Addressbücher lassen sichnicht mehr öffnen [Erledigt]

  • Hallo,


    ich verwende Icedove / Thunderbird auf zwei Rechnern, die örtlich getrennt aufgestellt sind. Auf den Rechnern läuft ein Debian 6 ("Squeeze") mit Icedove 3 bzw. ein Debian 5 ("Lenny") mit Icedove 2. Ich nutze für beide Systeme den gleichen Profilordner, welcher auf einer SD-Karte liegt, die beim Systemstart in das jeweils genutzte System eingebunden wird. Sinn der Sache ist es, nicht jedesmal die Daten im Profilordner synchronisieren zu müssen, sondern durch die Nutzung der SD-Karte als Profilordner immer die aktuellsten Daten (z.B. Adressbücher, neue Ordner, offline verfügbare Mails) zur Verfügung zu haben. Bislang hat auch alles super geklappt - die SD-Karte wurde beim Hochfahren des Systems eingebunden und Icedove / Thunderbird nutzt den Profilordner auf der SD-Karte. Seit einigen Tagen habe ich nunmher das Phänomen, dass unter Icedove 2 alles wie gewohnt funktioniert unter Icedove 3 allerdings der Zugrifff auf das Addressbuch Probleme bereitet.


    Wenn ich das Addressbuch aufrufe wird es normal gestartet und zeigt alle - auch die unter Icedove 2 neu angelegten - Adressbücher und Verteilerlisten an. Rechts wird jedoch nur der Inhalt des obersten Adressbuchs (einschließlich der zugehörigen Daten z.B. Tel.nr., Mail usw.) angezeigt - ein Wechsel in die anderen Adressbücher ist aber nicht möglich. Auch der Aufruf einer bestehenden Karte funktioniert nicht, hier erscheint jedesmal nur eine leere Karte - wie zum Anlegen eines neuen Kontakts. Die Daten sind aber definitiv da und lassen sich auch mit einem Texteditor aus den Addressbuchdateien auslesen. Ebenfalls kann beim Verfassen einer Mail zwischen den Adressbüchern gewechselt werden. Insoweit beschränkt sich das Problem tatsächlich auf die Addressbuchanwendung von Icedove / Thunderbird.


    Icedove 2 hingegen hat diese Probleme nicht.


    Auf beiden Rechnern werden die Programme unter der gleichen NutzerID und mit identischen Rechten ausgeführt. Als AddOns sind lediglich jeweils "Remove Duplicate Messages" und "more function for address book" installiert. Auf beiden Systemen bestehen für den Nutzer Schreib- und Leserechte für alle Dateien des Profilordners. Ebenso wurden bereits selbst die lock-Dateien entfernt, obwohl diese m.E. mit dem Adressbuch selbst nichts zu tun haben dürften.


    Mich würde nun interessieren, wie die Adressbücher auch unter Icedove 3 wieder verfügbar gemacht werden können. Die Mailfunktion von Icedove 3 ist nicht betroffen und funktioniert absolut problemlos.

  • Hallo hobbywinzer und willkommen im Thunderbird-Forum,


    ich kenne Icedove nicht, gehe aber davon aus, dass die genannten Versionen 2 und 3 mit denen von TB identisch sind. Und da könnte schon ein Problem liegen: Du nutzt ein Profil auf zwei unterschiedlichen Versionen, wovon hier immer wieder abgeraten wurde (insbesondere in der Zeit nach dem Erscheinen von TB3 und dem Wunsch einiger Benutzer zum Downgrading). Ich würde dringend dazu raten eine Version zu nutzen und ein komplett neues Profil anzulegen.


    Das aktue Problem solltest Du mal im abgesicherten Modus testen. Ist das Problem dort auch vorhanden?


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 Professional 64 Bit | Thunderbird 64 Bit | Firefox 64 Bit | Avira Free Security Suite | Fritzbox 7490

  • Hallo slengfe,


    herzlichen Dank für Deinen Hinweis. Das Problem verursacht das AddOn more functions for addressbookn nach der Deaktivierung lief alles wieder normal.


    Der in den Paketquellen von Debian enthaltene Thunderbird wurde aufgrund eines Namensstreits zwischen Debian und Mozilla nur in Icedove umbenannt, ist mit diesem aber sonst identisch. Die Verwendung der gleichen Version wäre natürlich das Beste. Allerings müsste ich dazu auf beiden Rechnern entweder die gleiche Version von Debian nutzen, was ich aufgrund der vorhandenen Hardware nicht möchte oder ich muss am Paketmanager vorbei identische Versionen von Thunderbird bzw. Icedove installieren. Letzteres bedeutet aber auch, dass ich Abhängigkeiten manuell auflösen muss und die dann zu installierenden Bibliotheken durchaus zu Konflikten mit anderen notwendigen Bibliotheken führen können und das System dadurch instabil werden kann, was natürlich auch nicht gewollt ist.


    Vorerst werde ich dann wohl die bisherige Methode beibehalten und nur das AddOn deaktiviert lassen. Perspektivisch werde ich dann wohl doch eine Alternative suchen müssen, die auf beiden Systemen ohne Eingriffe in die Bibliotheken des vorhandenen Systems läuft.


    Herzlichen Dank und das Thema kann dann als erledigt betrachtet werden.


    Gruß


    Hobbywinzer