How can I BACKUP my TB directories from an IMAP-Server

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: Icedove from Debian Wheezy 31.3.0
    * Betriebssystem + Version: Debian Linux Wheezy
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX):udmedia.de


    I am using Debian Wheezy Icedove (TB 31.3.0) with a mailserver which I access via IMAP. this server is nearly full and therefore I want to backup the contents of the various IMAP-Directories (a tree appended to INBOX) to a local file-system which reflects the structure and the content of the IMAP stuff


    How could I implement such tool that should automatically backup the content and structure?


    Pardon, ich hatte das schonmal gepostet. Aber keine Antwort erhalten, daher der Text in Englisch. Sollte aber wohl kein Problem sein, auf jeden Fall herzlichen Dank für eine Antwort ...

  • Hallo,


    willkommen im Thunderbird-Forum!

    Pardon, ich hatte das schonmal gepostet. Aber keine Antwort erhalten, daher der Text in Englisch. Sollte aber wohl kein Problem sein,


    Bei uns dürfen Sie in Deutsch schreiben, da wir ein deutschsprachiges Forum sind.
    Keine Angst! Die NSA wird wohl keine Probleme haben, die Zeilen zu übersetzen. ;)

  • Hallo kampmannpeine,


    es gibt mehrere Möglichkeiten:

    • Das Backup auf dem Server laufen lassen. Wenn es sich um Deinen eigenen Server handelt, ist das ist m.E. die beste Lösung. Um den Mailserver zu entlasten, kannst Du zu archivierende E-Mails zuvor, wie unter Punkt 2 beschrieben, auf einer lokalen oder externen Platte speichern.
    • E-Mails händisch oder per Filter in eine entsprechende Ordnerstruktur Struktur unter "Lokale Ordner" kopieren. So handhaben es viele der Helfer hier und auch ich selbst. Diese E-Mails werden dann wie bei einem POP-Konto im Profil auf Deiner lokalen Festplatte gespeichert. Das TB Profil nimmst Du dann einfach in Dein Backup auf.
      Nicht mehr auf dem IMAP-Server benötigte, weil archivierte, E-Mails kannst Du dann dort löschen. Ich empfehle, die E-Mails nicht zu verschieben sondern sie stattdessen in zwei Schritten erst zu kopieren und dann das Original zu löschen.
    • Wenn Dein Mailbestand sehr groß ist und Du ältere E-Mails nur noch sehr selten benötigst, kannst Du lokal archivierte E-Mails auf diese Art auch in ein anderes Profil kopieren, d.h. Du kannst Dir z.B. ein eigenes Profil "Archiv" anlegen und dieses nur dann starten, wenn Du nach alten E-Mails suchen möchtest. Auf diese Art kannst Du das "Arbeitsprofil" schlank halten.

    Cheers


    Susanne

  • Hallo kampmannpeine,


    und ich ergänze die von Susanne so schön aufgeführten 3 Varianten noch um eine weitere:


    4.) Wir "Powermailer" haben wohl alle über die Jahre hinweg auch E-Mails angehäuft, die man "nie wieder angesehen hat", aber trotzdem nicht löschen möchte oder darf (gewerbliche Nutzung!). Hier bietet es sich an, diese Mails im standardisierten Format ".eml" an einen beliebigen Ort im eigenen Dateisystem zu exportieren und danach diese Mails im Mailclient komplett zu löschen.


    Für den sehr komfortablen (!) Export bietet sich das Add-on "Import Export Tools" an, mit dessen Hilfe du ganze E-Mailordner auf einmal exportieren kannst.
    Und diese exportierten E-Mails kannst du mit wohl jedem aktuellen und bestimmt auch zukünftigen Mailclient ansehen und auch wieder importieren. Und dieser Datenbestand lässt sich natürlich auch problemlos in die übliche Datensicherung einbinden.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Ganz herzlichen Dank, das sind genau die Antworten, die ich erhofft hatte. Bis auf Peter_Lehmanns Eintrag (PL) sind das Dinge, die ich zwar mühsam, aber sicher durchführen kann. Das mi PL muss ich mir genauer ansehen. In der Zwischenzeit habe ich auch noch einmal bei meinem Provider (udmedia.de) nachgehakt und der machte mich auf die im Prinzip "händische" Methoder mit der Einrichtung von Archivdateien auf "localhost" aufmerksam - das hatte ich seinerzeit glatt übersehen. Naja, ein garstig Geschäft, das mit dem Backup :)


    Bei der gesamten Problematik habe ich dann inzwischen noch weitere Ideen gehabt, u.a. kann man - wie früher einmal - die Archiv-Ordner noch in Unterordner aufteilen, die u.U. z.B. monatliches Archivieren automatisch erlauben (TB hatte das - glaube ich - mal, ist aber wieder verschwunden) ... ?

  • Die Suchmaschine meines geringsten Misstrauens findet nach 0,16 s zwei relevante Links:


    ImportExportTools :: Add-ons für Thunderbird und
    ImportExportTools - Nic.Nac.Project


    Wobei der zweite Link direkt auf die Webseite des Entwicklers führt, wo es in der Regel immer die aktuellste Version gibt.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!