstanden" werden.


    Habe meine Dokumente unverändert, wie es das Scannerprogramm liefert, übertragen. Es ist der "PageManager 4.00.01". Oder muß man die Datenmenge bei solchen Empfängern verkleinern?


    Vielleicht gibt es schon einen Hinweis, aber ich weiß nicht wo.

  • Hallo und guten Tag irisches-bier,


    direkt vom Scanner sind die Bilder meistens viel zu groß. Ich würde mir einen PDF-Drucker (gibt es als Freeware) installieren und die Bilder damit erst als PDF-Datei drucken, diese kannst du dann an die Mails anhängen.

  • Wie groß sollten dann die Dateien sein. Ich kann die natürlich auch noch über ein anderes Programm minimieren. Die Dateien waren zwischen 200 und 800 KB groß. Die Auflösung hatte ich bei "300dpi" und Einstellung "colour" bzw. schwarz/weiß.

  • Zitat


    Wie groß sollten dann die Dateien sein.

    sorry, meine Kristallkugel ist im Ruhestand... und ich habe leider keine Ahnung, was die Empfänger so auf dem PC an Programmen haben und ich denke mal, es spielt sowohl die Dateigröße, als auch die Bildgröße eine Rolle. Wenn du aber die Bilder quasi als PDF druckst und die Druckdatei dann verschickst, dann kann die jeder PC mit Adobe Reader (oder kompatiblen Programmen) ansehen.

  • ich habe noch mal nachgesehen, in den Mails hatte ich tatsächlich nur JPG's verschickt.


    Es bleibt entweder eine Konvertierung in PDF oder ich verkleinere die JPG Datei.
    Es könnte also sein, daß das Programm beim Empfänger (, so wie es dort eingestellt ist,) entsprechend eine Konvertierung macht, aber die Dateigröße nicht berücksichtigt und dann entsprechend "Schrott" produziert. Ist nur eine schnelle Annahme von mir. Wäre mal eine Änderung bei der Behördensoftware von Nöten, daß die alle eingehenden Dokumente richtig darstellt und verarbeiten kann. Oder wenn die Software das kann, daß sie auch entsprechend eingestellt wird und nicht nur installiert wird, wie es oft der Fall sein könnte.

  • Guten Morgen,


    nun, ich würde aber sowieso niemals die Bilderfiles an sich als oder auch z.B. *.doc, *.xls Dateien an irgendwen verschicken, der sie dann einfach verändern kann..
    Das geht zwar bei einer pdf auch, aber es ist halt nicht ganz so einfach. Und das Format kann halt wirklich so ziemlich jeder mit seinem Computer verarbeiten.