Firefox-Chef: "Das offene Internet ist in Gefahr"

  • Als Anleihe aus dem Camp:


    Ein Interview mit Johnathan Nightingale: http://futurezone.at/digital-l…-ist-in-gefahr/95.622.313


    Zitat von "Johnathan Nightingale"


    Es gibt ein echtes Risiko, dass es das offene Internet, wie wir es kennen, in Zukunft nicht mehr geben wird. Die Konzerne wissen, dass sie noch mehr Profit machen können, wenn sie sich zwischen das frei zugängliche Web und die User schalten können. Die Gefahr ist, dass man über die schönen Smartphone- und Tablet-Geräte in ein Ökosystem gesperrt wird, in welchem von den Apps bis zur Bezahlung von Services alles von den Herstellern vorgegeben und kontrolliert wird.


    Diese Sorge teile ich. Egal ob Windows 8, Office 365, Mac/iOS, Android oder Facebook. Sie wollen alle nur unser bestes ;-)
    Sie geben so viel Zucker dazu, dass viele Anwender gar nicht merken, wie sauer der Apfel ist, in den sie täglich beißen.

  • Hallo Susanne,


    und das Schlimmste ist:


    - die meisten merken es nicht mal und
    - den meisten ist es auch egal (insbesondere der "Generation F******k").


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier