Thunderbid empfängt unkontrolliert große Datenmengen

  • Thunderbird-Version: 17.0.5
    Betriebssystem + Version: Windows 7
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX und Hosteurope


    Hallo,


    ich bin neu hier :) Habe beim googeln nach einem Problem das ich mit Thunderbird habe das Forum hier entdeckt. Ich wundere mich schon seit längerem, warum ich so große Datenmengen "empfange", wenn ich den Online-Zähler der Fritz.Box anschaue. Da bei meinem Rechner auch schon seit einiger Zeit auf mysteriöse Weise immer wieder mehrere GB freier Speicher auf C: verschwinden, versuchte ich immer mal wieder herauszufinden, woran es liegt. Jetzt habe ich es endlich herausgefunden. Es ist Thunderbird :(


    Ich habe festgestellt, dass sobald Thunderbird geöffnet ist und "online" man beim Online-Zähler der Fritz.Box zuschauen kann, wie die MBs nur so durchrauschen. In weniger als einer halben Stunde 200-300 MB waren es gestern, die ich angeblich "empfange" - auch wenn ansonsten alle Webbrowser geschlossen sind und ich auch keine Mails mit Anhängen bekomme. Und ich frage mich was empfängt Thunderbird da ununterbrochen? Und wird das eventuell irgendwo auf C gespeichert? Das würde erklären, warum da immer wieder der freie Speicher schrumpft.


    Was könnte das Problem sein? Ich benutze Avast. Wenn der ausgeschaltet ist (habe ich gestern getestet, aufgrund eines ähnlichen Problems von dem ich las) empfängt Thunderbird trotzdem weiter munter irgendwelche Daten. Wenn ich unten links in Thunderbird auf das Symbol "offline" clicke und dann wieder in den Online-Zähler der Fritz.Box schaue werden keine Daten mehr empfangen. Es sei denn, ich rufe Websiten auf oder schaue ein Youtube-Video. Habe es gestern mehrfach getestet. Ist mir ein Rätsel :rolleyes:


    Wie beendet man den Spuk? Hat jemand das Problem auch schon gehabt, oder eine Idee, woran es liegen könnte? Ich gehe über einen UMTS-Stick von 1 & 1 online und habe pro Monat 5 GB schnelle Datenverbindung. Die waren in der letzten schon nach 2-5 Tagen verbraucht. Ohne dass ich Datenintensive Sachen gemacht oder Videos geschaut hätte. Der Webbrowser war geschlossen. Danach habe ich dann nur noch "Schnecken-Internet". Und das nervt.


    Würde mich sehr freuen, wenn ich hier Hilfe finden würde. Ansonsten überlege ich gerade schon mir Outlook zu kaufen. Obwohl ich mit Thunderbird ansonsten bisher sehr zufrieden war.


    Viele Grüße,
    Anja

  • Habt ihr die Zeit beim abrufen zu kurz, ich habe 2 minuten pro Postfach ist mir aber auch egal hab dsl, aber bei einem stick, würde ich mal alle konten so auf 15-20 min stellen.
    >Konten Einstellungen Bearbeiten und den bei "Server-Einstellungen" bei jedem konto "Auf neue Nachrichten Prüfen" die Minuten einstellen.
    und "nur die Kopfzeilen Runterladen" anklicken.
    Ich weiss jetzt nicht ob Imap mehr zugriffe aufs Inet benötigt als pop3 Betrieb(bei mir ist pop3) ?


    Auch mit Outlook wirst du viele zugriffe haben und Datenverbindungen, wie alle eMailer.


    Also ich starte Thunderbird schaue mit die neuen eMails an und schliesse den Thunderbird wider, lasse in nicht immer laufen.

    Windows 10 Enterprise 1803 17134.137 x64 rtm, Firefox 63a1x64,ThunderBird 63a1x64, MS Office 365 Personal abo 2016 x64.


    Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler EynSirMarc.

  • Hallo Anja,


    und willkommen im Forum!


    Da du dein Postfach mit IMAP abrufst und fast alle IMAP-Server das so genannte "Ideling" beherrschen, wo der Server die Information über neue Mails von sich aus zum Client puscht, ist das Abrufintervall des Clients so was von egal ... .


    Ich vermute mal eher, dass du das so genannte "Lokale Bereithalten der Mails auf diesem Computer" aktiviert hast. Das bedeutet, dass nicht so, wie bei IMAP eigentlich üblich lediglich die Header synchronisiert werden, sondern es wird der komplette Bestand an E-Mails zwischen Server und Client synchronisiert. Und wer da ein paar GB an Mails "gehortet" hat, hat dann auch die ersten Tage entsprechenden Traffic ... .


    Gehe mal nach Konteneinstellungen > Konto > Synchronisation und Speicherplatz und nimm den Haken bei "Nachrichten-Synchronisation" raus.
    Du kannst diese Synchronisation, welche wirklich nur bei sehr langsamer oder instabiler (Mobilfunkverbindung in der Bahn) oder limitierter Verbindung einen Sinn macht, selbstverständlich an einer normalen DSL-Verbindung zu Ende bringen. Da du ja meistens eh alle Mails liest, kommt dadurch kein oder kaum zusätzlicher Traffic zustande, wenn du danach wieder über UMTS arbeitest.
    Und dann sollst du auch wissen, dass dieses "Lokale Bereithalten ..." auch keinesfalls ein lokales Backup, sondern lediglich ein lokaler temporärer Cache (= Zwischenspeicher) ist. Auch Löschungen werden wieder synchronisiert.
    Wenn du allerdings bestimmte Mails sehr häufig aufrufst, kannst du echt "sparen". Denn bei wiederholten aufrufen werden die Mails direkt aus dem Cache und nicht immer wieder vom Server geholt.


    OK?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für die tolle Erklärung und das schnelle Feedback! Ich dachte zuerst, das sei des Rätsels Lösung. Ist es aber leider nicht :( Er sendet und empfängt immer noch ununterbrochen Daten. Auch wenn ich sage nur die Mails der letzten 10 Tage runterladen.


    Woran könnte es noch liegen? Was mir noch aufgefallen ist, ist dass er schon längere Zeit immer mal wieder muckt und sagt, er könne die Mails, die ich verschicke leider nicht in den "Gesendet" Ordner kopieren. Versenden an sich klappt aber.


    Alles sehr komisch. Und ich bin mit meinem Latein am Ende. Hast Du noch eine Idee?


    LG, Anja

  • Schau in den Konteneinstellungen nach, ob dort wirklich in den Server-Einstellungen "Servertyp - IMAP" steht, und darunter auch ein IMAP-Server eingetragen ist. So mancher hat geglaubt, dass er ein IMAP-Konto eingerichtet hat ... .
    Beende den Thunderbird.
    Dann gehe mit dem Dateimanager in dein TB-Userprofil. Suche dort nach mbox-Dateien (unsere Anleitung ist da hilfreich).
    Wenn du dort die bewussten endungslosen mbox-Dateien findest, und diese auch noch eine entsprechende Größe haben (also in der Größenordnung, welche deinem verheizten Volumen nahe kommt), dann wird damit das bestätigt, was ich immer noch vermute. Dein Thunderbird führt die Erstbeladung des Caches durch. Immer noch ... .
    Bitte überprüfe das zuerst einmal, bevor wir uns weitere Gedanken machen (mir fällt nämlich momentan nichts anderes ein ...).
    Hast du nicht die Möglichkeit, deinen Rechner mal ein paar Stunden an einen "ordentlichen" Anschluss zu hängen?


    Nur so viel: Der Rechner, an dem ich jetzt gerade sitze, wird von mir auch per UMTS und 5GB-Drossel betrieben. Zusammen mit meinem Smartphone an einem kleinen UMTS-Router. Allein mit dem TB auf dem Notebook und dem IMAP-Client auf dem Smartphone würde ich fast mit einer 200MB-Flatrate hinkommen. Unter Linux habe ich feine kleine Tools, welche mir u.a. den Traffic life anzeigen. Dito auf dem Smartphone. Wenn ich mich mal zurücklehne und die Hände von der Tastatur nehme, läuft da so gut wie nichts. Und ab und an kann ich sehen, wie der Server und der Client ein klein wenig korrespondieren.
    Ich wüsste auch nicht, wie du bei IMAP eine Einstellung machst (außer dem bewussten Cache), mit welcher massenhaft Traffic verbraten wird.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!