Probleme mit Thunderbird über LTE E-mail´s abrufen

  • Thunderbird-Version: 24.4.0
    Betriebssystem + Version: Win 7 Enterprise
    Kontenart (POP / IMAP): POP und IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX):web.de und Hochschule


    Hallo zusammen, ich bzw. meine Tochter hat Probleme mit dem E-mail Konto bei web.de und auch bei ihrer Hochschule.
    Sie hat benutzt LTE über die Telekom.
    Folgendes Problem:
    Kein Abruf bzw. Anmeldung am web.de Server möglich, es kommt immer die Fehlermeldung Zeitüberschreitung.
    Die Konten sind genau nach Angabe der Postfachanbieter eingestellt und mehrfach überprüft.
    Das seltsame ist, wenn sie sich bei uns zu Hause über W-Lan anmeldet (DSL 16000) funktioniert der Abruf bzw. die
    Anmeldung am web.de Server.
    Kennt jemand dieses Problem oder was könnte man sonst noch ausprobieren?


    Mit freundlichen Grüßen
    Hans

  • Hallo Hans,


    und willkommen im Forum!
    Wenn der Rechner deiner Tochter am "heimischen WLAN" betrieben wird, und dort ordnungsgemäß funktioniert, dann gehe ich davon aus, dass zumindest der Thunderbird korrekt konfiguriert wurde. Zumal, wie du ja schreibst, dessen Konfiguration mehrfach überprüft wurde.


    Ich würde jetzt folgendes tun:
    (Am besten zuerst einmal bei euch zu Hause!) Die entsprechenden Mailserver auf der Konsole ("DOS-Fenster" oder "Eingabeaufforderung") per telnet anzusprechen. Mit diesen Befehlen sprichst du einen Server direkt an, und du umgehst eventuell vorhandene Fehlkonfigurationen des Programms "Thunderbird".
    Wie das abzulaufen hat, ist in unserer Anleitung beschrieben: Mit Hilfe von Telnet die Erreichbarkeit eines Servers überprüfen


    Hier ist das Beispiel einer ordnungsgemäß zustande gekommenen Verbindung zum POP3-Server von GMX:


    Mach das mal, und poste uns das Ergebnis.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,
    erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Der vorgschlagenen Test mit telnet vor Ort bei mir kann ich erst in 14tagen machen. Ich habe mit meiner Tochter
    per Telefon den Telnettest bei ihr zu Hause gemacht.
    Folgendes Ergebnis:
    "telnet pop3.web.de 995 --> keine Antwort vom Server
    dann
    telnet pop.web.de 110 --> Server antwortet so wie von dir beschrieben
    aber bei thunderbird läüft nur der Balken verbinde mit ..... aber es passiert nichts weiter.
    Ich habe natürlich darauf geachtet das die Servereinstellungen vor dem ausprobieren von pop3 Port 995 mit ssl
    auf pop Port 110 ssl geändert wurde.
    Ich werde beim nächsten Besuch den Test hier vor Ort nochmal wiederholen.
    Falls dir noch was zum testen einfällt würde ich mich über eine Antwort von dir freuen.


    Gruß Hans

  • Du kannst für den Test der Erreichbarkeit sowohl den Port für die unverschlüsselte Verbindung (POP3: 110) oder auch den Port für die SSL-Verbindung (995) nutzen. Der Server antwortet in beiden Fällen, es kommt natürlich bei :995 keine vollständige Verbindung zustande. Aber auf jedem Fall siehst du, ob du den Server erreichst, oder nicht.


    Wenn alle zutreffenden Server antworten, dann müssen wir wieder beim TB suchen. Erreicht er die Server nicht, liegt ein Verbindungsproblem vor.
    Aber warten wir erst mal auf das Ergebnis.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!