Problem beim Versenden von Mails mit mehreren Anhängen

  • Hallo,


    * Thunderbird-Version: 38,5
    * Betriebssystem + Version:W 7
    * Kontenart (POP / IMAP): imap
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): 1&1
    * Eingesetzte Antivirensoftware: g-data
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): g-data


    ich benutze Thunderbird seit etlichen Jahren.


    Habe seit etwa einem Jahr folgendes Problem, wenn ich ein Mail mit mehren Dateianhängen (word, pdf, jpg insgesamt <<10 MB) an mehrere Empfänger (<20) versenden will:

    • ich erhalte die Meldung, dass das Mail nicht als Entwurf gespeichert werden kann,
    • oder das Mail wird versendet und ich erhalte danach die Meldung, dass keine Kopie gespeichert werden kann. Wenn ich dann sofort danach ins Verzeichnis "versendet" gehe, sehe ich, dass die Kopie nach einiger Zeit doch abgespeichert wird
    • oder ich erhalte die Meldung, dass das Mail nicht versendet wurde, habe keine Kopie unter "versendet", das Mail ist aber trotzdem bei den Empfängern angekommen
    • oder wie bei 3, aber es ist kein Mail bei den Empfängern angekommen.

    Was ist zu tun, dass ich zu einem geregelten Betrieb zurückkehren kann?
    Gruß Hans

  • Guten Tag Hans, und willkommen im Forum! (<= JA, so viel Zeit nehmen wir uns hier ... .)


    Zuerst einmal solltest du immer daran denken, dass das "Medium E-Mail" nie dazu entwickelt wurde, Massendaten zu versenden. Dazu gab und gibt es schon immer bessere Möglichkeiten wie ftp und heutzutage WebDAV. Und du solltest auch wissen, dass durch die beim Versand per E-Mail zu erfolgende Umcodierung aller binärer Anhänge deren Größe sich um 1/3 aufbläht. Damit kommst du sehr schnell über die Grenze, mit welcher viele Provider den ungewollten Transport von Massendaten vermeiden.



    ich erhalte die Meldung, dass das Mail nicht als Entwurf gespeichert werden kann,

    Stelle in den Konteneinstellungen um, dass nicht der Entwürfe-Ordner auf dem Server genutzt werden soll, sondern der gleichnamige Ordner in den "Lokalen Ordnern". Das Hochkopieren per IMAP auf den Server macht sowohl bei den Entwürfen als auch bei den gesendeten Mails immer wieder Schwierigkeiten. Weder Entwürfe noch gesendete Mails müssen unbedingt auf dem Server liegen.
    Eine weitere Möglichkeit kann sein, dass du dieses (bei stationär betriebenen Rechnern IMHO sinnfreie) "Bereithalten der Mails .... auf diesem Rechner" aktiviert hast. Dabei werden zusätzlich zur Speicherung der Mails auf dem Server noch lokale Mbox-Dateien angelegt. Und dann kann es auch noch passieren.
    Und dann gibt es auch noch User, welche die wichtigste und unbedingt notwendige Pflegemaßnahme bei ihren Mbox-Dateien, das "Komprimieren" vernachlässigen. Und irgendwann sind sie so groß, dass sie nichts mehr aufnehmen können.



    oder das Mail wird versendet und ich erhalte danach die Meldung, dass keine Kopie gespeichert werden kann. Wenn ich dann sofort danach ins Verzeichnis "versendet" gehe, sehe ich, dass die Kopie nach einiger Zeit doch abgespeichert wird


    oder ich erhalte die Meldung, dass das Mail nicht versendet wurde, habe keine Kopie unter "versendet", das Mail ist aber trotzdem bei den Empfängern angekommen

    Wenn keine Fehlermeldung des SMTP-Servers wegen Sendeproblemen (Adressat nicht erreichbar, falsche Adresse usw.) oder des Thunderbird (Zeitüberschreitung wegen Nicht-Erreichbarkeit des Servers usw.) kommt, wird die Mail auch immer erfolgreich gesendet. Der Sendevorgang ist völlig unabhängig von den nachträglichen plumpen Kopieren der Mail in einen Gesendet-Ordner. Und dieses erfolgt ja auch, wie oben beschrieben, nicht per SMTP, sondern per IMAP. Lösung: siehe oben. Bei gesendeten Mails lohnt es sich vielleicht auch, diese nachträglich aus dem lokalen Gesendet-Ordner mit der Maus in den entsprechenden Ordner auf dem Server zu verschieben.
    Und immer daran denken: es handelt sich um eine plumpe Kopie und niemals um eine echte Sendebestätigung!



    oder wie bei 3, aber es ist kein Mail bei den Empfängern angekommen.

    Du weißt aber schon, dass das uralte Protokoll SMTP uns keinerlei (!) Garantie gibt, dass eine Mail auch wirklich beim gewünschten Empfänger ankommt? Es gibt allein Hunderte von SPAM-Filtern, in denen gesendete Mails auf ihrem Weg durchs Netz hängen bleiben können. Es müssen auch noch nicht einmal entsprechende Informationen wegen Nichterreichbarkeit bei dir ankommen.
    (Trotzdem kommen immer noch fast alle Mails beim Empfänger an, und es erfolgen auch fast immer Informationen, wenn ein Adressat nicht erreichbar ist.)
    Das einzige, was du bei einem echten Sendefehler bekommst, ist eine klare und eindeutige Fehlermeldung deines Mailclients oder des SMTP-Servers des eigenen Providers. Und genau diese vermisse ich in deiner Problemschilderung.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,
    velen Dank für die Begrüßung im Forum. Vor allem aber möchte ich mich für Deine Probllemlösung bedanken, Habe es aber noch nicht an einem praktischen Beispiel aus ausprobiert.
    Gruß Hans