Synchronisation mit Apple und iPad über cardDAV

  • Hallo,


    wir nutzen einen cardDAV Server zum Synchronisieren der Adressen zwischen dem MacBook und dem iPad. Ich möchte nun einen Zugriff auf diesen Server auch für Thunderbird (aktuellste Version 3.1.10) auf dem Windows-Rechnern gewährleisten damit ich nicht auf jeder Plattform einen eigenen Adresspool habe. Derzeit haben wir nur auf den Windows-Rechnern den Addressbook Synchronizer im Einsatz der aber durch das up- und download Gewese doch sehr unkomfortabel ist. Leider finde ich keine Möglichkeit ein Adressbuch anzulegen welches auf unseren cardDAV Server zugreift. Das SOGo AddOn habe ich installiert, aber scheinbar zu vorschnell. Wenn ich das richtig verstanden habe werden die Adressen dann dort auf deren Server gespeichert was für mich aber nicht in Frage kommt. Gibt es eine Lösung für mein Vorhaben? Ist doch so ungewöhnlich nicht aber ich hab mir die Finger vergeblich wund recherchiert.
    Mein Ziel ist es die Adressen auf dem cardDAV Server zu verwalten und von allen Plattformen aus darauf zuzugreifen. Eine automatische Aktualisierung wäre dann gegeben ohne separaten up- und download. Dasselbe funktioniert für die Termine auch wunderbar über calDAV.


    Vielen Dank.

  • Hallo,


    auch ich habe das gleiche Anliegen und vermisse sehr die beim TB fehlende CardDAV-Unterstütung!!!!!


    Ich hoffe doch sehr, dass sich da in absehbarer Zukunft was tut?!!


    TB ist ja ansonsten ein sehr guter Groupware-Client und unterstützt ja bereits hervorragend den verwandten CalDAV-Standard. Daher umso unverständlicher, dass das ebenfalls auf sehr vielen Servern verbreitete CardDAV-Feature noch immer nicht unterstützt wird!!!!


    MfG Shorty

  • Hallo Shorty,


    so viele Ausrufezeichen ... {die muß es wohl umsonst geben} ;)
    ...


    MfG ... Vic

  • Hallo,

    "Shorty68" schrieb:


    Daher verwundert es mich ja so sehr, dass da nichts erkennbares geschieht ....


    für BugZilla ist der Bugeintrag noch relativ jung. Es gibt andere Meldungen, die wesentlich weiter zurückliegen. Letztlich liegt Vieles an der Gewichtung durch die Entwickler.