Versenden von Massen-Emails mit Mail Merge

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.6.0
    * Betriebssystem + Version: Windows 10
    * Kontenart (POP / IMAP): Imap, soweit ich es erkenne
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX): t-online
    * Eingesetzte Antiviren-Software: Kaspersky
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Kaspersky
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Guten Tag ans Forum,


    ich möchte Einladungen, Infos usw. an ca. 50 Vereinsmitglieder auf einen Schlag verschicken. Die Mails sollen eine persönlich Anrede enthalten. Das klappt im Prinzip schon, ich habe nämlich vorhin


    Mail Merge


    heruntgergeladen.


    Die Mailadressen und Anredebezeichnungen kommen aus einer CSV.Datei, soweit ist alles ok.


    Die Empfänger sollen aber nicht die Mailadressen der übrigen Mitglieder sehen, deshalb verschicke ich die Mails als Blindkopien, das klappt auch.


    ABER: Es muss offenbar ein "Originalempfänger" vorhanden sein, nur mit {{email}} im Feld BCC funktioniert es nicht. Also habe ich bei "an" meine eigene Adresse eingetragen. So gehen die Mails raus, aber jeder sieht natürlich meine eigene Mailadresse (was lediglich störend ist, nicht wirklich schlimm) aber ich kriege dann natürlich auch so viele Mails in mein Postfach, wie an die Mitglieder rausgehen.


    Die Frage ist natürlich: Kann man daran was ändern, bzw. was mache ich falsch oder kompliziert?


    der Rüdiger

  • Hallo man4429,


    Die Frage ist natürlich: Kann man daran was ändern, bzw. was mache ich falsch oder kompliziert?


    wenn Du personalisierte E-Mails mit Mail Merge verschickst, bekommt jeder einzelne seine eigene E-Mail. Da brauchst Du meines Erachtens gar kein BCC.


    50 Adressaten sollten 50 E-Mails ergeben (pro Adressat eine E-Mail mit jeweils nur dessen eigener E-Mail-Adresse).


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Ja, danke, ist eigentlich klar, aber ich habs mir irgendwie nicht richtig vor Augen geführt. Vielleicht habe ich die Anleitung, die ich fand, nicht richtig interpretiert. Jetzt ist es aber ok.



    Merci