TB 31.2.0 / IMAP-Aktualisierung auf mehreren PC fehlerhaft

  • Thunderbird-Version: 31.2.0
    Betriebssystem + Version: 2x Win7 Pro + OSX 10.10
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): NetCup


    Hallo,


    seit einigen Wochen suche ich jetzt nach einer Lösung und komme nicht weiter. Daher erhoffe ich mir von Euch einige neue Denkanstöße.


    Verwendete Technik
    Mein Mail-Postfach verwende ich von insgesamt vier Clients/Computern:
    - 2x Win7 Pro mit TB 31
    - 1x OSX 10.10 mit TB 31
    - 1x IOS8


    Problembeschreibung
    Jahrelang hat diese Kombination mit wechselnden Bestriebssystem-Versionen und wechselnden TB-Versionen problemlos funktioniert. Seit dem Wechsel des Domain-Hosters habe ich nun folgendes Problem:


    - Der Posteingang wird bei den TB nicht mehr korrekt aktualisiert. D.h. Mails, die ich auf einem der anderen Geräte (egal ob TB oder IOS) verschoben, gelöscht oder gelesen habe werden bei den TB nicht korrekt angezeigt.
    - Ein Klick auf "Mail abrufen" hilft nicht
    - Komprimieren hilft nicht
    - Lediglich ein Neustart oder ein Klick auf "Reparieren" behebt das Problem.
    - Neue Mails werden zuverlässig empfangen, lediglich der Status (gelesen, gelöscht, verschoben) nicht aktualisiert.
    Wichtig: Unter IOS tritt das Problem nicht auf, nur bei den TB
    Wichtig: Andere Mailserver funktionieren fehlerfrei


    Wenn ich alle drei TB neu gestartet habe, dauert es einige Zeit (30min. - mehrere Stunden), bis es "passiert". Genauer konnte ich es noch nicht eingrenzen.


    Antworten des Hosters
    Da dieses Phänomen erst seit dem Wechsel des Anbieters auftritt, habe ich diesen entsprechend mehrfach kontaktiert. Dies sind seine Antworten:

    Antwort1:

    "Dieses verhalten lässt sich nur durch Veränderungen am Quelltext von Thunderbird umgehen.
    Thunderbird aktualisiert nicht alle Datei, sondern wenn dies einmal läuft prüft es nicht ob Zwischenzeitlich eine eMail z.b. verschoben wurde. Dies passiert immer nur wenn Thunderbird von sich aus die Ordnerliste aktualisiert. Um dieses Problem zu umgehen, müsste in Thunderbird also ein periodisches vollständiges aktualisieren der Verzeichnisinhalte eingebaut werden."


    Antwort2:
    "dieses Problem ist wie bereits beschrieben nicht serverseitig verursacht, sondern liegt am eingesetzten Mailclient. Das von Ihnen beschriebene verhalten ist letztens das zu erwartende Verhalten.
    eine Änderung werden und vor allem können wir daher auch nicht vornehmen. Warum ihr Client das nicht bei anderen Mailservern macht lässt sich nicht nachvollziehen. Gegebenenfalls trennen diese anderen Mailserver periodisch die Verbindung weswegen sich der Mailclient im Hintergrund immer wieder neu verbindet und somit die Ordnerliste aktualisiert."


    Workaround
    Als Workaround habe ich mir daher eine Erweiterung installiert, mit der ich manuell einen Neustart auslösen kann. Dadurch wird dann der Posteingang aktualisiert. Optimal ist das natürlich nicht.




    Habt Ihr weitere Anregungen für mich, wo ich den Fehler suchen könnte (abgesehen von einem erneuten Wechsel des Hosters)?



    Vielen Dank,
    SHC

  • Hallo SHC,


    zuerst einmal Danke für deine ausführliche Beschreibung!
    Gleichzeitig muss ich dir sagen, dass ich dieses Problem auch nach vielen Jahren TB-Nutzung mit vielen gleichzeitigen in Betrieb befindlichen Clients (Linux, aber auch WinDOSe und Android) und auch mehreren Providern (gleichzeitig) noch nie so wie beschrieben erlebt habe. Lediglich, wenn Nutzer die Mails schon auf dem Server in extrem viele Unterordner filtern lassen.


    Bei IMAP ist das so, dass nicht der Client beim Server anfragt ob es was neues gibt (so wie es bei POP3 notwendig ist), sondern der Server hält eine bestimmte Anzahl von Verbindungen zum Client ständig oder periodisch offen und puscht Änderungen von sich aus zum Client. Dieses wird auch als "Ideling" bezeichnet.
    Frage: Unterstützt dein Provider überhaupt "Ideling"?


    Da dieses Ideling für die Server des Providers Rechnerlast, Speicherauslastung und in gewissem Maße auch Traffic bedeutet, kann der Provider natürlich nicht unendlich viele dieser Verbindungen dauerhaft offenhalten. Er muss dieses also je Mailkonto angemessen zuteilen oder begrenzen.
    Jetzt gibt es Nutzer, die wie zum Bsp. ich, 100 und mehr Ordner in ihrem Mailkonto haben. Es dürfte klar sein, dass kein Provider alle diese Unterordner mit je einer bestehenden Verbindung beglücken und aktualisieren kann. (Deswegen laufen bei mir auch alle Mails grundsätzlich in den Posteingang ein, wo ich diese dann nach dem Lesen/Beantworten/Löschen/manuellem Deklarieren als Junk usw. mit bewusstem Start der Filter automatisch in die jeweiligen Unterordner einsortieren lasse.)
    Erst mit "Betreten" eines Unterordners werden dann mit wenigen Sekunden Verzögerung dann auch die auf diesem Unterordner bestehenden aktuellen Zustände vom Server abgerufen bzw. vom Server dahin gepuscht.
    Frage: Wie viele Verbindungen hält dein Provider fürs Ideling offen? Unterstützt der Provider dabei auch Unterordner? Wo (Client oder Server) sortierst du deine Mails in die Unterordner ein, manuell oder automatisch?


    Weshalb schreibe ich das?
    Ich vermute, dass dein Provider entweder überhaupt kein Ideling unterstützt (soll es wohl noch geben), oder dass du viel mehr zu aktualisierende "Mailordner" hast, als der Provider Verbindungen dafür offen hält.
    Schau mal in den Konteneinstellungen >> Servereinstellungen >> Erweitert nach und versuche auch mal mit den dortigen Einstellungen zu "spielen". Vor allem mit den ersten drei Haken und auch mit der Anzahl der Verbindungen. Dort eher mal einen ganz kleinen Wert einstellen (1 oder 2).



    Ja, wie gesagt, eine Vermutung ... .



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    auch Dir vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.


    Laut Anbieter verfügt der Server über die "Idle"-Funktion und hält pro Postfach maximal 10 Verbindungen offen. Dementsprechend hatte ich die Clients eingestellt, damit ich in Summe nicht über diese Anzahl Verbindungen komme.


    Meine Mails landen alle im Posteingang und werden dann von einem der Clients in bestimmte Ordner sortiert. Dass diese Ordner dann nicht alle sofort die ungelesenen Mails anzeigen ist mir klar und auch nicht schlimm. Nach einem Klick auf den Ordner sortiert sich alles.


    Mich stört und nervt vor allem, dass die Posteingänge der verschiedenen TB alle unterschiedlich aussehen.


    Ich werde jetzt testweise mal die Anzahl der Verbindungen auf "1" stellen und dann weiter testen.


    Vielen Dank!
    SHC

  • Hallo Peter,


    als Zwischenstand kann ich einen kleinen Erfolg vermelden:


    Ich habe bei einem meiner zwei Accounts (beide auf dem gleichen Server) die Anzahl der Verbindungen auf "1" reduziert und bei diesem Account läuft seitdem alles wie gewünscht. Der andere Account (Verbindungsanzahl auf "3") verhält sich wie gehabt. Trotz gegenteiliger Aussage des Providers scheint die Anzahl der Verbindungen einen entscheidenden Einfluß zu haben.


    Ich werde dies weiter beobachten und mich dann noch einmal abschließend melden.


    Vielen Dank für Deine Hilfe!
    SHC