PDF-Mailverschlüsselung für Thunderbird

  • Hallo zusammen,
    ich suche eine Möglichkeit, meide eMails beim Versenden in ein verschlüsseltes PDF umwandenln zu lassen. Für Outlook gibt es diese Lösung PDF Postman (https://www.encryptomatic.com/pdfpostman/). Soetwas suche ich für Thunderbird unter Windows.
    Die Idee ist: Man aktiviert beim Versenden diese Funktion und dann wird die eMail samt Anlagen in ein PDF konvertiert, das mit Passwort und AES256 verschlüsselt wird.
    Wie kann ich das in Thunderbird realisieren? Gibt es einen Art Proxy, mit dem Thunderbird zusammenarbeiten könnte, der dann vor dem Versenden der Mail über SMTP ins Internet diese Verschlüsselung vornimmt?


    Vielen Dank!


    ipet

  • Hallo ipet,


    und willkommen im Forum!
    Und das Passwort für die symmetrische Verschlüsselung versendest du dann an die Empfänger mit einer weiteren (unverschlüsselten) Mail oder du übermittelst es per Telefon. Beides mit dem frommen Wunsch, dass die weltweite Schnüfflergemeinde gerade in diesem Momant mal nicht mitliest oder mithört.
    Frommer Wunsch ... .


    Nein, alles was der dicke kosternpflichtige Ausgugg an mehr oder weniger sinnvollen Features bietet, muss der kleine und kostenlos erhältliche Thunderbird nicht unbedingt auch haben. Unser Thunderbird spielt ja auch nicht in der gleichen Liga wie Ausgugg - und das hat er auch nie beabsichtigt.
    Mir ist jeden falls kein entsprechendes Add-on bekannt. (Was nicht heißen soll, dass es ein diesbezügliches Add-on nicht vielleicht doch gibt.)


    Wenn du das mit dem Schutz der Privatsphäre oder von Firmengeheimnissen ernst meinst, dann solltest du dich mit einem der beiden Standards für Mailverschlüsselung (S/MIME oder GnuPG) befassen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja, ich weiß, dass diese Verschlüsselung nicht die sicherste ist, aber meine Klienten können einfach keine Mail-Verschlüsselung einrichten. Wir haben das mehrmals probiert. Und so ist das ein Versuch, wenigstens etwas Sicherheit (jetzt nicht unbedingt gegenüber Geheimdiensten) zu bekommen.


    Aber wie kann man soetwas realisieren ohne Outlook verwenden zu müssen?


    Viele Grüße


    ipet

  • Hallo ipet,


    ich grübele, warum ihr die Mail verschlüsseln wollt als PDF. Wärs nicht einfacher, nur den zu sendenden Inhalt in eine verschlüsselte PDF zu werfen und diese dann per ganz normaler Mail zu versenden? Die meisten Inhalte werden doch ohnehin nicht im Mailprogramm erstellt, sondern per Open|Libre|Microsoft Office, per Bildbearbeitung o.ä.. Das mit einem PDF erzeugenden Druckertreiber in die verschlüsselte PDF packen und die dann versenden spart m.E. jegliche Klimmzüge mit dem Thunderbird.


    MfG
    Drachen

  • Ich betrachte die in Adobe eingebaute Verschlüsselung schon als sicher (mal davon ganz abgesehen, dass man auf dem Gebiet der Verschlüsselung einem ClosedSource-Programm aus den USA wohl kaum noch Vertrauen entgegenbringen darf).
    Das eigentliche Problem sehe ich in der Übertragung des symmetrischen Schlüssels zwischen dir und deinen Partnern. Wenn du das sicher in den Griff bekommst, dann ist das schon eine gute Lösung. (1000 mal besser, als "offen" zu versenden!)
    Die IMHO einzige akzeptable Lösung ist die persönliche Übergabe des Schlüssels. Du schreibst "Klienten", daraus vermute ich mal, dass ihr euch zumindest 1x persönlich getroffen habt. Diese Gelegenheit muss eben genutzt werden. Notfalls eben auch per Post.


    Was hältst du davon, deine Texte mit einem Officeprogramm (ordentlich als Geschäftsbrief mit korrektem Briefkopf, usw.) zu schreiben und dann mit dem Adobe Acrobat als .pdf auszudrucken. Sieht doch allemal professioneller aus, als eine E-Mail. In den Optionen des Acrobat gibst du das vereinbarte Passwort ein - und fertig. Und wenn du das noch professioneller machen willst, dann besorgst du dir noch ein (preisgünstiges) Zertifikat für "fortgeschrittene el. Signatur" und kannst damit das pdf sogar noch signieren. Wenn das von einem TrustCenter kommt, dessen Herausgeberzertifikat im Zertifikatsspeicher der WinDOSe integriert ist, wird die Gültigkeit dieser Signatur sogar automatisch beim Öffnen des Dokumentes überprüft und angezeigt.


    In die (unverschlüsselte ;-)) E-Mail kommen dann noch drei Zeilen erklärender (Standard-)Text und als Anhang das pdf.
    BTW: So machen das alle, die wie ich Klickibuntimails verabscheuen und ihre Schreiben trotzdem als ordentlichen Geschäftsbrief verschicken wollen.


    MfG Peter (ich sehe gerade, der "Drache" teilt meine Meinung. Nun habe ich mir soooooo viel Mühe gegeben - und sende es trotzdem.)

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Zitat von "Peter_Lehmann"

    Was hältst du davon, deine Texte mit einem Officeprogramm (ordentlich als Geschäftsbrief mit korrektem Briefkopf, usw.) zu schreiben und dann mit dem Adobe Acrobat als .pdf auszudrucken.


    Mit AOO/LibreOffice geht das sogar noch einen Schritt kürzer und ganz ohne Acrobat: Nicht nur die Dokumente selbst sondern auch der pdf-Export kann AES-256 verschlüsselt werden (ab AOO 3.4 / LO 3.5, davor statt AES blowfish).