Verschickt TB meinen Namen?

  • Thunderbird-Version: 24.4.0
    Betriebssystem + Version: Windows 7
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): verschiedene


    Hallo liebe Thunderbird-Experten,


    ich habe heute einem Bekannten eine E-Mail von Thunderbird aus geschrieben, der mich anschließend darauf hinwies, mein Adressbuch-Name würde bei ihm "Iba Nez" heißen, einer meiner Account-Namen in verschiedenen Foren. Es kann sein dass ich mich bei ihm mal unter diesem Namen angemeldet habe.
    Nun meine Frage: Wird mein Adressbuch-Name irgendwie mitverschickt, oder liegt der Name ausschließlich am Empfänger?
    Der Name wurde definitiv nie in Thunderbird eingetragen, es kann nur durch Kommunikationen zwischen Thunderbird und Firefox entstanden sein. (Oder Thunderbird hat ihn einer E-Mail entnommen)
    Sollte ich meinen gewünschten Adressbuch-Namen beim Empfänger mitsenden können, wie mache ich das?
    Es wäre sehr peinlich, Professoren eine E-Mail zu schreiben und unter komischen Namen aufzutauchen.


    Liebe Grüße,
    Clemens

  • Hallo und willkommen im Forum!

    Zitat

    Wird mein Adressbuch-Name irgendwie mitverschickt, oder liegt der Name ausschließlich am Empfänger?


    Nein der Name wird mitgesendet, wenn du in den Konteneinstellungen einen Namen eingetragen hast. Wenn du das nicht möchtest, lösche ihn dort und dann bekommt der Empfänger den auch nicht mehr zu sehen.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Danke für die Antwort :)
    In den Konteneinstellungen auf dem Tab mit dem Mailnamen unter "Ihr Name:" mein voller Name. Das ist auch in Ordnung wenn es den mitschickt.


    Allerdings habe ich jetzt auch noch andere gefragt, bei denen Teilweise der Name meines Vaters etc. auftaucht, der aber absolut nicht anders auf deren PC gekommen sein kann als per Thunderbird. Die Domain der E-Mail läuft über den Namen meines Vaters, das heißt aber Thunderbird hat den Namen irgendwie mitverschickt?


    Ich bin total verunsichert :(
    Hoffe ihr könnt mir helfen..


    Liebe Grüße,
    Clemens

  • Hallo Clemens,


    schicke einfach eine E-Mail an Dich selbst und schau Dir den vollständigen Quelltext an oder lass Dir doch einmal eine solche E-Mail bzw. deren Quelltext zurückschicken. Dann kannst Du genau sehen, was TB herausschickt bzw. was unterwegs von den Providern noch ergänzt wird.


    "Thunder_struck" schrieb:

    Die Domain der E-Mail läuft über den Namen meines Vaters, ...


    Heißt das, der Name Deines Vaters taucht in der E-Mail-Adresse auf, z.B. Clemens@papas_name.de? Dann taucht "papas_name" natürlich in der E-Mail auf.


    Gruß


    Susanne

  • Hallo Clemens,


    ich habe mal gehört, dass der Provider mit dem rosaroten "T" den Namen des zahlenden Benutzers mitsendet, wenn man diesen nicht mit einem eigenen Eintrag in den Konteneinstellungen übersteuert. Geprüft habe ich das allerding nicht, wegen Mangels an rosaroten Buchstaben ... .


    Susannes Hinweis mit der Kontrolle des Quelltextes ist sehr wichtig. Du kannst dann auch mal testweise einen Dummienamen und sogar eine Dummieadresse in den Konteneinstellungen unter "Ihr Name" und "E-Mailadresse" eintragen. Dieser Name und die Absenderadresse müssten dann in der empfangenen Mail im Quelltext so zu sehen sein:

    Code
    1. From: Max Muster <Max.Muster@example.com>


    Denke bitte auch an evtl. genutzte Aliasse. Wenn du diese Aliasse im TB als "Weitere Identitäten" einrichtest, dann solltest du für jeden Alias einen Absendernamen und eine Absenderadresse eintragen. (Das ist ja gerade der Sinn bei einem Alias, dass man damit mal schnell vom "Hans" zum "Peter" werden kann ... .) Also auch dort überprüfen.


    TIPP: Aktiviere in den Konteneinstellungen, dass du alle gesendete Mails per BCC auch an eine deiner eigenen Adressen versendest. Damit hast du nicht nur die ultimative Sendebestätigung (wenn die Mail dann bei dir angekommen ist), sondern du kannst ganz schnell den Quelltext der gesendeten Mails einsehen.


    Und dann gibt es noch folgende Möglichkeit, woher der falsche/nicht gewollte angezeigte Absendername stammen kann:
    Der Empfänger kann diesen Namen in seinem eigenen Adressbuch eingetragen haben! Und wenn dieser dann in den allgemeinen Einstellungen unter Erweitert >> Lesen & Ansicht die Option "Bei bekannten Kontakten nur den Anzeigenamen zeigen" aktiviert hat, dann sieht dieser dann nur deinen Spitznamen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Mein Quelltext war folgender:


    _


    Es kommt also überall mein richtiger Name an. Die Empfänger haben den Namen ganz sicher nicht von selbst gespeichert. Der Name meines Vaters taucht auch nicht in der E-Mail Adresse auf. Ich bin auch nicht beim rosaroten T ;)
    Das mit den Aliassen habe ich nicht verstanden, was bringt das, wenn ich unter weitere Identitäten andere Namen hinzufüge?


    LG, Clemens

    Einmal editiert, zuletzt von graba () aus folgendem Grund: Code-Tags gesetzt

  • Hallo Clemens,


    zum Thema "Alias" schau bitte einmal in die Anleitungen. Dort ist das gut erklärt. Es gibt auch zahlreiche Beiträge im Forum dazu.


    "Thunder_struck" schrieb:

    Es kommt also überall mein richtiger Name an. Die Empfänger haben den Namen ganz sicher nicht von selbst gespeichert.


    Wenn der (Nick-)Name nicht im Quelltext enthalten ist, dann ist er auch mit gesendet worden. Die Empfänger müssen also noch eine weitere Quelle haben. Mein erster Verdacht wäre der, auf den Peter auch schon hingewiesen hat:


    "Peter_Lehmann" schrieb:

    Der Empfänger kann diesen Namen in seinem eigenen Adressbuch eingetragen haben!


    Das kann automatisch geschehen sein, z.B. über eine Alias-Adresse. Das könnte auch schon einige Zeit zurückliegen. Adressbücher haben ein langes Gedächtnis.


    Du könntest den Empfänger bitten, sich eine solche E-Mail von Dir mit einem Webclient direkt auf dem Server anzuschauen. Sehr wahrscheinlich wird er den Absender dort korrekt angezeigt bekommen, sofern Du nicht auch in seinem Online-Adressbuch bei diesem Provider "falsch" eingetragen bist.


    Gruß


    Susanne