Thunderbird 17 wechsel von pop zu imap

  • hallo zusammen und grüss gott,


    ich bin neu hier im forum und habe ein problem (wie alle die sich hier registrieren denke ich),
    danke schon mal vor ab, dass es menschen gibt die anderen durch ihr wissen helfen. (ich hoffe das klappt auch bei mir)


    so das problem:


    wir haben seit jahren bei t-online emails abgerufen mit dem pop protokoll. bei den angesammelten adressen wurden auch sehr viele daten zu den jeweiligen personen abgelegt. (das denke ich steht alles im adressbuch oder?) nun möchten wir gerne auf das protokoll imap umsteigen, damit man z.b. mit dem iphone oder einem tablett-pc alle daten auf allen rechnern gleichzeitig hat.


    ich hoffe das geht? könnt ihr den sagen wie man so macht?


    danke und schönen tag wünscht euch der neue
    obi_wan


    thunderbird 17.0.2:
    Windows 7 / 32bit:
    Kontenart POP:
    Postfachanbieter t-online:

  • Hallo obi_wan,


    und willkommen im Forum!
    Ein Ändern eines im Thunderbird eingerichteten Kontos von POP3 zu IMAP ist grundsätzlich nicht möglich.
    Wenn du auf das moderne IMAP umsteigen willst, kannst du aber jederzeit das gleiche Konto zusätzlich noch einmal als IMAP-Konto einrichten. Also genau so, wie wir das in unseren Anleitungen beschrieben haben.
    Wichtig ist, dass du das vorhandene POP3-Konto nicht einfach löschst (da liegen ja wohl alle deine bisherigen Mails), sondern dass du lediglich deaktivierst. Gehe dazu in die Konteneinstellungen und deaktiviere dazu die insgesamt drei Haken für den Abruf beim Start des Thunderbird, aller xx Minuten und (in Erweitert) "beim Abruf von Nachrichten ...". Damit werden die neuen Mails eben nur noch per IMAP verwaltet.


    Dann würde ich dir auch noch dringend empfehlen, die zum Thema IMAP geschriebenen Artikel in unserer Hilfe zu lesen. So mancher hat schon auf dem IMAP-Server Mails gelöscht und sich dann gewundert, dass sie dann wirklich (auch auf allen anderen Geräten!) weg waren.


    Und dann noch eine Bitte:
    Durchgängig klein geschriebener Text regt weder zum Lesen noch zum Antworten an. Wenn du also weitere Fragen hast und gern eine Antwort hättest, empfehle ich die Beachtung unserer Forenregeln.
    Danke!


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo nochmal,


    danke für die Belehrung, aber mir ging das nicht nur um das Neu erstellen von einem Imap Account sondern hauptsächlich um das syncen der Adressdaten. Wenn das nicht richtig rüberkam, sorry dann hier zur vorsicht nochmal die Frage:
    Kann man die Adressbücher von zwei räumlich unterschiedlichen Rechnern Synchro halten, dass sowohl der eine User als auch der andere User immer aktuell die Daten sieht? Stellt euch bitte vor das mehrere User Bestellungen abwickeln, da müssen natürlich alle immer genau wissen ob ein Kunde schon was bestellt hat.


    Danke schon mal vorab für Euro hilfe.


    Mfg Obi_Wan

  • Hallo Obi_Wan,


    Peter könnte Dir das besser erklären, aber ich gebe mal ein Stichwort (soweit ich das verstanden habe, kann es das, was Du willst, soweit ich Deine Frage verstanden richtig habe): LDAP. Damit kannst Du schon mal eine Suchmaschine Deines Vertrauens anwerfen - ich kann Dir leider nicht mehr dazu sagen.


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 Professional 64 Bit | Thunderbird 64 Bit | Firefox 64 Bit | Avira Free Security Suite | Fritzbox 7490

  • Danke slengfe,


    Stimmt, ein LDAP-Server ist der Königsweg für derartige Probleme. In jeder "nennenswerten" Firma gibt es einen derartigen Server für die Kommunikationsdaten der Firmenmitarbeiter und auch oft der Kunden.


    Der TB kann problemlos mit einem LDAP zusammenarbeiten. Nur:
    1.) Ist es nichts für ONU, schnell mal einen derartigen Server aufzusetzen, und
    2.) gibt es ggw. keine Lösung, mit der der TB direkt auf einem LDAP schreiben kann. Die Entwicklung eines entsprechenden Add-on wurde vor ein paar Jahren eingestellt. Das zentrale Pflegen der Daten mit einem LDAP-Browser ist zwar möglich, aber bestimmt nicht die gesuchte Lösung.
    => LDAP dürfte damit ausfallen.


    Die üblichen Synctools machen nichts anderes, als eine ältere Datei mit einer neueren zu überschreiben. => Tödlich, wenn mehrere Benutzer life damit arbeiten.


    Fazit: Ich kenne keine professionelle Lösung, welche ich einer Firma anbieten würde.
    Immer daran denken, Thunderbird ist nun mal keine Groupwarelösung und will auch niemals gegen Ausgugg und LoNo antreten!


    Meine Bastellösung: Adressbücher in die Dropbox und dieser das Synchronisieren überlassen. Wenn ihr euch das Datenschutzmäßig leisten könnt.......


    MfG Peter


    Getippselt im ICE per Tapatalk 2 auf meinem SGS3

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke Peter,


    wäre es möglich das Userprofil auf ein Netzwerklaufwerk zu legen und auf das von mehreren Computern gleichzeitig darauf zuzugreifen?


    In diesem Fall wird halt die DB immer von mehreren Usern offen gehalten. Wäre das eine Lösung?


    Danke und viel Spass im Zug....


    MfG Obi_wan

  • Du kannst das ja mal versuchen ...
    ... und wirst Schiffbruch erleiden.


    TB ist nicht netzwerkfähig und schützt sich selbst, indem ein zweiter Zugriff aufs gleiche Profil unterbunden wird.


    Ich schrieb ja schon, TB ist kein Groupwareprodukt und hat eben seine Grenzen.
    Was möglich ist, ist ein gleichzeitiger Zugriff auf ein IMAP-Konto. (Korrekter: ein gleichzeitiger Zugriff von mehreren Clients, welche nach dem IMAP(-rotokoll) arbeiten. Das stimmt zwar auch nicht 100%ig, weil auch da nicht verhindert wird, dass zufällig mehrere Clients auf die gleiche Mail zugreifen, aber das kann man einigermaßen organisatorisch in den Griff bekommen. Sonst kann es passieren, dass genau die Mail von dem gespeichert wird, der als letzter auf Senden klickt ... . (Vorher und hinterher manuell abrufen ...)


    Die Adressbücher sind reine Textdateien und dann auch noch in einem besch******* Format. Wenn da gleichzeitig mehrere Clients darin herumschreiben "kracht es". Deshalb kannst du versuchen, die Sache mit Dropbox in den Griff zu bekommen. Ob es klappt, weiß ich nicht. Das Problem ist, dass die Adressbücher (im Unterschied zu den Kalendern!) an einem bestimmten Platz vom Probramm e4rwartet werden. Eben im Wurzelordner deines Profils. Und du musst die im Dropbox-Ordner lokal vorliegenden Adressbücher per Softlink in diesen Ordner verlinken. Und was unter Linux eine Selbstverständlichkeit ist, geht auf der WinDOSe nicht ganz so einfach. (Ich habe mich belehren lassen, dass das ab Vista wohl gehen soll. Kann und will das in meiner Windowsfreien Zone nicht prüfen.)
    Dropbox ist in der Lage recht zuverlässig zu synchronisieren. Ob du damit dein Ziel erreichen kannst, musst du eben austesten. Ich bin skeptisch.
    Und ich würde mich auch nicht freuen, wenn du meine Adresse in einer Dropbox speicherst. Und wenn du das gar geschäftlich nutzt, solltest du schon an den Datenschutz denken, bevor sich selbiger am A**** hat.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,


    also ich weiß noch eine Lösung, die für meinen privaten Bereich absolut funktionsfähig ist, aber für eine Firma nur eingeschränkt vernünftig sein dürfte.


    Du könntest mittels eines Smartphones / Tabletts und MyPhoneExplorer / BirdieSync die Daten auf verschiedene Rechner übertragen. Das heißt dann natürlich, dass so ein Datenbestand erst dann aktualisiert wird, wenn der entsprechende Rechner / das Nutzerprofil synchronisiert worden ist. Wurden Daten auf verschiedenen Rechnern / Tabletts geändert, heißt das alle Rechner zwei Mal zu synchronisieren, bis alle Datenbestände identisch sind. Bei etlichen (Firmen-)Rechnern kein gangbarer Weg, bei zwei oder drei Privatrechnern aber durchaus möglich.


    Ich fürchte, so richtig hilft Dir das auch nicht, aber unerwähnt wollte ich es nicht lassen.


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 Professional 64 Bit | Thunderbird 64 Bit | Firefox 64 Bit | Avira Free Security Suite | Fritzbox 7490

  • Ja, es gibt viele Möglichkeiten, aber ich finde sie alle für Firmen nicht geeignet. (Und "Firma" guckt aus der Frage raus.)


    Ein vielleicht aufmerksamer Mitleser mag sich wundern, wieso ich ausgerechnet Dropbox als mögliche Lösung vorgeschlagen habe. Dropbox als ein Anbieter, bei dem ich arge Datenschutzmäßige Probleme habe. Ich würde dort niemals sensible Daten (und das sind in meinen Augen Adressbuchdateien!) hosten.
    Dropbox ist aber meines Wissens als einziger Provider mit dem tollen Feature ausgestattet, aus einer bestehenden Datei nur die kleinen Änderungen (vermutlich mindestens ein Block) life zu synchronisieren, ohne die vollständige Datei hoch- und wieder runterladen zu müssen. Ob DP das auch bei einer im TB geöffneten Adressbuchdatei machen kann, muss man austesten. Ich traue es dem Dienst aber zu! Und arbeiten tust du ja eh mit der lokal vorliegenden Kopie.


    Ich hoste meine Kalender und Adressbüber aller meiner TB-Installationen beim dt. Anbieter "Teamdrive". Was mir hier gefällt, ist vor allem die saubere und auch sauber dokumentierte kryptologische Lösung für den sicheren Datentransfer und die ebenso sichere Speicherung der Daten. (Etwas, womit Kimble PUNKTCom jetzt herumprotzt, was aber schon lange bestens gelöst ist.)
    Diesem Anbieter, vom penibelsten dt. Datenschützer geprüft, kann ich vertrauen.
    Das hier zum Vorschein kommende "Problem" ist allerdings, dass Teamdrive in Benutzung befindliche (also geöffnete) Dateien nicht synchronisieren kann. Er werden auch immer die geänderten Dateien volltändig übertragen - dafür besitzt Teamdrive auch eine perfekte Versionsverwaltung.
    Bei meiner privaten Nutzung kann ich damit sehr gut umgehen. Auch wenn meine Frau oder mein Sohn etwas ändert, führt das durch Anwendung von Brain-01 nicht zum Datenverlust. In einer Firma ist das etwas anders. Da ist dieses Verfahren tödlich.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!