Passwort für Google Kontakte wird nicht gespeichert

  • Hallo,


    ich hoffe ich bin hier im richtigen Thread.


    Seit dem letzten Update von Thunderbird erhalte ich immer folgende Fehlermeldung:


    Passwort für Google Kontakte
    Geben Sie Ihr Passwort für
    meinegooglemail@gmail.com ein:


    Bildschirmfoto: http://screencast.com/t/kZplKz2r


    Wenn ich das Passwort eingebe wird es nicht erkannt und die Meldung erscheint gleich wieder.


    Drücke ich auf Abbrechen dann ist sie nach 2 x Klicken weg und ich kann normal arbeiten.


    Dieser Fehler erscheint jedes Mal wenn ich Thunderbird hochfahre und für alle meine Google-Mail-Konten die ich eingebunden habe.


    Hat jemand eine Idee was das Problem ist und wie ich es beheben kann?


    Viele Grüße



    Dirk




    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    * Thunderbird-Version: 31.7.0
    * Betriebssystem + Version: MAC OS 10.10.3
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): Gmail
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Little Snitch
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Little Snitch

  • Hallo Dirk


    und willkommen im Thunderbird-Forum!


    Afair musst du bei Google-Konten dort in den Einstellungen den Abruf per Mailclients erst freischalten (unsichere Anwendungen oder so ä.)


    Übrigens: ich habe den externen Link zum Screenshot frei geschaltet, du kannst aber einfach beim Beitrag schreiben unterhalb des Schreibfeldes den Button Dateianhänge nutzen und direkt hier auf den Server hochladen, dann musst du nicht auf die Freischaltung warten.


    Edit: zwischenzeitlich habe ich dies hier gerade im Forum gefunden Passwort von Gmail-Konten werden nicht gespeichert/ständig abgefragt
    Die Erweiterung für G-Kontakte scheint zu spinnen.

  • Hi Rum,


    vielen Dank für die Rückmeldung.


    Ich habe das Addon erst mal deaktiviert, habe es sowieso nicht genutzt.


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende.



    Dirk

  • Hallo Dirk,


    weshalb tust Du Dir und vor allem den Personen hinter den Kontaktdaten nicht den Gefallen, und suchst Dir einen Provider der seine Schnittstellen/Features nicht ständig ändert und sogar Datenschutz zusagt anstatt dass er Deine Daten auswertet?


    Gruß


    Susanne

  • Tja Susie,
    wer wäre das denn, der mir Synconisation über alle meine Mobilgeräte und meinen Thunderbird bietet?


    Viele Grüße

  • Tja Dirk,


    bei dieser Frage bin ich immer geneigt, einen kleinen Provider aus Berlin zu erwähnen. Für einen ersten Überblick schau einmal auf SPON.


    Es gibt es eine Reihe weiterer deutscher Provider, die eine Synchronisation per CardDAV (Kontakte) und CalDAV (Kalender) anbieten. Darunter z.B. auch gmx.


    Der kleine Haken ist, dass Android von sich aus weder CardDAV noch CalDAV unterstützt. Der Hersteller möchte ja die Daten aus gutem Grund bei sich haben und ist nicht unbedingt daran interessiert, dass Du Dir einen anderen Provider suchst. Für die Synchronisation benötigst Du daher eine zusätzliche App.
    Um Kontakte und Kalender per CardDAV/CalDAV mit dem TB zu verwalten, benötigst Du Lightning und den kostenlosen SoGO-Connector.


    Belohnt wirst Du damit, dass dies Standardprotokolle sind, die sich nicht alle paar Monate ohne Ankündigung ändern. Außerdem erhältst Du je nach Wahl des Providers zusätzlichen Datenschutz. Das beginnt damit, dass die Server in Deutschland stehen und geht bis zur Verschlüsselung Deiner Daten.
    Und wenn Du Dich gar entscheiden solltest, diese Daten auf einem eigenen Rechner (es genügt ein Raspberry Pi) zu hosten, dann hast Du eh alles selbst in der Hand.


    CalDAV und CardDAV sind unabhängig von einem Hersteller. Sie funktionieren unter Android, iOS, Windows, Linux, ... . Nur, falls Du irgendwann einmal entscheiden solltest, das mobile OS zu wechseln


    Gruß


    Susanne

  • Hi Susanne,


    vielen Dank für die Tipps.


    Aber wie ich schon geschrieben habe "... habe es sowieso nicht genutzt." nutze ich Google für meine Kontakte gar nicht. Bei Thunderbird war einfach das Addon aktiviert.


    Viele Grüße



    Dirk


    P.S. Die Nachfrage auf die du am 31.5. morgens geantwortet hast kam übrigens von Godie und nicht von mir ;-)

  • Susanne,
    obwohl du Dirk gemeint hast, bin ich ich dir trotzdem dankbar für die Tips. Das meiste ist zwar mit viel Gefrickel verbunden (bei mir muss immer alles sofort und auf Knopfdruck und jederzeit ohne Probleme funktionieren) aber es zeigt doch einige Möglichkeiten sich von der Google Datenkrake unabhängig zu machen. Fragt sich nur, ob die Google Kontakte, wenn sie denn gelöscht werden, nicht doch auf deren Servern verbleiben ???
    Ich denke ich werde mal das mit der eigenen Cloud probieren.


    Godie

  • Hallo Godie,

    Fragt sich nur, ob die Google Kontakte, wenn sie denn gelöscht werden, nicht doch auf deren Servern verbleiben ???

    Das betrifft nicht nur bei Google. Du solltest davon ausgehen, dass allen Daten und Informationen über Dich und andere, die Du einmal in das Internet stellst, für lange Zeit erhalten bleiben. Gerade für Werbung und Marktanalyse relevante Daten werden ja in der Regel nicht nur dort gespeichert, wo sie erfasst werden, sondern werden weiterverkauft. Das ist der Preis für scheinbar kostenlose Angebote und

    bei mir muss immer alles sofort und auf Knopfdruck und jederzeit ohne Probleme funktionieren

    Das "Gefrickel" hält sich meines Erachtens nach übrigens in Grenzen, zumindest dann, wenn man sich lediglich für einen anderen Provider entscheidet. Aber auch hier stellt sich natürlich letztendlich die Vertrauensfrage.

    Ich denke ich werde mal das mit der eigenen Cloud probieren.

    Ja, das ist die bessere Lösung. Damit hast Du dann selbst die Kontrolle und wirst ganz nebenbei auch noch weitgehend unabhängig von technischen Änderungen, die manche Provider oftmals ohne Ankündigung durchführen.
    Falls Du, wie inzwischen schon ein paar Forenhelfer hier, die Cloud auf einem eigenen Server betreiben willst, dann suche mal nach "seafile" (für die eigene Cloud) und "radicale" (für CalDAV/CardDAV). Wenn Du Dich auf Kontakte und Kalender beschränken willst, genügt sogar der Radicale-Server allein.
    Das erfordert dann aber in der Tat etwas "Gefrickel". Das macht aber Spaß, und zum Lohn wirst Du Herr im eigenen Datenhaus.