Umzug / Migration von Thunderbird portable zur Installationsversion von Thunderbird

  • Hallo liebes Forum,



    ich möchte von einem Thunderbird portable zu einem installierten Thunderbird umziehen/migrieren.


    Gibt es dafür eine Schritt-für-Schritt Anleitung?


    Muss ich bei den Versionen auf irgendetwas achten (Updaten)?


    Es ist mir wichtig, dass alle Daten (Mails, Konten, Ordner, Adressen, ...) übernommen werden und nach Möglichkeit auch die Einstellungen beibehalten werden.


    Die portable Version liegt derzeit in einem Ordner auf der Systemplatte (c:\Thunderbird).


    Vielen Dank für Eure Unterstützung.



    Thunderbird-san

  • Guten Tag Thunderbird-san, und willkommen im Forum!


    Dein Ansinnen ist ein sehr vernünftiges. Ich kann User einfach nicht verstehen, die es sich antun, dauerhaft auf einem PC irgend eine portable Variante zu benutzen. Eine saubere Installation ist und bleibt die bessere Variante.


    Aber zuerst solltest du uns mitteilen, welchen portablnen Thunderdird du benutzt. Es gibt nämlich einige Hersteller von portablen Versionen, und deren Varianten unterscheiden sich sehr.
    Optimal wäre, wenn es die von Caschy: Portable Thunderbird 38.6.0 für Windows ist.


    Eine Schritt-für-Schritt Anleitung dafür kenne ich nicht. Da musst du dich wohl durch unsere Anleitungen arbeiten (Profil, wo, was drin usw.) und analog übernehmen.


    Ich würde es aber auf jeden Fall für besser betrachten, wenn du deine paar Konten in neu installierten Thunderbird händisch oder meinetwegen mit Hilfe des Konten-Assistenten einrichtest. Ein frisch angelegtes Userprofil ist immer schneller und auch stabiler, als irgend etwas, was aus einem anderen System "übernommen" wurde.
    Das Anlegen eines Mailkontos dauert, entsprechende Vorbereitung mit einer Datei, in welcher die wichtigsten Daten eines jeden Kontos stehen (Provider, beide Mailserver, Ports, Verbindungssicherheit, Art der Authentisierung, Benutzername, Passwort, Besonderheiten) keine zwei Minuten!


    Deine E-Mails (bei den alten POP3-Konten), deine Adressbücher und auch weitere Daten sind schnell und ohne Verluste übernommen. Und beim zeitgemäßen IMAP-Konto sind diese Mails sogar schon "da".
    Ich würde also keine Bastelei mit der Übernahme des Profils machen, wobei dieses auch möglich ist.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hi Peter,


    vielen Dank für die rasche, kompetente und ausführliche Antwort.


    Okay, dann werde ich mich wohl der Neueinrichtung widmen. Deine Argumente haben mich überzeugt. So schlimm kann es wirklich nicht sein.


    BTW: Ich meine es ist eine "PortableApps"-Version. Nach meiner Recherche, eher nicht so schön für eine Übernahme geeignet (viele Ordner).


    Nochmals vielen Dank.



    Gruß,
    Thunderbird-san

  • Ja, deswegen meine Frage nach dem Hersteller. Bei der Version von Caschy könntest du (in der Regel problemlos bei voller Funktionalität) einfach das komplette Profil rüberkopieren.


    Ich gehe aber trotzdem davon aus, dass auch bei der PA-Version irgend etwas wie ein Profil zu finden ist (habe keine Ahnung!). Wenn du den TB mit allen Konten eingerichtet hast, kannst du ja dort nach den Adressbüchern (abook.mab und ähnliche) und auch nach den Mbox-Dateien suchen.
    Die beiden Standard-AB kannst du bei beendetem TB (!) einfach in die Wurzel des neuen Profils kopieren und die dortigen leeren AB einfach überschreiben. Hattest du selbst noch weitere AB angelegt, dann musst du diese zuerst im TB leer anlegen (damit diese dem Programm bekannt sind) und dann die gefüllten Dateien drüberbügeln. Beim nächsten Start müssten die Einträge alle zu sehen sein.
    Die gefundenen Mboxen kannst du mit Hilfe der App "ImportExportTools" sauber importieren. Theoretisch sogar an die entsprechende Stelle in deinem neuen Profil reinkopieren. Letzteres würde ich aber nicht machen, weil die Quelle der Daten ein mir unbekannter TB ist, und auch aller Mist mit übernommen wird. Ein Import arbeitet "sauberer", geht aber auch.
    Und würdest du konsequenterweise IMAP Nutzen, würde es diese Notwendigkeit überhaupt nicht geben.


    Letztendlich wirst du froh sein, wenn du danach ein neues, sauberes und flinkes Profil hast.
    BTW: Das ist auch die beste Gelegenheit, bei jedem zu installierenden Add-on genau zu überlegen, ob du dieses auch wirklich brauchst. Denn weniger ist oftmals mehr ... .



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • > Eine saubere Installation ist und bleibt die bessere Variante.


    das sollte aber konkret begründet werden. Für mich ist die portable die einzig diskutable Variante, gerade bei Win 7 oder höher. Sauberer geht keine Installation, als die portable. Ausserdem einfach für Backup und Nutzung auf anderem Rechner. Konflikte mit Registry sind von vorn herein ausgeschlossen, Ablegeort frei wählbar.

  • Sauberer geht keine Installation, als die portable

    Hallo,


    da eine portable Version überhaupt nicht installiert wird, ist deine Aussage ziemlich unsinnig. Und die Begründung für eine Installation hast du ja selber schon gebracht mit deinem anderen Thread: portable Versionen sind oft nicht ordertlich im System integriert. Auch der Umzug auch andere Rechner ist nicht nur mit portablen Versionen leicht, gerade der Thunderbird bietet eine saubere Trennung von Programm und Nutzerdaten (Profil), weswegen beim TB der Umzug recht einfach ist.


    Es gibt durchaus gute Gründe für portable Versionen, bei dauerhafter Nutzung gerade auf einem stationären PC sind die aber kaum noch vorhanden. Portabel ist prima im Sinne des Erfinders, also ein Programm z.B. von einem Stick mal eben auf einem fast beliebigen Rechner ausführen zu können und natürlich auch beim Testen eines Programmes, da man die portable Version bei Nichtgefallen i.d.R. wirklich rückstandfrei entfernen kann durch simples Löschen des entsprechenden Ordners.


    Freundliche Grüße und einen schönen Abend
    Drachen