hat TB Einfluss auf Dateigröße beim Mail-Versand?

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.4.0
    * Betriebssystem + Version: WIN 10
    * Kontenart (POP / IMAP): POP und IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): AOL und WEB
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Antivirus
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):


    Grüße das Forum,
    hab nur ne Frage bzgl. Dateigröße beim Mail-Versand. Seit einiger Zeit bekomme ich diese Meldung.
    Ich hatte eben aber nur eine Datei von 16 ff. Kommt diese "Warnung" von TB ?



    Gruß
    Carina

  • Guten Tag Carina!


    NEIN, der Thunderbird hat definitiv keinen Einfluss auf die Größe einer angehängten Datei. (*)


    Das "Medium" E-Mail war und ist nicht dafür vorgesehen, Massendaten zu übertragen. Zum Glück schränken einige Provider dieses unsinnige Verhalten einiger Nutzer von sich aus ein. Für Massendaten gibt es bessere und effektivere Verfahren wie FTP oder heutzutage auch "die Cloud". Selbst der Thunderbird ist in der Lage, bei größeren Dateien diese automatisiert "in die Cloud" zu kopieren und in der Mail nur einen simplen Link zu verschicken.


    Da es vor gut 30 Jahren (!) bei der Entwicklung der heute noch gültigen E-Mailprotokolle nicht denkbar war, überhaupt (binäre) Anlagen in einer Mail zu verschicken, wurden diese Protokolle nur so ausgerichtet, dass ein reiner Versand von Texten usw. im ASCII-Format (also Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und einige wenige internationale Sonderzeichen) möglich war. Mehr brauchten die US.Amerikanischen Väter "des Internets" auch nicht.


    Da ja nun auch binäre Anhänge versandt werden "sollen" (was bis zu ganz wenigen MB auch akzeptabel ist!), wurde in die Mailclients ein so genanntes Umcodieren eingebaut. Bedeutet: die binären Anhänge werden nach ASCII umcodiert. (Schau dir den Quelltext einer Mail mit Anhang an, und du siehst den exakt rechteckigen Block voller ASCII-Zeichen!)
    Und bei dieser Umcodierung wird die ASCII-Datei um ca. 1/3 aufgebläht. Und genau diese Größe muss jetzt übertragen werden! (Und zum Glücl lassen sich das die meisten Mailprovider nicht gefallen - aber das hatten wir ja schon.)


    (*) Ich wollte es mal wissen, und habe zum Test (und gegen meine Überzeugung!) eine 50MB große binäre Datei mit dem Thunderbird auf meinen privaten Mailserver übertragen. Diese Mail wurde korrekt übertragen und ich konnte sie auch wieder herunterladen. Die von mir immer genutzte elektronische Signatur hat bestätigt, dass die gesamte Übertragung fehlerfrei funktionierte.
    Also: der TB hat da kein Problem damit!


    OK?



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • wow, lieber Peter,
    was für eine kompetente und exakte Antwort auf meine Frage. Herzlichen Dank dafür.
    Den Text habe ich mir ausgedruckt und er kommt in die TB-Ablage.


    Wenn der Inhalt selbst für mich "böhmische Dörfer" sind, so kann ich trotzdem damit leben und weiß halt, größere Dateianhänge muss ich teilen oder konvertieren.


    Wünsche Dir eine schöne Restwoche und
    da es nicht mehr lange hin ist
    ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr


    Gruß
    Carina (Ilse)

  • Hallo Ilse,

    ... und weiß halt, größere Dateianhänge muss ich teilen ...

    Das ist eigentlich nicht ganz das, was ich rüberbringen wollte.


    Größere Dateianhänge gehören auf anderem Weg als per Mail übertragen.
    Diese sind entweder vom Absender auf einen ftp-Server hochzuladen (der gehört doch wohl zu jedem Internetpaket der üblichen Provider) oder aber in die auch zu jedem üblichen Internetpaket gehörenden Cloudserver. So bietet zum Bsp. 1&1 bis zu 100GB (!!) Platz an und die Telekom immerhin 25 GB ("Telekom Mediencenter"). Letztere kann sich jedermann kostenlos einrichten. Eine seriös aussehende t-online-Adresse gibts noch als Zugabe.
    Wer keine Datenschutzbedenken hat, kann auch Dropbox oder Box.com nehmen.


    Und dann verschickst du an die Empfänger eben nicht die Mega-Datei, sondern einen kleinen Link, in welchem nicht nur der Server, sondern auch die Zugangsdaten gleich mit eingebettet sind. Der Empfänger klickt drauf, und kann die Dateien runterladen.


    Der Thunderbird bietet seit einiger Zeit selbst eine Funktion, mit welcher du das o.g. fast automatisch ablaufen lassen kannst. Du versendest eine Mail mit Mega-Anhang, und der Thunderbird kopiert diese automatisch in die Cloud und verschickt nur einen Link.
    (Da ich traditionell lieber meinen eigenen Server benutze, habe ich diese Funktion ("Filelink") nie genutzt, kann also auch nicht viel dazu sagen.)


    Wenn du also des öfteren große Dateien versenden musst, solltest du dich in dieser Richtung informieren.


    ... oder konvertieren.

    NEIN!
    Die doch schon sehr alten Mailprotokolle (alle aus der Mitte der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts) sind nur in der Lage reinen ASCII-Text zu übertragen. Wenn du einem (heutigen) Mailclient eine nicht-ASCII-Datei (in beliebiger Größe!) zum Versand übergibst , dann konvertiert ohne dein Zutun der Mailclient diesen Content nach ASCII.
    Nicht-ASCII ist alles, was kein Reintext ohne Sonderzeichen (außer den international üblichen) und ohne Umlaute usw. ist. Auch Dateien aus einem Office-Programm, deutsche Reintexte mit ßüöä usw., und natürlich Bilder, Programme usw. sind immer Binärdateien. Und alle diese Dateien müssen nach ASCII umcodiert werden (=> Vergrößerung um ca, 30%!). Aber darum brauchst du dich nicht zu kümmern.



    OK?



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!