GnuPG 2.0.18 auf Susi 12.1: ist Libassuan als IPC noetig?

  • Moin,


    hier mal der Versuch so präzise wie möglich zu fragen - und dabei erstmal ne hilfreihce Beschriebung zu liefern. Beim letzen Problem (noch auf Suse 11.4 ) hab ich so viele Sachen gehabt die m.E. einfluss auf die Problematik nehmen, dass ich da am Ende selber nicht mir durchgeschaut habe. - Hier gehts jetzt um was ganz ganz frisch instlalliertes.


    habe de GnuPG-Version 2.0.18 auf OpenSuse 12.1: ist Libassuan als IPC library dennoch nötig!? [Expertenfrage]


    Aber erstmal von vorne:
    Mein setup


    OpenSuse 12.1 auf dem Medion notebook Akoya 6512 [ mit 4 g speicher]


    ich hab da drauf den tbird mit enigmail installiert - soweit als moeglich mit yast:


    d. h. von den folgenden Teilen hab ich mittels yast gestern installiert:


    tbird
    enigmail
    und dann noch: gpg


    Danach hab ich einen mail account in tbird eingerichtet und wollte dann damit arbeiten
    Leider kam die folgenbe Message:the GPG-Agent-Application for your GnuPG-Version 2.0.18 could not get startet..


    Was hat das denn schon wieder zu bedeuten:


    Brauch ich denn da noch mehr?! Mehr Zeug - ggf. die lib assuan-things. Oder sollte ich da noch mehr anbieten: keys?


    Kann ich fortfahren mit


    a. kgp
    b. openPGP - das ja eine Applikation von enigmail ist.


    An welcher Stelle kommen denn die Keys ins spiel die ich vom alten Rechner gesichert habe - auf einem usb-stick.- An welcher Stelle kommen die keys
    ins Spiel.

    Code
    1. linux-wyee:~ # LANG=en_US.UTF-8 gpgconf --check-programs
    2. gpg:GPG for OpenPGP:/usr/bin/gpg2:1:1:
    3. gpg-agent:GPG Agent:/usr/bin/gpg-agent:1:1:
    4. scdaemon:Smartcard Daemon:/usr/bin/scdaemon:1:1:
    5. gpgsm:GPG for S/MIME:/usr/bin/gpgsm:1:1:::keybox `/root/.gnupg/pubring.kbx' created:
    6. :::::::importing common certificates `/usr/share/gnupg/com-certs.pem':
    7. :::::::total number processed%3a 15:
    8. :::::::imported%3a 15:
    9. dirmngr:Directory Manager:/usr/bin/dirmngr:1:1:


    was meint ihr denn!?

  • Hi,

    Zitat

    the GPG-Agent-Application for your GnuPG-Version 2.0.18 could not get startet..Was hat das denn schon wieder zu bedeuten

    das hast du schon mal gefragt und eine Antwort bekommen, aber nicht verstanden (?) oder nicht umgesetzt?

  • hallo Frog


    danke für die Antwort. Das war bei einer anderen Version von openSuse, gpg und ich weiß nicht noch was ( vor einem halben Jahr) aber es hat wohl immer noch Gültigkeit. Also dir erstmal vielen Dank!

    Zitat


    In meinem anderen Beitrag, wo du dich netterweise auch verewigt hast, hatte ich ja schon mal mehr dazu geschrieben.
    Ich habe jetzt aber nochmal geforscht, wie es auch mit gpg 2.0 und gpg-agent geht. Zunächst mal solltest du die pinentry-Variante nehmen, die im Suse-eigenen Repo angeboten wird. Und falls der agent nicht automatisch gestartet wird, in die /home/<user>/.profile die Zeile


    Code
    1. eval $(gpg-agent --daemon)


    Code
    1. man gpg-agent


    Zitat


    P.S. Bei der 11.4er Susi gings dann genauso, mal abgesehen davon, daß es Enigmail in der erforderlichern Version für TB6 nicht im Repo gibt, aber man kann es ja ganz normal als Addon installieren.Und natürlich hat Susi mir erstmal den Bootloader zerschossen (können die nicht alle den grub2 nehmen ?? :aerger: )


    Knackpunkte sind, wie gesagt, das Paket pinentry-qt4 und der .profile-Eintrag.

    Ende des Mutzel-Zitats
    ich kümmer mich um die Sachen


    - das Paket pinentry-qt4 und das hole ich auch alle Faelle via YAST!!
    -. der .profile-Eintrag



    [schaff ich jetzt aber nicht mehr - ist scchon weit nach Mitternacht. .. mach ich die tage]
    Dann meld ich mich wieder -


    lg lin