Ordner verschwunden nach Migration

  • Thunderbird-Version: 10.0.11
    Betriebssystem + Version: Linux 3.2.0-4-amd64
    Distribution: Debian Wheezy
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP und POP


    Hallo,


    ich würde gerne Thunderbird auf meinen PC und Laptop mit Unison synchron halten.


    Ich habe also probiert den Profilordner vom PC zu löschen und diesen dann mit Unison von Laptop auf den PC komplett zu kopieren.
    Hat auch ohne Fehler geklappt, nur alle Ordner (auch Posteingang und Papierkorb) werden nicht im Thunderbird auf dem PC angezeigt.


    Nur die Newsfeeds-Ordner sind alle da.


    • Versionen sind auf beiden Rechnern gleich.
    • Alle Einstellungen wurden übernommen und werden angezeigt.
    • Die Dateien im Ordner Mail und Unterordnern sind alle vorhanden und können im Editor gelesen werden.
    • Löschen von "folderTree.json" hat nicht geholfen.
    • Die Einstellung "Ansicht -> Ordner" ist auf "Alle" gestellt.
    • In den Konteneinstellungen ist der Pfad zum "Lokalen Ordner" richtig.
    • Benutzernamen sind auf beiden Rechnern gleich.
    • Safe-mode hat nicht geholfen.


    Mir ist noch aufgefallen, dass der Menueintrag "Ansicht -> Symbolleisten -> Schnellfilterleiste" fehlt. Das Feld auf dem normalerweise der Eintrag ist, ist leer (siehe Screenshot).
    Weiß jemand wo vielleicht eine Logdatei zu finden ist?


    Schönen Gruß,
    Lukas

  • Hallo Lukas,


    und willkommen im Forum!
    Sicherlich wirst du über das, was ich dir jetzt antworte, nicht zufrieden sein und mich beschimpfen wollen oder werden ... .


    Selbstverständlich kennne ich als uralter Unix- und Linuxnutzer solche Tools wie unison und andere.
    Aber ich lehne es ab, mit derartigen Tools mehrere TB-Installationen synchronisieren zu wollen! Und aus diesem Grund werde zumindest ich auf diesem Gebiet keine Hilfe anbieten. Ich würde mir bei der Unterstützung derartiger Bastellösungen nur eine ständige Baustelle einrichten, denn einmal geholfen heißt immer zu helfen.


    Nur so viel:

    • Für das Verwalten eines Mailbestandes mit mehreren MUA wurde IMAP entwickelt. Mehr braucht es nicht.
    • Adressbücher und Kalender kannst du synchronisieren, indem du von allen MUA auf den gleichen Datenbestand zugreifst. Also nicht Dateien synchronisieren, sondern einen und den selben Datenbestand nutzen. Beispiele sind im Forum. Ich nutze z. Bsp. den als sicher anzusehenden Dienst "Teamdrive".
    • Ein Synchronisieren auf Dateiebene bedeutet, dass eine neuere Datei auf eine ältere Datei gebügelt wird. Was passiert, wenn auf Client 1 ein Kalender oder ein Adressbuch 5x geändert wurde, und danach auf Client 2 der gleiche Kalender/Adressbuch auch noch eine Änderung erhielt. Siehst du ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    erstmal danke für die Antwort! Und beschimpfen werde ich dich sicher nicht ;)


    Die Sache mit dem überschreiben von veränderten Daten ist schon ein gutes Argument.
    Jedoch habe ich gerne meine Daten bei mir. Da ich den Leuten die freien Zugriff auf meine Daten haben nicht wirklich traue. Deswegen vermeide ich es, wo es nur geht meine Daten offen in fremde Hände zu geben.
    Bis jetzt bin ich immer gut gefahren mit dem Synchronisieren des Profilordners und hatte nie Probleme.


    Tja, wenns aber nicht anders geht, dann muss es halt sein.


    Außer jemand hat vielleicht eine Idee, was ich noch probieren könnte.


    Und Teamdrive scheint echt ein guter Tipp zu sein. Könnte ich dorthin auch meine Mails auslagern? Wahrscheinlich bräuchte man dann sehr schnelles Internet, oder?


    Grüße,
    Lukas

  • Hi Lukas,


    aber du weißt, wie E-Mail funktioniert? Ich frage ja nur.
    Jede E-Mail wird bei ihrer Reise durch Netz auf etlichen Festplatten gespeichert. Und wenn es nur ein paar Sekunden sind. Und bei jedem Provider kann der jeweils an deinen Mails interessierte "Wolfgang" sich selbige life ausleiten lassen.
    Das zur Vertraulichkeit.


    Nun zur Verfügbarkeit (Sicherheit gegen Datenverlust)
    Den Aufwand, den ein seriöser (!) Provider zum Schutz der Daten seiner (vor allem zahlenden) Kunden betreibt, kann sich ein privater Nutzer weder vorstellen noch kann dieser auch nur in etwa mithalten. Selbst wenn du täglich deine Mails auf eine externe HD sichern würdest, bringst du diese danach jedesmal 3 Straßen weiter ... ?


    Und dann darfst du bitte bei "Cloud" nicht alle über einen Kamm scheren. Schau dir mal Teamdrive an. Außerdem hast du dort alle deine Daten auch noch einmal lokal vorliegen.


    Aber, all das ist deine Sache. ICH habe absolut nichts gegen DEINE Bastellösungen. Nur beteiligen werde ich mich daran nicht. Auch nicht mit Hilfe.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!