Mails nach Archivierung leer

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Programm + Version: 38.3.0
    * Betriebssystem + Version: Win 10
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): Google
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Kaspersky
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Kaspersky


    Hallo Zusammen,


    ich habe folgendes Problem. Aufgrund der Größe meine geschäftlichen IMAP Postfaches bei Google und den daraus resultierenden, immer langsamer werdenden Thunderbird habe ich vor einigen Tagen beschlossen, einige der Mails lokal in einem Archivordner abzulegen. Hierzu habe ich ein Tool verwendet, welches eigentlich nur das manuelle verschieben automatisiert hat: Autoarchivereloaded
    Nun habe ich das Problem, dass viele der Mails in einem bestimmten Ordner komplett leer sind - kein Betreff, keine Absender oder Empfänger, kein Inhalt und immer den gleichen Zeitstempel. Da die Mails aus dem IMAP Ordner gezogen wurden sind die demnach auch auf dem Server weg, habe im Google Konto schon geschaut. Hat jemand eine Idee, wie ich diese Mails wieder repariert bekommen? Habe schon die Funktion reparieren versucht, leider ohne Erfolg. Kann ich vielleicht über die Dateien im Thunderbird Verzeichnis etwas bewirken und die Mails wiederherstellen? Jede Hilfe wäre klasse. Vielen Dank

  • Hallo HouseBeatz,


    Ich gehe einmal davon aus, dass Du bisher keine lokale Sicherung oder ein Archiv Deiner E-Mails angelegt hast. Wie nachlässig das war, bekommst Du jetzt zu spüren. Du hast nun zwei Möglichkeiten, vielleicht doch noch an diese E-Mails zu kommen:

    • Zunächst unbedingt eine Kopie des gesamten Profilordners anlegen! Dann schau mit dem Explorer in diesen Profilordner. Dort solltest Du Dateien finden, die so heißen wie dieser bestimmte Ordner, von dem Du geschrieben hast. Es gibt jeweils zwei Dateien, z.B. DateiXY.msf, DaetXY und ggf einen Ordner namens DateiXY.sbd. Die Datei, auf die es ankommt, ist die ohne Suffix, im Beispiel also die DateiXY. Diese enthält die E-Mails.
      Schau also, wie groß diese Datei ist. Ist sie größer als wenige Bytes, dann enthält sie Deine E-Mails. Ist die Datei sehr groß, mehrere Gigabyte, dann könnte das schon die Ursache sein, weshalb die E-Mails nicht korrekt angezeigt werden.
      Du kannst die Datei mit einem Texteditor öffnen und nachschauen, ob sie E-Mails enthält. Falls ja, kannst Du dieser wiederherstellen. Dazu später.
    • Wenn die E-Mails nicht auf der Festplatte sind, dann bleibt Dir wohl nur noch, Google zu bitten, sie auf dem Server wiederherzustellen. Ich weiß nicht, ob die das machen. Aber das wäre die letzte Chance.

    Gruß


    Susanne

  • Hallo,


    die Dateien im dem Ordner hatte ich schon gesehen, die sind noch da. Größe in etwas 650MB. Normalerweise lagen diese ganzen Mails ja auf dem Server, aber durch das immer langsamer werden des Thunderbird wollte ich diese eben einfach lokal sichern. Von daher war es wohl eher nachlässig zu glauben, dass die Archivfunktion einwandfrei funktioniert ;) Wie kann ich denn diese Mails nun wiederherstellen?

  • Der sicherste Weg wäre der, ein neues Profil anzulegen. Dort installierst Du die Erweiterung ImportExportTools und importierst alle E-Mails aus den Ordnern des alten Profils.

    Normalerweise lagen diese ganzen Mails ja auf dem Server, aber durch das immer langsamer werden des Thunderbird wollte ich diese eben einfach lokal sichern.

    Spätestens jetzt sollte Dir klar sein, dass es nicht genügt, E-Mails auf einem fremden Server zu speichern. Zumal wenn es um geschäftliche E-Mails geht, für die es u.U. eine gesetzlich vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist gibt. Du solltest Dir also dringend Gedanken über eine Backup-Strategie machen.
    Und wenn Du schon dabei bist, solltest Du Dir vielleicht auch überlegen, ob Du den richtigen Provider für das Geschäftliche gewählt hast. Dir mag es ja egal sein, dass dieser sämtliche E-Mails auswerten darf - Deinen Kunden ist es das aber vielleicht nicht.
    Außerdem ist ein kostenloses Konto vielleicht überhaupt keine gute Wahl für die geschäftlichen Dinge. Schau nur mal in die AGB. Die haften nicht bei Verlust und garantieren Dir auch keine Verfügbarkeit.

    Einmal editiert, zuletzt von SusiTux () aus folgendem Grund: paar Tippfehler korrigiert.

  • Hallo,

    Zumal wenn es um geschäftliche E-Mails geht, für die es u.U. eine gesetzlich vorgeschrieben Aufbewahrungsfrist gibt.

    lies mal "da ich selber selbständig bin"




    Die haften nicht bei Verlust und garantieren Dir auch keine Verfügbarkeit.

    hmm, aber das kann ich bei meinem bezahlten Konto bei 1und1 leider auch sagen: die sind nicht in der Lage, ein Konto wieder herzustellen.
    Sollte ich mein Konto also z.B. versehentlich löschen, dann habe ich Pech gehabt!

  • hmm, aber das kann ich bei meinem bezahlten Konto bei 1und1 leider auch sagen: die sind nicht in der Lage, ein Konto wieder herzustellen. Sollte ich mein Konto also z.B. versehentlich löschen, dann habe ich Pech gehabt!

    Das ist bei meinem privaten, ebenfalls kostenpflichtigen Konto sicher auch nicht anders. Den Bedarf, das zu testen, hatte ich zum Glück bisher nicht.


    Ich weiß nicht genau, was 1&1 für Geschäftskunden im Angebot hat. Je nach Bedarf und Budget gibt es am Markt eine Reihe unterschiedlicher Produkte.

    • Für Privatkunden, kostenlos
    • Für Privatkunden, mit mehr Speicher/Features, dafür kostenpflichtig
    • Für Geschäftskunden in vielerlei Ausprägungen, z.B. zugesagte Verfügbarkeit, Verschlüsselung, Revisionssicherheit usw.

    Das Modell von HouseBeatz, also ein kostenloses Konto bei einem Anbieter, der E-Mails auswertet und seinen Sitz außerhalb der EU hat, kombiniert damit, dass es bisher keine eigene Datensicherung gibt, das ist für ein Geschäftskonto aber denkbar ungünstig (wenn auch preiswert ;-)). Das würde ich mir nicht einmal für mein Privatkonto antun.

  • @SusiTux: ich habe gesch. Konten bei denen am Laufen und beim Neuanlegen einer Mailadresse mit Weiterleitung auf mein als Archiv genutztes Konto trat in deren System ein Fehler auf und mein Archiv war weg. Zum Glück arbeite ich selbst beim Archiv redundant, ich habe ja genügend Postfächer im Vertrag.
    Man konnte mein Konto nicht wieder herstellen und mir wurde gesagt, man könne bei einem Serverausfall natürlich den komplett recovern, aber einzelne Konten nicht. Es sei denn, ich habe bei denen meinen Server gehostet.




    also ein kostenloses Konto bei einem Anbieter, der E-Mails auswertet und seinen Sitz außerhalb der EU hat, kombiniert damit, dass es bisher keine eigene Datensicherung gibt, das ist für ein Geschäftskonto aber denkbar ungünstig (wenn auch preiswert ;-)). Das würde ich mir nicht einmal für mein Privatkonto antun.

    full Ack

  • Ich werde o.g. probieren - muss ich dann für den Export die Große Datei auswählen?
    Zum Thema geschäftliche Mails: Ich bin Angestellter und das Unternehmen arbeitet hier eben mit Google, kann ich leider nix für.

    Einmal editiert, zuletzt von HouseBeatz ()

  • muss ich dann für den Export die Große Datei auswählen?

    Du musst nichts exportieren sondern etwas importieren und zwar die E-Mails aus diesem, nicht näher benannten, Ordner:

    Nun habe ich das Problem, dass viele der Mails in einem bestimmten Ordner komplett leer sind

    Wenn dies die 650MB-Datei ist, von der Du geschrieben hast, und sich Deine Frage auf diese Datei bezieht, dann ist es genau diese Datei. Vergiss nicht, vorher eine Sicherungskopie des Ordners anzulegen.

    Ich bin Angestellter ...

    Dazu wäre mein Rat, dass Du den Chef/die Chefin darauf aufmerksam machst, dass ihr offenbar derzeit ohne Backup unterwegs seid und somit Gefahr lauft, alle Mails zu verlieren, wenn bei dem Google-Konto oder bei euch im Haus etwas schiefgeht.

  • Ich meinte natürlich auch Import. Das Problem ist, dass mir die Große Datei nicht mit den Formaten, die das Tool angibt angezeigt wird. Ich kann sie natürlich auswählen, wenn ich auf alle Dateien umstelle, aber leider importiert er dann nichts.


    Das ist ein taiwanesisches Unternehmen mit 600 Ma+ / die interessieren sich dort nicht für solche Themen ;)

  • Kannst Du bitte eine Screenshot aus dem Explorer einstellen, der zeigt, um welche Datei es sich dabei handelt? Wie ich oben schrieb, haben Mailboxdateien kein Format im Sinne eines Suffix. Es sind reine Textdateien, allerdings ohne die Endung ".txt".


    Hast Du dies probiert?

    Du kannst die Datei mit einem Texteditor öffnen und nachschauen, ob sie E-Mails enthält.

    Kannst Du in der Datei die Texte der E-Mails erkennen?



    P.S:

    Das ist ein taiwanesisches Unternehmen mit 600 Ma+ / die interessieren sich dort nicht für solche Themen

    Dass ein Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern keine eigene Domain und kein Backup der geschäftlichen Korrespondenz hat, habe ich auch noch nie gehört.