IMAP dubliziert E-Mails, Timeout?

  • TB 3.1.7, IMAP, Win7 64bit Prof., 8 Clients auf ein Konto, ESET NOD32 Antivirus


    Hallo, wir nutzen ein gemeinsames IMAP-Konto für Bestell-Mails von unseren Kunden. Das Konto liegt im Internet bei Domain Factory. In diesem Konto sammeln sich täglich mehr als 1.000 E-Mails. Hin und wieder erscheinen E-Mails doppelt und dreifach. Einmal haben wir eine E-Mail auch schon hundertfach im Postfach vorgefunden. Die IDs der E-Mails sind identisch. Mit dem Addon zum Löschen doppelter und mehrfacher E-Mails bekommt man sie auch weg. Soweit kein Problem.


    Ich frage mich aber, wo diese Dublizierungen der E-Mails herstammen und wie ich sie unterbinden kann.


    Meine erste Vermutung ist, dass es sich um ein Timeout von Thunderbird handelt. Wenn ich aber versuche in 'Extras->Einstellungen->Allgemein->Konfiguration bearbeiten...' die Timeout-Zeiten (mail.server.serverX.timeout) hochzusetzen, so habe ich keinen Erfolg. Dieser Wert steht per default auf 29. Wenn ich ihn auf 120 hochstelle dann dauert es nicht lange und irgendwer/irgendwas stellt diesen Wert wieder auf 29 zurück.


    Meine zweite Vermutung ist eine gegenseitige Beeinflussung der 8 Clients, die auf das selbe IMAP-Postfach zugreifen.


    Dieses Problem ist nicht auf incoming Mails beschränkt. Wenn die E-Mails anschließend in einen Archiv-Ordner im selben IMAP-Account verschoben werden, dann kommen sie dort oftmals auch drei- und vierfach an.

  • guten Morgen und willkommen im Thunderbirdforum!


    Und meine Vermutung ist Nod32, der durchs Scannen von ausgehenden Mails das Timeout verursacht. Wenn Ihr so viele Mails kriegt, könnte edas sogar bei eingehenden Mails zutreffen, wenn der Virenscanner zu langsam ist. Auf jeden Fall sollte ihm untersagt werden, das Profil zu scannen, denn ankommende Mails sollten ja schon vorher abgescannt werden. Scannt ein Virenscanner dann auch noch das Profil, könnte ich mir ein timeout durchaus vorstellen und natürlich beginnt das Runterladen dann wieder von vorn.
    Helfen könnte auch, mal die Ordner neu zu abonnieren.

  • Danke für die nette Begrüßung.


    "Rothaut" schrieb:

    Auf jeden Fall sollte ihm untersagt werden, das Profil zu scannen, denn ankommende Mails sollten ja schon vorher abgescannt werden.


    Wir haben natürlich im Netz beim Provider noch einen Virenscanner. Doch wir wollen zwei unabhängige Scanner haben und wir haben keinen Inhouse-E-Mail-Server dazwischenhängen. Hin und wieder kommt halt doch eine durch und da ist es gut, wenn man eine zweite Barriere hat.


    "Rothaut" schrieb:

    Scannt ein Virenscanner dann auch noch das Profil,...


    Das verstehe ich nicht. Ich denke, das Profil von TB wird nur beim Start von TB einmal aufgerufen und damit gescannt. Das macht durchaus Sinn. Wenn TB dann Daten empfängt, dann läuft doch nur das Programm und wird nicht neu gestartet. Oder sprechen wir von zwei unterschiedlichen Profilen?


    Gruß Horst

  • Hallo nochmal!


    Das Profil sollte schon aus folgendem Grund nicht gescannt bzw. bearbeitet werden:
    Antivirus-Software - Datenverlust droht ! – Thunderbird Mail DE
    Ein Virenscanner sollte ja schon Mails beim Einkommen überwachen und braucht daher die Dateien im Profil nicht durch nochmaliges Scannen ausbremsen. Außerdem halte ich Brain 1.0 sowieso für den besten Virendcanner, keine Mailanhänge aufmachen, von denen man nicht explizit weiß, was sie enthalten, auch nicht, wenn sie von bekannten Absendern kommen, wenn möglich überhaupt keine HTML-Mails empfangen...

  • Ahhh - danke für den Hinweis. Habe das jetzt verstanden.


    Obwohl wir ja mit IMAP-Ordnern auf dem Server im Internet arbeiten, habe ich dennoch fast 6GB Daten in den lokal gecachten IMAP-Ordnern drinnen. Wenn er die immer checked, dann geht es natürlich massiv auf die Zeit.

  • Hallo nochmal. Habe jetzt auf allen TB-Clients das Profile-Verzeichnis aus dem VirenScan rausgenommen. Hat jedoch nichts gebracht. Unverändertes Verhalten.


    Noch Ideen?