Versand klappt nur an manche Adressen

  • Thunderbird-Version: 17.0.4
    Betriebssystem + Version: Windows 7, 64 bit
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter: Hosteurope


    Liebe Forums-Gemeinde,


    ich habe zusätzlich zur oben genannten Software die Free-Version von AVAST laufen. Hier ist die Überprüfung von Mails, die über SSL versendet wurden deaktiviert (abgesehen davon funktioniert das Ganze auch nicht, wenn der Mailschutz vollständig deaktiviert wurde).


    Folgendes Szenario ist mir unerklärlich:
    Ich habe das Mailkonto gemäß der Anleitung von hosteurope eingerichtet: SMTP über STARTTLS, Port 587.
    Wenn ich eine E-Mail an die Adresse A über TB versende, dann klappt dieser einwandfrei. Der Versand an Adresse B klappt jedoch nicht. Beides sind echte E-Mail-Konten, also keine Aliases und bei verschiedenen Anbietern. Der Versand über das Hosteurope Web-Interface klappt nach A und B. Ebenso klappt der Versand von B nach A und zurück (beide Male über einen Client).


    Hat jemand einen Tipp für mich, woran dieses Verhalten liegen könnte?


    Vielen lieben Dank
    Markus

  • Hallo Markus,


    und willkommen im Forum!
    Derartige Fälle hatten wir schon ein paar mal. Und dann war zumeist ein schnöder Tippfehler in der Adresse die Ursache ... .
    Und das Tollste war zumeist, dass dieser Tippfehler auch noch vom Besitzer der Adresse als Absender verschickt und dann ins Adressbuch übernommen wurde.
    Also bitte genauestens überprüfen ... . So ein zusätzliches Leerzeichen fällt kaum auf.


    Kommt denn irgend eine Fehlermeldung oder kommt die Mail zurück? Beides passiert doch immer, wenn ein Fehler in der Adresse ist.


    Kann es sein, dass deine Mail in irgend einem Spamfilter hängenbleibt? Es reicht aus, wenn der Vorbesitzer deiner ggw. IP oder gar dein Provider (die IP seines smtp-Servers) wegen massenhaftem Spamversand aufgefallen ist. Und schon steht diese IP auf einer Blacklist.


    Du bist auch ganz sicher, dass die Mail wirklich korrekt versendet wurde? => Stelle ein, dass alle zu sendenden Mails als BCC auch an dich gesendet werden. Das und nur das ist die ulktimative Sendebestätigung!


    Ja, mehr fällt mir nicht ein.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Lieber Peter,


    ich danke Dir für Deine Hinweise - leider bleibt der Versand aus TB weiterhin erfolglos:
    Tippfehler kann ich ausschließen (habe auch nochmals geprüft u. zudem kommt keine der Mails zurück). Die Blindkopie an die Senderadresse kommt definitiv an.


    Auch der SPAM-Ordner der Empfängeradresse bleibt leer. Dass die Mail schon vorher abgefangen wird, ist äußerst unwahrscheinlich: Der Versand vom identischen SMTP aus mit Outlook 2003 hat vor meiner Installation von TB einwandfrei funktioniert...


    Der Versand vom Webinterface aus klappt allerdings reibungslos - hast Du noch eine Idee?


    Vielen Dank nochmals!


    Beste Grüße
    Markus

  • Hallo Markus,


    wenn eine von dir gesendete Mail per BCC an dich selbst wieder bei dir ankommt, dann hast du diese "mit an Sicherheit grenzender Warhscheinlichkeit" auch korrekt gesendet.
    Wenn diese Mail keine Fehlermeldung produziert und auch nicht "zurück kommt", dann hat der smtp-Server deines Providers diese auch klaglos entgegen genommen und an einen weiteren Mailserver weitergeleitet. Und auch dieser hat dem smtp deines Providers keine Fehlermeldung usw. gesandt. Weiter kannst du den Weg nicht verfolgen.


    Zwischen dem smtp-S. deines Providers und dem Posteingangsserver deines Mailpartners gibt es mitunter mehrere Zwischenstationen. Und überall können Spamfilter sitzen. Also nicht nur direkt im Posteingang des empfangenden Providers.
    Und wenn du eine Mail vom gruseligen Webmailfrontend sendest, dann muss der Weg von dort zum empfangenden Provider keiesfalls der gleiche sein, als wenn du per Mailclient sendest. Auch wenn letztendlich alles dort wieder ankommt - oder auch nicht ... .
    Es reicht zum Bsp. völlig aus, wenn einer der beteiligten Server wegen Spam-Versand auf einer Blacklist steht.


    Vielleicht abschließend noch folgende Information: Je nach Quelle besteht der weltweite Mailverkehr zwischen 80 und 90% aus Spam! Oder anders gesagt, nur 10 bis 20% dieser Mails sind HAM, also gewünschte Mails. Nur ein paar % dieses Mülls kommen überhaupt bei den Mailkonten an. Die überwiegende Menge wird vorher entsorgt.
    Ich wundere mich täglich, dass alle meine Mails überhaupt bei mir oder meinen Mailpartnern ankommen ... .
    Und ich bin davon überzeugt, dass das System E-Mail, so wie wir es kennen, in absehbarer Zeit nicht mehr benutztbar sein wird. An Alternativen wird schon lange geforscht.


    Ja, tut mir leid, mehr kann ich dir beim besten Willen nicht sagen.
    Freu dich, dass die meisten Mail ihren Empfänger erreichen. Und für diesen einen Empfänger musst du eben das gruselige Webmail nutzen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!