Nach Migration auf Windows 10 und TB 38.2.0 kann ich 720 Mails im lokalen Ordner "Inbox.mozmsgs" nicht mehr öffnen

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.2.0
    * Betriebssystem + Version: Windows 10 Pro amd64
    * Kontenart (POP / IMAP): POP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): WEB, GMX, Arcor, 1&1
    * Eingesetzte Antivirensoftware: MS standard in Windows 10
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): intern


    Guten Abend zusammen,


    im meiner Not habe ich mich nun erstmalig bei diesem Forum angemeldet.


    Ich arbeite schon seit dem Wegfall von Outlook Express seit Erscheinen von Windows 7 mit Thunderbird als Mail-Client.
    Damit es bei einem Crash der Systemplatte zu keinem Datenverlust kommt, habe ich das Profil auf eine andere Platte kopiert und in TB die Pfade entsprechend angepasst. Jahrelang funktionierte das problemlos.
    Vor kurzem habe ich sogar problemlos auf die Version 38.1.0 upgedatet.


    Jetzt arbeite ich seit einigen Wochen mithilfe einer zusätzlichen SDD an der Migration nach Windows 10.
    Heute war meine Arbeit soweit gediehen, dass ich unter Windows 10 den neuen TB 38.2.0 installierte. Um mir die Konteneinrichtung zu sparen, kopierte ich die beiden Thunderbird-Verzeichnisse aus dem Profilverzeichnis (unter "Local" und "Roaming") von meinem Windows 7 in das gleiche Profil unter Windows 10.
    Beim Starten des TB unter Windows 10 erschienen im Posteingang aber nur drei neue Mails. Die dort vorhandenen 720 Mails wurden nicht angezeigt.
    Nach einem Neustart mit Windows 7 wurden dort mit dem TB 38.1.0 ebenfalls nur noch diese drei Mails angezeigt. Im Verzeichnis "Inbox.mozmsgs" sehe ich die Mails alle im Windows-Explorer. Aber selbst per Doppelklick werden sie nicht mehr per TB geöffnet.
    Alle anderen Verzeichnisse funktionieren unter beiden Systemen einwandfrei.


    Hat jemand eine Idee, wie ich die Mails wieder anzeigen bzw. öffnen kann?



    Viele Grüße vom Newbee rolleyes.png