Verteiler Zugriff von anderen Pcs

  • Hallo!
    Ich mache gerade ein Praktikum und möchte über Thunderbird, weil das hier alle nutzen, einen Verteiler für die "info" Adresse erstllen auf den alle zugreifen können.Alle können über ihr Thunderbird auf die "Info"Adresse zu greifen aber in ihren Adressbüchern traucht der Verteiler nicht auf.
    Muss ich das irgendenwie besonders speichern?
    Der Verteiler soll für Newsletter sein. Aber ich kann nicht alle Adressen drin speichern. Kann es sein, dass ich nur 59 Adressen in einer Verteilerliste speichern kann?
    Grüße

  • Hallo Truhe und willkommen im Thunderbird-Forum,


    das Adressbuch mit den Adressen und dem Verteiler wirst Du in jedem Profil manuell einbinden müssen. Es sei denn Du hast einen LDAP-Server, auf dem die Adressen liegen. Mehr weiß ich darüber aber nicht, daher äußerw ich mich lieber nicht, bevor ich veritables Halb(un)wissen verbreite.


    Meines Wissens gibt es keine Beschränkungen bei der Anzahl der Adressen im Verteiler. Ich habe das aber schon lange nicht mehr getestet. Und ob es jemals mehr als 59 waren, weiß ich auch nicht. Teste mal in einem neuen Profil.


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 Professional 64 Bit | Thunderbird 64 Bit | Firefox 64 Bit | Avira Free Security Suite | Fritzbox 7490

  • Hallo Truhe,


    wie slengfe schon richtig schrieb: der Königsweg ist und bleibt der ldap-Server.
    Aber das ist nichts, was man so nebenbei macht. Ich habe wochenlang gefrickelt, bis ich für den TB die richtige Serverkonfiguration erreicht hatte. Das zweite Problem ist, dass der TB von Hause aus nicht auf den ldap schreiben kann, und das dazu benötigte Add-on meines Wissens nicht mehr weiter gepflegt wird. Du kannst also nur lesend auf diesen Server zugreifen (was ja bei deiner Aufgabenstellung reichen würde). Die Pflege dieser Datenbank müsste dann eben zentral über einen ganz normalen ldap-Browser erfolgen.
    Falls du dich wirklich da heran wagen möchtest, findest du meine alten Beiträge mit der Suchfunktion. Auch im IP-Phone-Forum habe ich dazu einiges gepostet und sogar Konfigurationen hochgeladen.
    Ich persönlich habe mich von dieser Variante verabschiedet. Zum einen, => s. oben, und zum anderen, weil der dazu benutzte "Server" (eine uralte Notebook-Ruine ohne Deckel) irgendwann mal gestorben ist. Und etwas größeres kostet Strom = Geld.


    Ich nutze heute für alle meine TB-Installationen meine einmal erstellten Adressbücher mittels Teamdrive. Das bedeutet, dass mit der Teamdrive-Installation auf den Clients automatisch ein so genannter "Space" angelegt wird, welcher dann vollautomatisch und sehr schnell mit dem Server (Kostnix-Account mit 2 GB) synchronisiert wird. Innerhalb weniger Minuten liegen dann diese AB (und vor allem meine Kalender!) absolut identisch auf allen Clients lokal vor. Und jede Änderung wird synchronisiert.
    Und dann verlinke ich (ich nutze Linux!!!) diese Adressbücher in mein TB-Userprofil. Bei dir wird es ja ein weiteres AB sein, welches du vorher einheitlich (leer) auf allen Clients anlegen musst. Also für das 2. AB dann eben "abook-1.mab". Und diese Datei wird bei beendetem TB durch den gleichnamigen Link ersetzt. Fertig! Alle haben das gleiche AB!


    Zumindest unter Linux, wo Verlinkungen etwas seit Urzeiten Übliches sind. Angeblich sollen die neueren WinDOSen das ja mittlerweile auch von uns abgeguckt haben. Ob das wirklich funktioniert, weiß ich nicht.


    BTW: Einfacher ist es mit den Kalendern. Diese kann ich ja von jedem Ort aus öffnen. Da brauche ich die Verlinkungen nicht.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke für eure Antworten. Wir werden dann einen anderen Weg finden müssen.