Mal wieder Netzwerk!

  • Moin,


    wie schon aus einigen Postings zu lesen war, ist TB ja nun kein Netzwerkprogramm. Nun habe ich hier auch einige Arbeitsplätze zu bedienen:


    - Chef schreibt Termin in seine Termin in sein TB (die .ics-Datei liegt auf dem Webserver)
    - Sekretärin benutzt die gleichen Kalender


    Es sind insgesamt drei Kalender und läuft wunderbar, auch mit dem Sync über Funambol!


    Meine Frage kurz und knapp:


    Wie sicher sind die ics-Dateien auf dem Webserver???


    Sie sind in einem Pfad namens http://meinserver.de/Termine/XYZ.ics


    Kommt man da irgendwie heran, wenn man nichts von dem Pfad weiß?
    Man kann sich ja, wenn man den Pfad kennt, die ics-Datei abspeichern...


    Vielen Dank für euer Hilfe!


    Harrung

  • Hallo,


    prinzipiell liegt die Sicherheit beim Netzwerkbetreiber, der dafür zu sorgen hat, dass kein unbefugter Zugriff erfolgen kann (Zugriffsrechte). Ansonsten ist die Datei unverschlüsselt und jeder der Zugriff hat, kann die Datei lesen.


    Ich möchte noch auf eine Sache hinweisen: Der Zugriff von zwei verschiedenen Rechnern wie beschrieben ist prinzipiell möglich. Es kann aber zu Datenverlust kommen, wenn zwei Mal schreibend (gleichzeitig) auf eine Datei zugegriffen wird. Auch wenn der Fall unwahrscheinlich ist, irgendwann passiert's und dann ist das Geschrei groß.


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 | Avira Free Security Suite

  • Aber prinzipiell ist es doch nicht möglich, eine Verzeichnisstruktur incl. Dateinamen so mir nichts dir nichts, auszulesen, oder?


    Man muss schon den Pfad und den Namen der Dateien kennen,oder liege ich da falsch?

  • Keine Ahnung. Wie ist das bei Festplatten? Wenn ich erst mal auf der Platte bin, dann finde ich die Verzeichnisse schon und klicke mich durch. Sollte im Netzwerk ähnlich sein. Sobald ich drauf bin kann ich mir die Verzeichnisstruktur ansehen. Verstecken halte ich für eine eher mangelhafte Sicherheitsmaßnahme.


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 | Avira Free Security Suite

  • Hallo Harrung,


    "Harrung" schrieb:

    wie schon aus einigen Postings zu lesen war, ist TB ja nun kein Netzwerkprogramm.


    Und zu dieser Aussage stehen wir auch weiterhin (auch wenn "Netzwerkkönner" dies trotzdem machen können. Aber die können auch mit den auftretenden Problemen umgehen.).


    Bei dir geht es aber nicht um den Thunderbird, sondern um das Add-on Lightning. Und in dessen Anleitung steht ganz offiziell, dass es sehr wohl möglich und auch üblich ist, die Kalenderdateien auf diversen Servern zu hosten.


    Sehr gut funktioniert das auf ftp- und WebDAV-Servern. Reine Webserver sind dazu weniger geeignet, da beim "normalen" Webserver der Nutzer ja aus gutem Grund keine Schreib-, sondern nur Leserechte hat. Und selbst wenn du dich authentifizierst, lässt der Server in der Regel per http keine Schreibzugriffe zu.
    Anders ist es bei den beiden von mir genannten Servern. Per ftp kannst du (mit den dazu benötigten Rechten) auf Webserver schreiben. Nur, in der Regel sollte das ausschließlich der Webmaster dürfen. Besser ist also ein richtiger ftp-Server. Der kann aber auch im eigenen Intranet stehen! Es gibt genügend kostenlose ftp-Server (als Programm).


    Sehr gut funktioniert es aber mit einem WebDAV-Server. Fast alle Provider werfen ihren Kunden GB-weise "Smartdrives", "Onlinefestplatten" oder wie auch immer bezeichneten Speicherplatz hinterher. Die Verbindung zu diesen Servern ist in der Regel per https geschützt ("nicht abhörbar", zumindest zwischen dem Client und dem Server), und der Zugang kann auch sehr gut mit einem guten komplexen Passwort gesichert werden. Dieses wird ja im TB gespeichert und muss nur einmal eingetippt werden.


    Beispiel für einen Kalendereintrag: https://sd2dav.1und1.de/kalender/Geburtstage.ics


    Fazit:
    Ich (der auf genau diesem Gebiet seeeeehr penibel bin!) betrachte das Speichern von Kalenderdateien auf dem WebDAV-Server eines seriösen Providers als eine gute und sichere Lösung. Bei dieser Aussage gehe ich natürlich davon aus, dass es sich bei den erwähnten Kalenderdateien nicht um irgendwelches Material handelt, welches in irgend einer Weise als vertraulich und höher eingestuft ist. Denn "der Provider" könnte die Daten ja problemlos mitlesen. Und auch "die Gäste" des Providers ... .


    Die Nutzung einer gemeinsamen Datenbasis (also eben jener Kalenderdateien) gefällt mir persönlich immer besser als irgend ein Synchronisieren. Sicherlich, wenn eine Anwendung "im Sekundentakt" Einträge und Änderungen am Kalender vornehmen würde, dann ist dieses Verfahren absolut ungeeignet. Hier müsste eine richtige Datenbank ran. Aber dann fällt auch der Thunderbird durch. Wenn eine Kalenderdatei von mehreren Nutzern geöffnet ist, gibt es beim gleichzeitigen Speichern nur einen Sieger. Aber, wie oft kommt das vor? Und man sieht das doch und kann sofort nachträglich ändern. Meine Kalenderdateien sind immer von mehreren Nutzern geöffnet. Lesen ist also problemlos und einer kann auch jederzeit speichern. Aber eben nur nicht gleichzeitig.


    Zur Frage der Sicherheit gehört natürlich auch das Backup der Daten. Gerade in Firmen ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!