Option "Nachrichten vom Server löschen, ..." mit GMX

  • Hallo,
    ich bin gerade erst auf Thunderbird umgestiegen.
    Ich würde meine Mails gerne auf dem Server lassen (nach dem Abrufen) und mit der Option "Nachrichten vom Server löschen, wenn sie vom Posteingang gelöscht werden" eben erst dann löschen, wenn ich sie vom Posteingang lösche.


    Ich habe diese Option aktiviert, jedoch erfüllt sie nicht ihren Zweck. Kann mir jemand näher sagen, wie diese Option funktioniert, und ob ihre Verwendung mit GMX überhaupt möglich ist.


    Vielen Dank!

  • Hallo kupferkessel


    und willkommen im Thunderbird-Forum!


    Klar. Aber was meinst du denn damit

    Zitat


    Ich habe diese Option aktiviert, jedoch erfüllt sie nicht ihren Zweck

    genau, was tut sie denn nicht?

  • Hallo,
    also, es ist wohl so, dass es bei neuen Mails funktioniert, nicht aber bei Mails, die schon länger im Posteingang liegen. Wenn ich ein älteres Mail (> 1 Woche) aus dem TB-Posteingang lösche, bleiben sie dennoch auf dem GMX-Server im Posteingang liegen.


    Gibt es da ein Limit, wie "alt" eine Nachricht sein darf, damit diese Option funktioniert?

  • Hi kupferkessel,


    ohne dir eine konkrete Antwort geben zu können vieleicht noch einmal etwas Grundlegendes:
    Im Protokoll "pop3" ist festgeschrieben, dass:
    - nach dem Kontakt mit einem Befehl vom Client die Mails aufgelistet,
    - beim Laden der Mails diese zum Client übertragen, und auf dem Server als gelöscht markiert,
    - beim Abmelden des Clients die als gelöscht markierten Mails dort tatsächlich gelöscht werden.


    Nun haben einige Mailprogramme die Möglichkeit, durch "Verbiegen" dieses Protokolls das Löschen der Mails zu verhindern. Das setzt aber voraus, dass die Provider dabei auch mitspielen. Bei den meisten funktioniert das auch problemlos. Aber die Variante, dass die gelesenen Mails einige Zeit nach dem Lesen erst gelöscht werden sollen, ist eine weitere Bastelei am Protokoll, die über das vorgenannte noch hinausgeht. Auch hier muss der Provider dieses unterstüzten.


    Also, es kann bei einigen Providern funktionieren - und bei anderen eben nicht. Zwingen kann ihn wohl niemand, die standardisierten Protokolle zu verbiegen.


    Und: das uralte Protokoll pop3 wurde ja mittlerweile durch das verbesserte Protokoll imap ergänzt. Dieses bessere Protokoll wird aber bei vielen Providern gern als Argument für den kostenpflichtigen Account verwendet. Ich kann die Provider gut verstehen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    vielen Dank, für diesen kurzen Grundlagenkurs. So etwas in der Art hatte ich auch schon befürchtet. Da werde ich wohl weiterhin die Maibox am Server von Zeit zu Zeit manuel löschen müssen.


    mfg
    ulrich