Timeout Fehler beim Versenden von EMails mit Lavabit[erl.]

  • Thunderbird-Version: 14.0
    Betriebssystem + Version: WIN XP
    Kontenart (POP / IMAP): POP/SMTP
    Postfachanbieter (z.B. GMX):Lavabit.com


    Hallo Thunderbird Gemeinde,
    ich habe folgendes Problem:
    ich erhalte eine Timeout Fehlermeldung von Thunderbird beim Versenden von Mails über den EMail Provider Lavabit.
    Nach Anfrage bei Lavabit erhielt ich die Auskunft, dass dies ein bekanntes Problem ist. Durch das Scannen der Antivirus Software von Lavabit verzögert sich der Versand. Nach meinen Testmails tritt der Timeout erst bei Versenden
    von Mails ab ca. 6 MB auf. Bei kleineren Mails erfolgt das Versenden ohne Probleme.


    Ein Wechsel des SMTP Ports von 587 auf 25 oder 2525 oder 3535 oder 465 brachte nichts.
    Ich erhöhte den Timeout über den Befehl: mailnews.tcptimeout von Standard 100 auf 600.
    ( gemäß der Anleitung auf : http://kb.mozillazine.org/Modify_Thunderbird_settings )
    dies führte jedoch zu keinem Erfolg. ich weiss nicht welche Befehle man in about:config bei Thunderbird einstellen muss.


    Ich hoffe Ihr könnt mir da helfen.


    Vielen Dank


    thron

  • Hallo thron


    und willkommen im Thunderbird-Forum!


    Es ist nicht der richtige Weg, den Timeoutwert zu erhöhen, eher, sich die Ursache mal anzusehen: der ausgehende Mails scannende Virenscanner.
    Wenn dein System mit einem Virus versaut ist, findet der ihn ja wohl bisher auch nicht. Ist ein Anhang infiziert, wird der beim Anhängen sowieso automatisch gescannt.


    Lies mal Antivirus-Software - Datenverlust droht!
    Und: ein- ausgehende Mails scannen? Hier ein interessanter Beitrag von Peter_Lehmann dazu

  • Hallo rum,


    danke für Deinen Tipp und den Hinweisen.
    hier geht es allerdings nicht um meinen Virenscanner, sondern um den Scanner des E-Mail Providers Lavabit.
    der Virenscanner von Lavabit verursacht die starke Verzögerung beim Versenden von E-Mails größer als 6 MB.
    Thunderbird ist zu ungeduldig und gibt einen Timeout Fehler an. Nach Aussage von Lavabit ist dies ein grundsätzliches Problem und betrifft nicht nur mich.


    Deswegen suchte ich nach einer Lösung den Timeout zu erhöhen. Leider weiss ich nicht wie man das machen kann.
    Für andere Lösungsansätze bin ich natürlich auch dankbar.


    Schönen Gruss


    thron

  • Guten Tag,


    hmm, dann

    Zitat von "thron3000"

    der Virenscanner von Lavabit verursacht die starke Verzögerung beim Versenden...
    und
    ...Nach Aussage von Lavabit ist dies ein grundsätzliches Problem und betrifft nicht nur mich

    ist es doch wohl Aufgabe von denen, das abzustellen.... :evil:


    Ich weiß nicht, ob man da noch weitere Möglichkeiten in der config hat.
    Idee: TB bietet doch jetzt in Extras>Einstellungen an, dass Mails ab einer bestimmbaren Größe über Filelink gesendet werden.
    Man erstellt dazu einen Account bei (derzeit nur) YouSendIt und TB fragt jedes Mal wenn ein Anhang größer als die Voreinstellung ist, ob der über Filelink gehen soll. Wenn ja, wird der sofort hochgeladen und in die Mail ein Link gesetzt.


    Lies dazu Kurzanleitung ab TB 13.0> Anhänge per Cloud versenden

  • Hallo rum,


    die Idee mit Filelink könnte mein Problem lösen. Ich muss noch überlegen, ob ich der Cloud meine Daten
    anvertrauen will. möglich ist auch, dass ich mir dann doch einen anderen E-Mail Provider suche.


    auf jeden Fall vielen Dank für Deine Tipps.


    Schönen Gruss und schönes Wochenende


    Thron

  • Hallo Thron,


    du schreibst:

    Zitat

    Ich muss noch überlegen, ob ich der Cloud meine Daten anvertrauen will.


    Ich finde es sehr gut, dass du dir Gedanken über deine Privatsphäre bzw. um die Vertraulichkeit deiner Daten machst!
    An dieser Stelle solltest du aber zumindest wissen, dass es prinzipiell keinen Unterschied macht, ob du deine Mails mit dem integrierten Dateianhang auf den Servern der diversen Mailprovider speicherst, oder abgetrennt "in der Cloud". Auch haben mittlerweise viele Mailprovider längst Storage in der Cloud angemietet. Du kannst als Absender einer Mail nie wissen, wo und wie lange diese gespeichert wird.
    Willst du (wie ich!) Vertraulichkeit, dann musst du schon deine Mails verschlüsseln bzw. vertrauenswürdige Cloudanbieter verwenden, welche eine korrekt implementierte Verschlüsselung der Daten ihrer Nutzer verwenden.


    Und dann möchte ich dich noch auf einen weiteren Aspekt des "Hochsetzen" des Timeouts hinweisen:
    Der timeout ist ein Timer, welcher bei einer bestehenden Verbindung (hier zu einem Mailserver) die Zeit misst, in der keine Daten fließen. Wenn nach einer aus Erfahrungswerten eingestellten Zeit dieser Zustand immer noch besteht, dann ist davon auszugehen, dass diese Verbindung "tot" ist, und dann trennt dieser Timer die Verbindung und erlöst dich von weiterem Warten.
    Jetzt stell dir vor, du hast (wie ich und viele andere User) 10 und mitunter mehr Mailkonten. Jetzt hast du am Timeout gedreht und 5 Minuten eingestellt. Bei der Störung deines Internetzuganges wartest du länger, als dir lieb sein dürfte!


    Deshalb ist das (übermäßige) Verändern des timeout niemals die richtige Lösung. Es muss die Ursache beseitigt werden und es sind nicht die Symptome zu vertuschen. Selbstverständlich könnte das auch dein Provider, indem er deinem Client zuerst die komplette Mail abnimmt, damit den Sendevorgang für den Client als beendet erklärt, und danach die Mail scannt. Oder er sendet von sich aus "künstlichen Traffic" um der Timeoutfalle zu entgehen.
    Aber du hast ja auch selbst eine andere Lösung gefunden ... .
    (Es ist die, die ich auch wählen würde. Der Provider ist selbst Schuld.)



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!