Konnte nicht zu Ihrem IMAP-Server verbinden. ...

  • Hallo zusammen,


    die vier Fragen entnehmt bitte wie immer meiner Signatur im Text. Ich bekomme in letzter Zeit ab und an von meinem Donnervogel folgende Fehlermeldung


    Zitat

    Thunderbird


    Konnte nicht zu Ihrem IMAP-Server verbinden. Sie haben eventuell die
    maximale Anzahl von Verbindungen zu diesem Server überschritten. Falls
    dies der Fall ist, verwenden Sie den Dialog für erweiterte
    IMAP-Server-Einstellungen, um die Anzahl der aufrecht erhaltenen
    Verbindungen zu reduzieren.


    Die Fehlermeldung ist ja nett. Aber was soll man damit anfangen, wenn man mehrere IMAP-Konten hat und keines davon konkret benannt wird?


    Beim anschließenden globalen Abrufen aller Konten wurde übrigens nicht gemeckert und keine Verbindungsprobleme gemeldet.


    Gruß
    Feuerdrache
    --
    Schreibtisch-Rechner: openSUSE 12.2 (ab 09/2012), Kernel Linux 3.4.33-2.24-default, KDE 4.8.5, Thunderbird 17.0.8, POP3 und IMAP
    Klapp-Rechner: openSUSE 12.3 (ab 08/2013), Kernel Linux 3.7.10-1.16-desktop, KDE 4.10.5, Thunderbird 17.0.8, POP3 und IMAP

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo rum,


    den Begriff lese ich zum ersten Male. Wo finde ich das?


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo rum,


    vielen Dank!


    Es steht nichts drin. Werde beim nächsten Auftauchen dieser Meldung nachsehen und berichten.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo rum,


    ich habe Dir ja zugesagt, mich zu melden, wenn diese Meldung wieder auftaucht. Habe dann im Aktionsprotokoll nachgesehen:


    Es handelt sich um mein @arcor.de-Konto (vor wenigen Monaten neu dort registriert und im Donnervogel als IMAP-Konto angelegt).


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Guten Morgen,


    ja fein, und kannst du denn nun damit den Fehler einem bestimmten Konto zuordnen, denn darauf

    Zitat von "Feuerdrache"

    was soll man damit anfangen, wenn man mehrere IMAP-Konten hat und keines davon konkret benannt wird?

    basierte ja mein Hinweis auf das Aktionsprotokoll.

  • Hallo rum,


    da ich nur ein @arcor.de-Konto habe, ist damit die Zuordnung eindeutig!


    Das Problem ist halt nur, dass dieses Konto

    - nur wenige Ordner aufweist,
    - nur wenige E-Mails beinhaltet,
    - Standardabruf auf neue Mails beim Donnervogel auf 10 Minuten voreingestellt ist.


    Ich verstehe deshalb die "Fehlermeldung"


    Zitat

    Konnte nicht zu Ihrem IMAP-Server verbinden. Sie haben eventuell die
    maximale Anzahl von Verbindungen zu diesem Server überschritten. Falls
    dies der Fall ist, verwenden Sie den Dialog für erweiterte
    IMAP-Server-Einstellungen, um die Anzahl der aufrecht erhaltenen
    Verbindungen zu reduzieren.


    nicht wirklich.


    Zumal ich in diesem relativ jungen E-Mail-Konto lediglich einen eigenen zusätzlichen Benutzerdefinierten Ordner angelegt und abonniert habe.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier