Dateinamen der Mails im Profilordner [erl.]

  • Thunderbird 3.1.6
    Konto POP
    Neu und Altsystem: Win 7


    Hallo,
    vergangene Woche hatte ich einen Hardwaredefekt auf meiner Festplatte. Die Daten konnte ich zum Großteil zum Glück recovern. Aber halt eben nicht alle. Daher meine Frage:
    TB3 legt jede Mail ja als eigene Datei mit der Endung *.wdseml im entsprechenden Ordner ab.
    z.B.:
    C:\Users\Admin\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles\eo2s3bt9.default\Mail\Local Folders-2\Sent.mozmsgs\ 4CD03300.9090501%40gmx.de.wdseml


    Einige meiner E-Mail-Dateien haben jetzt im ersten Teil (vor dem %40) des Dateinamens Zeichen die da nicht hingehören (bisher maximal 1 fehlerhaftes Zeichen pro Dateiname). z.B. "?", "tab" oder andere nicht darstellbare Zeichen.
    Bei dem Abschnitt handelt es sich wohl um irgendwas hex-codiertes. Leider habe ich online (Google, Wikis und Foren) bisher nichts zu dem Thema gefunden.
    Kann mir jemand sagen wie TB diese Dateinamen erzeugt, damit ich die "falschen" Zeichen durch korrekte ersetzen kann?
    Oder ist der Dateiname im Endeffekt vollkommen schnurz und ich kann das fehlerhafte Zeichen durch irgendwas zwischen 0 und F ersetzen?


    Vielen Dank schon mal für die Hilfe
    Grüße
    Hiemi

  • Hallo Hiemi,


    und willkommen im Forum!


    So, als erstes solltest du 100 mal den Satz "Ich soll nicht als Admin ins Internet gehen, und auch nicht mailen!" schreiben. Und zwar per Hand auf ein Blatt Papier.


    Dann gibst du bitte das Wort "wdseml" in die Suchmaschine deines Vertrauens ein, und du erhältst zum Beispiel folgende Link, welcher dir erklärt, was das für Dateien sind: http://meinews.niuz.biz/wdseml-t484938.html


    Und zum Schluss klickst du bitte auf den Button mit unserer Anleitung. Dort wirst du ein ganzes Kapitel finden, wo die Daten im TB-Userprofil genau erklärt werden. Unter anderem auch, wo genau die Mails gespeichert werden.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Ich soll nicht als Admin ins Internet gehen, und auch nicht mailen! Ich soll nicht als Admin ins Internet gehen, und auch nicht mailen! Ich soll nicht als Admin ins Internet gehen, und auch nicht mailen! Ich soll nicht als Admin ins Internet gehen, und auch nicht mailen!.......
    ;-)


    hallo Peter,
    danke für den hinweis mit der wdseml-datei. war da voll auf dem holzweg.
    auch die anleitungsseite auf der die profil-dateien erklärt sind dachte ich mir schon zu genüge angeschaut zu haben. naja.
    das ende vom lied ist zumindest, dass ich wieder zu einem großteil meiner mails zugriff hab. wenns jemand im detail interessiert, dann erkläre ich das gerne.
    viele Grüße
    Hiemi

  • alles klar: Hier die detaillierte Problem- und Lösungsbeschreibung:


    Eines Tages (vor ca. 2 Wochen) meinte mein PC nicht mehr (gescheit) hochfahren zu müssen. Beim Systemstart hat er immer die Festplatte überprüft oder die Systemreperatur ausführen wollen. Als er das erste Mal diese Festplattenüberprüfung ausgeführt hat, hat er auch tatsächlich fehlerhafte Datensätze gefunden. Unmittelbar anschließend ist er auch hochgefahren. Das Anmelden hat zwar gefühlt ewig gedauert aber irgendwann war er dann "da". Auf der Suche nach der Ursache für dieses plötzlich ungewöhnliche Verhalten habe ich einen kompletten Viren-Check gemacht, bei dem in irgendwelchen Temp-Ordnern auch irgendwelche verdächtige Java-Dateien gefunden wurden. habe mir nichts bei gedacht und die Dateien gelöscht. Aber das Problem war dadurch nicht behoben. Es war quasi nicht mehr möglich den PC zu starten. Auch weitere Festplattenchecks und Reperaturen waren ohne Ergebnis.
    Als nächstes habe ich die Festplatte ausgebaut und mit einem externen Gehäuse an einen anderen PC angeschlossen (auch Win7). Im Explorer konnte ich wunderbar auf die Festplatte und die Daten zugreifen. Mit Ausnahme einiger ausgewählter Dinge, u.A. dem Thunderbird-Profiles Ordner. Über ein Recovery-Programm (Convar PC Inspector) habe ich festgestellt, dass die Dateien nicht gelöscht sondern nur verschwunden sind, und von Windows nicht angezeigt werden.
    Ich habe die Dateien mithilfe des Programms habe ich alle Dateien wiederhergestellt. Er hat mir zwar gesagt dass er das eine oder andere nicht lesen könnte, aber ich dachte mir: Einfach mal probieren. Ergebnis war, dass praktisch alle Mails da waren. Aber halt nicht alle. z.B. waren alle gesendeten Mails seit Mitte Februar 2010 verschwunden.
    Nachforschungen haben ergeben, dass in den Dateinamen fehlerhafte Zeichen (Sonderzeichen und so) enthalten waren, weswegen sie nicht wiederhergestellt werden konnten. Ich habe festgestellt, dass es für jede E-Mails eine eigene wdseml-Datei gibt und dachte mir: "Hey cool! Ist TB mit dem Wechsel von 2 zu 3 von einer Datei pro Ordner mit allen Mails drin zu einer Datei pro Mail umgestiegen."
    Ungefähr zu diesem Zeitpunkt habe ich obrigen Post geschrieben. Und bin durch die Antwort von diesem Holzweg wieder abgekommen.
    Als nächstes habe ich festgestellt, dass z.B. die wiederhergestellte Sent-Ordner-Datei nur eine Größe von knapp 58MB hatte währen das Recovery-Programm anzeigte die Datei sei Über 550MB groß. Das Programm fing an die Datei zu speichern, und brach zwischendurch mit einer Fehlermeldung ab, dass die Datei nicht lesbar sei. Das erklärt auch, warum die Mails im Februar abbrechen.
    Ich habe das so interpretiert, dass die Datei am Anfang ok, irgendwo in der Mitte einen Fehler hat und in hinteren Teil wieder ok ist. Nur kam ich über das Programm nicht an den Teil hinter dem Fehler ran. Es galt also irgendwie an die ganze Datei inklusive Fehler zu kommen.
    Das deaktivieren der Option "Geschütze Systemdateien ausblenden" unter Extras/Ordneroptionen hat das Problem des Nicht-Sehens im Explorer dann schlussendlich behoben. Und nachdem ich mir den Ordner selber freigegeben hatte konnte ich auch ohne Probleme auf die Dateien zugreifen, sie kopieren und überhaupt.
    Das ganze hat etwa 5 Tage gedauert und ich habe fast alle Mails wieder. Es gibt lediglich einzelne Mails die leer sind (kein Text enthalten) oder nur Hieroglyphen enthalten. Diese Mails sind wohl an den Stellen gespeichert, an denen die Fehler in den Dateien waren.


    Die Lösung des Problems war also weniger eine Sache von Thunderbird (wie zuerst vermutet) sondern mehr im Dateiensystem angesiedelt.


    Ich hoffe diesen Beitrag wird nie jemand von euch brauchen.
    Viele Grüße und nochmal danke für diese tolle Platform.
    Hiemi

  • Hallo Hiemi,


    freut mich, dass du deine Mails wieder hast.
    Und ich möchte mich auch dem Dank von graba anschließen. So eine gute und ausführliche Rückmeldung hatten wir wohl noch nie.


    Und ich kanns nicht lassen:
    Willkommen im Club derer, die regelmäßig ihre wertvollen Daten sichern!
    Denn: ungesicherte Daten sind unwichtige Daten!. (Wie es funktioniert, haben wir in unserer Anleitung beschrieben.)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!