POP3 / IMAP kombiniert - TB IMAP löscht Mails trotz Deaktivierung der Löschfunktion

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • * Thunderbird-Version: 31.4
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX


    Hallo,


    ich kenne mich mit IMAP noch nicht so gut aus; mit POP3 jedoch schon.
    Zuhause werden alle Mails über POP3 / OL abgerufen und Mails die älter als 2 Monate sind über OL vom Server gelöscht.
    Das soll auch so bleiben.


    Jetzt habe ich auf einem anderen Rechner Thunderbird und ein IMAP Konto eingerichtet.
    Wenn ich in TB Mails lokal aus dem Posteingang oder Papierkorb lösche, werden diese auch im GMX Onlinekonto aus dem Posteingang / Trash gelöscht und stehen somit für den Abruf per POP3 nicht mehr zur Verfügung.


    Gibt es evtl. eine Möglichkeit, das Löschen über das TB IMAP-Konto generell zu unterbinden?
    Unter "Synchronisation" steht die Option "alte nachrichten endgültig löschen - sowohl lokale kopien als auch auf dem imap server thunderbird" auf "keine nachrichten".


    TB3-Konto_einrichtenIMAP7.png


    Ich war davon ausgegangen, dass somit auch keine Nachrichten vom Server gelöscht werden.

    Einmal editiert, zuletzt von Hauki ()

  • Hallo Hauki,


    und willkommen im Forum!
    Vielleicht sollstest du dich zuerst einmal gründlich über das modernere und IMHO auch mit vielen Vorteilen versehene Protokoll IMAP informieren.
    Hier mal nur drei Links:
    Was für ein Konto soll ich einrichten - was ist der Unterschied zwischen IMAP und POP?, Internet Message Access Protocol – Wikipedia und Was ist IMAP und wie kann ich es nutzen? - Strato FAQ.


    Wie du jetzt weißt, ist dieses von dir beschriebene Verhalten völlig normal und auch so gewollt.
    Im Unterschied dazu ist es bei unserem "guten alten" POP3 so gewollt (!), dass die E-Mails nach dem Abrufen und lokalen Speichern unmittelbar beim Abmelden des Clients vom Server gelöscht werden. Die ganzen üblen Tricks mit der Verhinderung des vom Protokoll vorgesehenen Löschens vom Server ("auf dem Server belassen" oder "später löschen") können, müssen aber keinesfalls funktionieren.


    Nun macht IMAP natürlich nur auf einem Postfach mir genügend Speicherplatz ("Quota") so richtig Freude. Bei den knapp gehaltenen Krüppelkonten für Zahlungsunwillige gerätst du sehr schnell an gewisse Grenzen. Das ist von den Providern ja auch so gewollt, denn das ist der Anreiz zum Vertragsabschluss für ein Konto "mit Gebühren".


    Wenn du aber trotzdem deine Mails per IMAP verwalten willst (notwendig bei Nutzung mehrerer Clients!), dann empfehle ich dir, auf einem der Rechner deine Mails lokal zu speichern.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    danke für die schnelle und ausführliche Unterstützung!
    Ich hatte mich schon mal etwas ins Thema IMAP eingelesen.
    Die Vor- und Nachteile von IMAP und POP3 sind mir eigentlich bekannt.


    Unter Android meine ich bei dem Prog. K9 die Option gefunden zu haben, trotz IMAP nichts vom Server zu löschen.
    Mir ist klar, dass das nicht im Sinn von IMAP ist.
    K9 hat aber auch eine Eigenart, dass es sowohl bei IMAP als auch bei POP3 einfach Mails aus dem Posteingang verschwinden lässt, aber das ist hier ja nicht das Thema.


    Mir ist klar, dass eine Synchronisation bei IMAP gewünscht ist, doch war ich davon ausgegangen, dass das Löschen auf dem Server eben mit der Option
    "alte nachrichten endgültig löschen - sowohl lokale kopien als auch auf dem imap server thunderbird" auf "keine nachrichten" bei Bedarf unterbunden werden kann.


    Wofür steht denn dann diese Option, wenn nicht dafür?


    Die Option "auf dem Server belassen" unter POP3 hat bei mir seit Outlook 2000 eigentlich immer funktioniert, aber darum geht es ja auch nicht.


    Wenn die Möglichkeit bestanden hätte, unter TB das Löschen vom Server zu unterbinden, hätte ich trotzdem noch eine oder zwei Vorteile in IMAP gesehen:
    - die Push-Funktion und
    - die Möglichkeit, auf dem Server entfernte Mails wieder in den dortigen Posteingang überführen zu können, falls mal etwas falsch läuft.


    Gruß
    Hauke

  • Die hauptsächlichsten zwei Vorteile (neben dem Ideling, also der Push-Funktion) von IMAP sind:

    • Die einzig existierende voll funktionsfähige Möglichkeit, mit mehreren Clients (auch gleichzeitig) auf ein und den selben Mailbestand zuzugreifen. Das geht mit unserem Grufti POP3 nur mit der bekannten Krückenlösung, indem der (gewollte) DELE-Befehl unterdrückt wird. Das KANN funktionieren, das funktioniert auch meistens, aber kein Provider ist gezwungen, dieses Verbiegen des Protokolls durch seine Nutzer auch zu ermöglichen. Es soll sich also niemand wundern, wenn seine gewollt auf dem Server verbliebenen Mails auf einmal "weg" sind.
    • Ein seriöser (!) Provider unternimmt einen immensen Aufwand, um die Verfügbarkeit (= Schutz vor Datenverlust) der Daten (Mails) seiner zahlenden Kunden zu gewährleisten. Modernste Rechenzentren mit Datenspiegelung an verschiedenen Orten, Gaslöschanlagen und Batterie- sowie Diesesgestützten USV usw., aber auch bauliche Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Eindringen Unbefugter. Einen derartigen Aufwand kann sich niemals ein privater Nutzer und auch kein KMU leisten! (Und selbst größere Firmen sind dazu kaum in der Lage.)

    Ich nutze selbst K9 nicht (habe mich für "Kaiten" entschieden, da das IMHO noch etwas besser ist). Diese App macht eigentlich "richtiges" IMAP. Ich habe so eingestellt, dass die Mails der letzten 90 Tage (zusätzlich zum Server) auch noch lokal auf der SD-Card gespeichert werden. Das bemerke ich, wenn ich mal eine Mail mit Anhang öffne. Eine "neuere" Mail ist sofort angezeigt, eine "ältere" wird wieder neu vom Server heruntergeladen. Also genau so, wie es sein soll und in der App eingestellt ist.


    Bei meinen im TB eingerichteten IMAP-Konten handhabe ich das so, dass:

    • Dieses für stationär betriebene MUA sinnfreie "Lokale Bereithalten ..." der Mails deaktiviert ist.
    • Dass die auf meinen (nur noch aus "Bestandsgründen eingerichteten, aber nicht mehr aktiv genutzten) alten POP3-Konten eingehenden Mails automatisch per Filter in die entsprechenden Unterordner auf dem IMAP-Server verschoben werden. Effekt: Ich habe diese Mails damit auf allen meinen drei PC und dem Smartphone verfügbar.
    • Auf einem meiner Rechner (dem Desktop-PC) werden durch bewussten Klick auf einen Button ("Filter ausführen") zwei Funktionen ausgeführt:
      - interne Überprüfung, ob die betreffenden Mails schon im Status "gelesen" sind - sonst passiert nichts.
      - die in den vielen Filterstufen festgelegten Mails (nicht alle!) werden in die in den lokalen Ordnern angelegte Ordnerhirarchie einsortiert (kopiert)
      - nach dem Kopieren werden diese Mails in die IMAP-Ordner einsortiert (aus dem Posteingang dorthin verschoben).
      - und der verbliebene Rest ("nicht speicherwürdig") wird gelöscht.
      Ergebnis: Alle (aufhebenswerten) Mails sind sauber einsortiert, zusätzlich lokal gespeichert und der Müll ist gelöscht. Posteingang ist leer!

    Tipp: Der Punkt 3 kann selbstverständlich auch bei einem "Krüppelkonto für Zahlungsunwillige" angewendet werden. Dann eben nach dem Kopieren in die lokale Ablage nach xxx Tagen vom IMAP-Server löschen, damit dieser nicht überläuft.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,


    danke noch für die ausführlichen Zusatzinformationen!
    Den von dir erwähnten Punkt 1 als Hauptvorteil von imap hatte ich nicht erwähnt, da er ja wegfallen würde, falls man die Synchronistion abstellen könnte, doch ist mir natürlich klar, was für Vorteile diese Möglichkeit bietet.


    Mit Kaiten Mail hatte ich mich nicht beschäftigt, da ich meinte gelesen zu haben, dass Kaiten der Vorgänger von K @ Mail ist und man somit die voreingestellte Signatur nicht ändern kann, doch da lag ich falsch.
    Kaiten scheint ein Ableger von K9 Mail zu sein und die Screenshots sehen K9 täuschend ähnlich.
    Was ich wirklich noch nie erlebt habe ist, dass Mails einfach aus dem Posteingang verschwinden (K9).
    Diese sind nicht vom Server gelöscht. Sind sind einfach nur in K9 unsichtbar. Auch die Dateigröße des Kontos ändert sich bei so einer "Unsichtbarschaltung" nicht.
    Ich dachte erst, es läge an imap, doch werden die Mails im gleichen Konto unter pop3 genauso unsichtbar.
    Wenn man alte Mails dann nach lädt, erscheinen sie wieder.


    Die Vorteile von imap habe ich eben schon erfahren.
    Dank der für mich schädlichen Voreinstellung der TB pop Konten, dass alle Mails die älter als 2 Wochen sind, online gelöscht werden, war plötzlich ein großer Teil meiner Mails gelöscht.
    Zufällig hatte ich das selbe Konto vorher schon als imap Konto angelegt.
    Tja, was soll ich sagen. Das imap Konto hat alle gelöschten Mails online wieder erstellt.
    Warum das jetzt so gelaufen ist, kann ich nicht nachvollziehen, denn eigentlich wurden die Mails ja auf dem Server gelöscht.
    Somit hätten sie eigentlich auch auf dem imap Konto in TB auf dem Rechner gelöscht werden können.
    (Ich will jetzt nicht daran denken, was es für ein Aufwand bis unmöglich wäre, unter pop3 Mails wieder ins Onlinekonto zu überführen).


    Du beschreibst die Möglichkeit, seine alten Mails auch lokal zu sichern (Local Folder), doch gehst du zusätzlich auch anders vor und erstellst Ordner im imap Account, wo du die Mails hinein kopierst, bzw. kopieren lässt. Das hat natürlich wieder den Vorteil, dass man auf diese Mails an jedem Client zugreifen kann.
    Würde man nur den lokalen Ordner verwenden, wäre es wieder ähnlich wie bei pop3.


    Insgesamt hat imap schon viele Vorteile, doch sollten man sich vor der Umstellung auf imap / der Einrichtung schon einige Gedanken machen und Zeit einplanen, damit nicht nachher viel verloren geht. Man muss es auch nicht gleich so perfekt machen wie bei dir, doch habe ich zumindest die Vorstellung, wie die Mail-Verwaltung mal aussehen könnte.


    Eines ist mir allerdings immer noch nicht klar und zwar, was es mit der Option "alte nachrichten endgültig löschen - sowohl lokale kopien als auch auf dem imap / pop server thunderbird" auf sich hat.


    Gruß
    Hauke