Umlaute werden immer falsch angezeigt / Absender falsch

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:


    * Thunderbird-Version: 38.3.0
    * Betriebssystem + Version: Windows 8 - 64 Bit
    * Kontenart (POP / IMAP): Servertyp: IMAP, Port 993
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): Über Alfa Hosting
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Avast
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Avast


    Hallo zusammen,


    ich richte mir gerade ein Formular an, das bei Absenden eben den Inhalt als Erstes in der Datenbank abspeichert und dann den Inhalt dieser Datenbank zusammen mit dem Mailtext per Mail an ausgewählte Personen verschicken soll. Nun funktioniert das alles bis auf die Umlaute. In der Datenbank wird alles richtig abgespeichert, auch die Umlaute werden richtig angezeigt, werden die Umlaute allerdings per Mail an mich selbst an Thunderbird verschickt, bekomme ich da nur wirrwarr, also diese komischen Platzhalter für die Umlaute. Wird die Mail an andere Adressen versendet, werden die Umlaute aus dem Inhalt der Datenbank richtig angezeigt, eben genau so wie sie auch in der Datenbank stehen, allerdings werden die Umlaute aus dem Mailtext genau so übernommen wie ich sie dort reingeschrieben habe, also anstatt für und möchte, steht dann wie in den Code-Zeilen für und möchte, was in der Mail natürlich dann blöd aussieht und unleserlich ist.
    Kann man diese Probleme irgendwie lösen?


    Ursprünglich hatte ich übrigens die Mail direkt mit dem Inhalt des Formulars abgeschickt, ohne den vorher in der Datenbank zu speichern und daraus in die Mail zu laden, da hatte ich dann den kompletten Salat zusammen neben den Umlauten aus dem Mailtext, wenn ich es an andere Adressen außer Thunderbird geschickt habe. Jetzt habe ich das Problem mit den Umlauten eben nur noch mit für, möchte etc. - wenn ich es an andere Adressen schicke. Wird es an Thunderbird geschickt, werden auch die (in der Datenbank korrekt angezeigten Umlaute) in meinem Thunderbird Posteingang wieder zu diesen unleserlichen Zeichen umgedreht.


    Noch eine andere Frage mit niedrigerer Priorität: Geht es, dass man auch einen anderen Absender angeben kann als den eigenen Provider? Als Absender wird jedes Mal zwar der Name vorne korrekt angezeigt, aber hinter dem "@" kommt dann der Namensalat vom Provider, also z.B. in meinem Fall Frank@alfa3095.alfahosting.de - da keiner von meinen Kunden diese Adresse/meinen Provider jedoch kennt, kommt das etwas blöd. Ich habe folgendes in meinem Code (empfaenger, betreff und mailtext weggelassen) schon ausprobiert (mit diesen headers), jedoch wird dann der Name vorne weggelassen und nach dem "@" Zeichen ist alles korrekt, also genau umgedreht zu vorher -> z.B. kommt dann da web1159@www.<meine-URL>.de :



    Viele Grüße,
    Frank

    2 Mal editiert, zuletzt von Franky2207 ()

  • Hallo,
    so ganz habe ich dein erstes Problem nicht verstanden.
    Du meinst, du versendest Mails aus einer Datenbank über Thunderbird an dich selbst?
    Du hast also schon im Ordner "Gesendet" die falschen Umlaute?
    Oder hast du einen anderen Versendemechanismus, also ohne Thunderbird?
    Dann wäre es möglich, dass diese Mails gar nicht oder falsch deklariert sind.
    Untersuche mal den Quelltext (Strg+U) der Mail alle Zeilen die dieses o.ä. enthalten:

    Code
    1. Content-Type: text/plain;
    2. charset="iso-8859-1"Content-Transfer-Encoding: 7bit

    Poste diese hier ins Forum.


    Kontrolliere auch alle beteiligten Ordner mit Rechtsklick --> Eigenschaften --> Allgemein, beim unteren Kästchen jeweils ein Haken ist.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb!


    Danke erst mal für deine Hilfe.
    Bei dem von dir genannten Kästchen ist bisher bei keinem der Ordner ein Häkchen, die Zeichenkodierung bei fehlgeschlagener Erkennung ist auf Unicode (UTF-8) gestellt. Soll ich im unteren Kästchen bei allen Ordnern das Häkchen setzen?


    In dem Quelltext von der Mail ist nichts mit



    Code
    1. Content-Type: text/plain;
    2. charset="iso-8859-1"Content-Transfer-Encoding: 7bit

    enthalten.


    Zu meinem Problem:
    In meinem Gesendet-Ordner befindet sich nichts. Die Mails werden losgeschickt, nachdem jemand das Formular auf meiner Internetseite ausgefüllt hat. Da wird dann ein Standardtext versendet mit den Textbausteinen, die eben auf dem Inhalt des Formulars basieren. Und jegliche Umlaute in diesem Standardtext werden in der Mail entweder als HTML-Codes für Umlaute angezeigt (wenn ich eben diese in meinem HTML-Editor als solche geschrieben habe) oder als schwarze Raute mit ? wenn ich die Umlaute im HTML-Editor normal geschrieben. Die Textbausteine (also der Inhalt aus dem Formular, das die Leute ausfüllen sollen) wird jedoch richtig dargestellt (alle Umlaute korrekt angezeigt), da der Inhalt des Formulars erst in die Datenbank geladen wird und dann von da in die Mail die dann losgeschickt wird.


    Viele Grüße,
    Frank

  • Soll ich im unteren Kästchen bei allen Ordnern das Häkchen setzen?

    Auf keinen Fall. So eingestellt, dürfte es keine Erkennungsprobleme geben und Thunderbird müsste die richtige Zeichenkodierung nehmen.

    Die Mails werden losgeschickt, nachdem jemand das Formular auf meiner Internetseite ausgefüllt hat.

    Also aus einem Browser.


    Und jegliche Umlaute in diesem Standardtext werden in der Mail entweder als HTML-Codes für Umlaute angezeigt (wenn ich eben diese in meinem HTML-Editor als solche geschrieben habe) oder als schwarze Raute mit ? wenn ich die Umlaute im HTML-Editor normal geschrieben.

    Also ein externes Programm.

    In dem Quelltext von der Mail ist nichts mit


    Das ist eigentlich die wichtigste Aussage. Enthält eine Mail nicht die korrekte Deklaration, kann ein Mailklient die Zeichenkodierung nur noch raten, aber nicht bestimmen. Insgesamt ist das also eine fehlerhafte Mail.
    Durch den zusätzlich eingesetzten HTML-Editor kommt ein zusätzliche Fehlerquelle hinzu, da Thunderbird nur HTML-Basis-Code versteht und es außerdem keinen Standard für HTML in Mails gibt.
    Wenn du HTML-Mails verschickst solltest du also keine Fremdprogramm einsetzen, sondern den HTML-Text in Thunderbird selbst schreiben.
    Besser noch du verzichtest ganz auf HTML, denn wie es beim Empfänger dann aussieht, kann dir niemand garantieren.



    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb,


    also momentan habe ich es auf eine HTML-Mail umgestellt, damit klappt es nun. Wie oben beschrieben, hat eine "normale" Mail vorher versagt und die Umlaute werden einfach immer falsch angezeigt.


    Momentan fahre ich also diese Lösung:


    Mit diesem Code gibt die Mail sowohl bei meinem Thunderbird als auch bei den anderen E-Mail Adressen die Umlaute sowohl vom Mailtext als auch von den Textbausteinen die aus der DB geladen werden korrekt aus. Also einen riesigen Schritt weiter als vorher.
    Allerdings wüsste ich nun nicht, wie das ohne HTML-Mail gehen sollte.


    Viele Grüße,
    Frank

  • Hast du denn schon mal eine Reintext-Mail geschickt?
    Evtl. musst du dafür beim Öffnen des Verfassenfensters die Umschalt-Taste gedrückt halten, der wirkt wie ein Toggle-Schalter.
    Ein Reintext-Verfassenfenster hat keine Formatierungsleiste (fett, kursiv usw.)


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb,


    danke für den Tipp, das wusste ich nicht. Allerdings funktioniert das ja nur bei selbstverfassten Mails, oder? Wenn die Funktion die Mail nach Abschicken des Formulars verschickt, und ich benutze keine HTML-Mail, dann werden die Umlaute ja wieder als kryptische Symbole angezeigt.
    Ich denke, ich werde da erst mal bei den HTML-Mails bleiben, da ich da momentan keine andere Lösung sehe - und nicht zuletzt sehen die ja auch nicht schlecht aus. Werde die nun mal auf mehreren E-Mail Adressen meiner Kunden testen, da kann man sich ja einfach Testaccs anlegen und wieder löschen, und wenn das gut geht, warum nicht weiter nutzen :).


    Viele Grüße,
    Frank