TB mit Privoxy im Heimnetzwerk

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    Thunderbird 38.5.1
    Linux Mint 17.04
    IMAP
    GMX, Gmail und weitere
    Keine Antivirensoftware oder Firewall


    Servus,


    ich habe folgendes kurioses Problem:
    Ich habe zwei Rechner (beide Linux Mint) die über Ethernet verbunden sind. Der eine Rechner ist über ein USB-Modem mit dem Internet verbunden. Mit Hilfe von Privoxy als Proxy-Server ist es möglich auch dem zweiten Rechner Zugang zum Internet zu geben.
    Der Zugriff mit Firefox ist problemlos möglich, wenn man die manuelle Proxy-Einstellung wählt und Server-IP und Port von Privoxy für alle Dienste angiibt. Mit exakt den gleichen Einstellungen im TB scheitert hingegen der Verbindungaufbau.
    Für Tipps was ich übersehen habe wäre ich sehr dankbar.

  • Servus ths,


    sofern der Privoxy noch das ist, als das ich ihn kennengelernt habe, kann das meines Wissens nach nicht funktionieren. Ich kenne Privoxy nur als reinen http-Proxy (Webproxy) mit Filterfunktion. Für alles andere muss man ihn mit einem "richtigen" Proxy kombinieren.


    Gruß


    Susanne

  • Hi,


    da ich auch wissen wollte, ob sich an dem von Susanne beschriebenen Zustand etwas ge#ndert hat, habe ich die Suchmaschine meines geringsten Misstrauens bemüht: Privoxy – Wikipedia
    Fazit: alles so, wie bekannt.


    Aber trotzdem mal eine Frage an ths: Warum nimmst du nicht einfach einen ganz normalen Router? Dann hast du dahinter dein eigenes "privates" Netz und Ruhe ist. Wenn du keinen kaufen willst und Vollblutbastler bist, dann kann dieser sogar in einer VM auf deinem Rechner laufen. Aber "Baumakrtrouter" kosten doch auch nicht die Welt.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,


    danke für Eure Antworten. Werde mich also 'mal nach einem "richtigen" Proxy für Mint unschauen.


    Einen Router verwende ich nicht, weil das USB-Modem den Vorteil bietet meine Flatrate auch mobil am Notebook zu nutzen.


    Beste Grüße
    Torsten

  • Nun, das macht mein Mobilrouter MF910 (2G, 3G, 4G) auch. Ich habe eine einzige SIM-Karte für "mobile Daten". Und mit diesem Router befeuere ich unterwegs meinen Schlau-Fernsprecher und meine beiden Notebooks, je nachdem, was ich gerade dabei habe. Bis zu 5 Geräte sind per WLAN jederzeit, auch gleichzeitig möglich.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke.
    Villeicht besorge ich mir doch noch ein WLAN-Donlgle für meinen alten Rechner aber eigentlich ist die Lösung schon zu einfach. ;)