Konten Bezeichung von POP3 Benutzername trennen[erl.]

  • Hallo,


    ich versuche gerade Thunderbird in Betrieb zu nehmen und bin gleich
    auf das erste Problem gestoßen:


    Bei GMX kann man sich am POP3 und SMTP Server mit der zum Konto passenden Mailadresse ODER
    der Kundennummer anmelden.
    Mit meinem alten Mailprgramm habe ich mich sicherheitshalber mit meiner Kundennummer
    angemeldet. Dann kann ein potentialler Angreifer beim Mitloggen der Verbindung nicht sofort Mailadresse+Passwort
    in einem Rutsch abschnorcheln.


    Wenn ich nun in der Thunderbird Konfiguration des betreffenden GMX-Kontos die Kundennummer als Benutzername
    eingebe, so wechselt gleichzeitig die Konten-Bezeichnung auf diese nichtssagende Kundennummer.
    Scheinbar verwaltet Thunderbird diese beiden Eingaben nicht getrent von einander!?


    Kann man das irgendwie ändern?
    In der Kontenübersicht macht sich als Bezeichnung die Kundennummer etwas schlecht.


    Danke und Grüße!
    Stefan.

  • Hallo Stefan,
    willkommen im Thunderbird-Forum!


    Richte dein Konto mit der Kundennummer ein. Danach kannst du über Extras > Konten-Einstellungen > %Kontoname% > Konten-Bezeichnung > statt der Kundennummer eine andere Bezeichnung eintragen. Anschließend Thunderbird neustarten.

  • Hallo Stefan,


    kleine Ergänzung:

    Zitat

    Mit meinem alten Mailprgramm habe ich mich sicherheitshalber mit meiner Kundennummer
    angemeldet. Dann kann ein potentialler Angreifer beim Mitloggen der Verbindung nicht sofort Mailadresse+Passwort
    in einem Rutsch abschnorcheln.


    Mit "Sicherheit" hat das wirklich nichts zu tun. Die echte Sicherheit (auf dem letzten Stückchen zwischen deinem Client und dem Server von gmx) erreichst du, indem du eine verschlüsselte Verbindung auswählst. Die kannst du wirklich (im
    Rahmen der Erwartungen eines privaten Nutzers) als sicher betrachten. So lange du die Verbindung nicht verschlüsselst, kann wirklich jeder, der physischen Zugriff zu deiner Verbindung zwischen PC und Router hat, deine Verbindung mitsniffen. Aber ehrlich, bei einer privaten Verbindung - wer kann da in deiner Wohnung an die Verbindung heran? Die Verbindung vom Router bis zum Provider ist für "Jedermann" kaum (!) abzuhören. Und beim Provider ist eh alles wieder unverschlüsselt.


    Aber einen anderen Vorteil hat die Verwendung der Kundennummer als Benutzername: Nach unseren Erfahrungen funktioniert diese Anmeldung "besser". Intern wird nämlich die Kundennummer verwendet. Es ist also aus genau diesem Grund unsere Empfehlung.


    Zur Kontobezeichnung: Dieses Feld dient lediglich zu deiner eigenen Orientierung. Du kannst wirklich "alles" reinschreiben, was dir hilft, die Übersicht zu bewahren. Manche Kunden haben ja eine ganze Latte von Konten bei einem Provider ;-)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Zitat von "Peter_Lehmann"

    Hallo Stefan,
    Mit "Sicherheit" hat das wirklich nichts zu tun. Die echte Sicherheit (auf dem letzten Stückchen zwischen deinem Client und dem
    MfG Peter


    Hallo Peter,


    da hast du natürlich vollkommen Recht.
    Wenigstens kann ich jetzt SSL Verbindungen benutzen, was vorher nicht ging.


    Eine sehr praktische Funktionalität feht mir leider:
    Mein altes Programm 'Phoenix Mail' hatte einen sog. >Postfach Inspektor<.
    D.h. vor dem Herunterladen der Mails wurden nur die Kopfzeilen geladen und,
    übersichtlich in einer Liste, alle auf dem Server liegenden Mails incl. deren Größe angezeigt.
    Dann konnte man manuell für jede Mail einzeln auswählen, ob diese heruntergelden,
    auf dem Server gelöscht oder dort belassen werden soll.
    Das ist recht prektisch, wenn man unterwegs nur eine schmalbandige Mobilfunk-
    verbindung zur Verfügung hat und keine dicken Mails mit Anhang herunterladen kann.
    Dann läd man nur diejenigen Mails, die einen aktuell interessieren, herunter und lässt den Rest
    auf dem Server oder löscht sie gleich dort.


    MfG Stefan

  • Dieser so genannte "Postfachinspektor" macht nix anderes, als dass er zuerst einmal nur die "Kopfzeilen" herunterlädt und diese anzeigen lässt. => Schau dich mal in den Kontoeinstellungen um.


    Die Größe der E-Mails kannst du dir auch im TB anzeigen lassen. Klicke mal auf das Tabellenzeichen ganz rechts im Spaltenkopf der Liste. (Da ich das aber noch nie gemacht habe, mit dem ausschließlichen Herunterladen der Kopfzeilen, gebe ich keine Garantie, ob die Größe da auch schon angezeigt wird.)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!