imap konto voll - in lokalen Ordner verschieben? Kann dieser auf einer NAS liegen?

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 45.3.0
    * Betriebssystem + Version: Windows 10
    * Kontenart (POP / IMAP): imap
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1und1
    * Eingesetzte Antiviren-Software: -
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): w10 intern
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): unitymedia horizin router


    Mein imap Konto bei 1und1 ist langsam voll... Kann ich jetzt einfach per Drag and Drop die emails in den lokalen Ordner ziehen? Würde dort gern ältere Mails ablegen, welche ich behalten will. aber diese müssen nicht unbedingt Speicher beim Anbieter belegen.
    Wird dann alles übertragen? Auch Anhänge usw.?


    Dann eine zweite Frage. Kann dieser lokale Ordner auch auf einem Netzlaufwerk liegen? Wir haben eine NAS. Diese wird auch immer gesichert, im Gegensatz zu meinem lokalem PC. Das wär mir sicherer...

  • Guten Tag RobDust, und willkommen im Forum! (<= Ist doch schön, begrüßt zu werden, oder?)



    Mein imap Konto bei 1und1 ist langsam voll...

    Manchmal frage ich mich, wie die User das schaffen. Ich kann mir nur vorstellen, dass ihr einen Mailserver mit einem Fileserver verwechselt und tonnenweise Mailanhänge dauerhaft in den Mails speichert. Dafür war E-Mail aber nie entwickelt worden.
    (Ich weiß, wovon ich schreibe, denn ich speichere meine aufhebenswerten Mails der letzten 30 Jahre in meinem Mailkonto bei 1&1 - und ich werde die nächsten Jahre bestimmt das Quota nicht ausschöpfen.)



    Aber zurück zu deiner Frage:

    Kann ich jetzt einfach per Drag and Drop die emails in den lokalen Ordner ziehen? Würde dort gern ältere Mails ablegen, welche ich behalten will. aber diese müssen nicht unbedingt Speicher beim Anbieter belegen.

    Selbstverständlich geht das. Das ist sogbar ein übliches Verfahren. Gefühlte 100 mal im Forum beschrieben, zum Bsp. hier in einem älteren Beitrag von mir: Re: [imap+lokal] Suche ideales System für Archivierung. In deinem speziellen Fall natürlich gleich mit Verschieben und nicht Kopieren.
    Trotzdem empfehle ich immer, Verschiebeaktionen speziell bei vielen E-Mails aufzuteilen: zuerst kopieren, dann kontrollieren und dann an der Quelle löschen.



    Wird dann alles übertragen? Auch Anhänge usw.?

    Anhänge sind (wenn sie schon sinnloserweise an den Mails angehängt bleiben "müssen"), integrierter Bestandteil der Mails.






    Dann eine zweite Frage. Kann dieser lokale Ordner auch auf einem Netzlaufwerk liegen? Wir haben eine NAS.

    Das würde bedeuten, dass du dein TB-Userprofil zerreißen musst. Das ist zwar technisch möglich, aber wir raten jedem davon ab! Die Probleme, die du dir dabei einfangen kannst wirst du (bei den Fragen, die du hier stellst) bestimmt nicht allein lösen können. Und da wir davon in aller Deutlichkeit abraten, werden wir diese Verfahrensweise auch nicht supporten.



    Diese wird auch immer gesichert, im Gegensatz zu meinem lokalem PC. Das wär mir sicherer...

    Ja, du weißt aber schon: "Ungesicherte Daten sind unwichtige Daten"!
    Für mich und viele andere hier im Forum (vor allem, wenn sie das erste mal wegen Verlust ihres TB-Userprofils auf die Schn**** gefallen sind), gehört das vollständige TB-Userprofil unbedingt zu den wichtigen und damit sicherungswürdigen Daten.





    Und als höflicher Mensch verabschiede ich mich auch, deshalb:
    Mit freundlichen Grüßen!
    Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!